ArduinoForum.de - Das deutschsprachige Forum rund um den Arduino
Powerbank für Arduino - Druckversion

+- ArduinoForum.de - Das deutschsprachige Forum rund um den Arduino (https://www.arduinoforum.de)
+-- Forum: Arduino-Allgemein (/arduino-Forum-Arduino-Allgemein)
+--- Forum: Hardware u. Schaltungen (/arduino-Forum-Hardware-u-Schaltungen)
+--- Thema: Powerbank für Arduino (/arduino-Thread-Powerbank-f%C3%BCr-Arduino)

Seiten: 1 2 3


Powerbank für Arduino - Bikandajyo - 11.04.2017 08:48

hat hier jemand Erfahrungen gesammelt mit dem Einsatz von eine Powerbank (die handelsüblichen für die Handys) ?

Sie liefern ja angeblich 5 V , teilweise sogar mit 2 Ausgängen mit je 2.4A
teilweise mit recht viel mAh (was ich nicht so recht glauben kann)

Kann mir jemand sagen, ob es funktionieren wird und evtl. welche man kaufen sollte bzw. ob man lieber die Finger davon lässt?

DANKE SCHÖN


RE: Powerbank für Arduino - hotsystems - 11.04.2017 08:59

(11.04.2017 08:48)Bikandajyo schrieb:  hat hier jemand Erfahrungen gesammelt mit dem Einsatz von eine Powerbank (die handelsüblichen für die Handys) ?

Sie liefern ja angeblich 5 V , teilweise sogar mit 2 Ausgängen mit je 2.4A
teilweise mit recht viel mAh (was ich nicht so recht glauben kann)

Kann mir jemand sagen, ob es funktionieren wird und evtl. welche man kaufen sollte bzw. ob man lieber die Finger davon lässt?

Ja, das mit einer Powerbank ist ok, funktioniert auch prima. Diese sind sehr leistungsfähig.

Du musst nur beim Kauf darauf achten (Datenblatt sehr genau studieren oder nachfragen) dass diese sich nicht selbständig ausschalten, wenn der Strom in den Verbraucher zu gering wird.


RE: Powerbank für Arduino - Bikandajyo - 11.04.2017 09:02

das wäre ja cool, wenn es geht. Danke Dir für die Info.

Sag, hast Du da ein Schlagwort zur Suche um es herauszufinden?
...automatische Abschaltung, Schutzschaltung, wie auch immer es da genau heisst bei den Anbietern.


Gibt es irgendwelche fertigen Anschlusskabel dafür? Also Usb -> Klinke zum Anschluss des Arduinos?

Oder kann ich einfach ein USB Handy Kabel nehmen und die eine Seite mit einer Klinke verlöten zum Anschluss an den Arduino?


RE: Powerbank für Arduino - hotsystems - 11.04.2017 09:20

(11.04.2017 09:02)Bikandajyo schrieb:  das wäre ja cool, wenn es geht. Danke Dir für die Info.

Sag, hast Du da ein Schlagwort zur Suche um es herauszufinden?
...automatische Abschaltung, Schutzschaltung, wie auch immer es da genau heisst bei den Anbietern.

Gibt es irgendwelche fertigen Anschlusskabel dafür? Also Usb -> Klinke zum Anschluss des Arduinos?

Oder kann ich einfach ein USB Handy Kabel nehmen und die eine Seite mit einer Klinke verlöten zum Anschluss an den Arduino?

Ja, Schutzschaltung wäre schon richtig.

Und ein normales USB-Kabel (A - B) sollte bei den meisten funktionieren.
A geht in die Powerbank; B in den Arduino.

Klinke ist hier sicher nicht richtig.


RE: Powerbank für Arduino - Bikandajyo - 11.04.2017 09:33

Danke für die Info.

Ich werde berichten :-)


RE: Powerbank für Arduino - hotsystems - 11.04.2017 12:12

(11.04.2017 09:33)Bikandajyo schrieb:  Danke für die Info.

Ich werde berichten :-)

Sehr gerne, dann viel Erfolg.


RE: Powerbank für Arduino - Gelegenheitsbastler - 16.04.2017 11:23

Um das Problem mit der automatischen Abschaltung zu lösen, kann ich diese Lösung empfehlen:
http://www.forum-raspberrypi.de/Thread-projekt-powerbank-zur-versorgung-kleiner-lasten-nutzen-grundlast-fuer-powerbank

Damit geht die Powerbank auch bei der Nutzung so kleiner Lasten wie dem Arduino nicht mehr aus und es wird trotzdem nicht nennenswert viel Strom dafür verbraucht.


RE: Powerbank für Arduino - georg01 - 19.04.2017 23:49

Hi,
die "Automatik" ist schon sehr praktisch. Die SMD Technik ist nicht für jedes Auge -> bei Montage / Löten -> so ein "Ding". ....
Ich kann mir aber vorstellen, dass man die Automatik auch mit einem Freien Pin bei dem Arduino verwirklichen könnte.

Ein Thread (aber auch vielleicht ne milis Lösung in einer Funktion) wird alle paar Sekunden einen Transistor ansteuern. Der legt lediglich an der Powerbank (also an seiner Versorgung) eine Last an.
Ob ein PNP oder NPN .... Mosfet .... Transistor, sollte bei dem Vorschlag nicht entscheidend sein.
Eigentlich wird sowas auch Funktionieren -> oder?
Gruß Georg