INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
suche Miniaturdrucksensor für mindestens 4 Bar
20.12.2015, 21:41
Beitrag #1
suche Miniaturdrucksensor für mindestens 4 Bar
im Titel steht es ja schon, ich suche einen Miniaturdrucksensor für mindestens 4 Bar um den Druck in einer Wassertiefe von bis zu 40 Metern messen zu können.

Leider sind die Sensoren die ich bisher so gefunden habe entweder bei max. 1 Bar an ihrem Limit oder sind so groß und teuer das sie für meinen Tauchcomputer nicht zu gebrauchen sind. Ein Sensor mit I2C währe natürlich das Optimum aber da werde ich wohl weiter Träumen dürfen weil die meisten ja nur Analog sind.

Evtl. Hat wer einen Tipp?

Gruß,
avoid

Gute Fragen sind wie ein wissenschaftliches Experiment. Sie setzen eine Menge Wissen bereits voraus.
bitcoin:1J5dgQQp8eUy8wkUxyztBUVCkCpo5MQEQs?label=Danke
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.12.2015, 20:06 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.12.2015 20:07 von avoid.)
Beitrag #2
RE: suche Miniaturdrucksensor für mindestens 4 Bar
Auch wenn man sich nicht selbst antworten soll, mach ich das jetzt.
Ich möchte euch darüber informieren das ich mir gerade zwei Sensoren bei Conrad bestellt hab.
Drückt mir die Daumen das sie das sind was ich suche.

KERAMISCHER RELATIVDRUCKSENSOR 60 BAR (Best.-Nr. 502120 - 62) 34,03 €
Wollte eig. den für 6 Bar um eine Tiefe bis 60 Meter zu messen. Mit dem kann ich bis 600 Meter messen. Hoffentlich ist er nicht zu grob aber falls doch kommt er in mein anderes Projekt (Mini U-Boot) und ich bestell den 6 Bar noch nach. Dann wird es aber nix mit der Weihnachtsbastelei. Sad

KERAMISCHER RELATIVDRUCKSENSOR 600 BAR (Best.-Nr. 502138 - 62) 11,75 €
Damit will ich den Druck einer Pressluftflasche messen und per Funk versenden. Da die Flasche in der Regel mit 300 bis 320 Bar gefüllt ist und ich damit rechnen muss das der Druck beim befüllen noch um einiges höher ist, hab ich mal den 600er gekauft.

Gruß,
avoid

Gute Fragen sind wie ein wissenschaftliches Experiment. Sie setzen eine Menge Wissen bereits voraus.
bitcoin:1J5dgQQp8eUy8wkUxyztBUVCkCpo5MQEQs?label=Danke
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.12.2015, 01:45 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.12.2015 01:46 von avoid.)
Beitrag #3
RE: suche Miniaturdrucksensor für mindestens 4 Bar
So, die Sensoren sind da und auch die Anschaltelektronik.
Jetzt hab ich allerdings erhebliche Verständnisprobleme dabei ihn erst mal testhalber ans laufen zu bekommen.

Hier das Datenblatt vom Sensor: http://www.produktinfo.conrad.com/datenb...60_BAR.pdf
Hier das Datenblatt von der Anschaltelektronik: https://shop.bb-sensors.com/out/media/Be...DS-MOD.pdf

Ich habe die Platine für 12 bis 24V nicht die für 10V, im Datenblatt sind beide drin. Ich hatte mir erhofft den Sensor an die Platine zu stecken und die Platine über i2c an den Arduino aber so einfach ist es dann wohl doch nicht da ich gerade schon beim anstecken des Sensor scheitere. Ich verstehe nicht worin der unterschied zwischen Relativ- und Absolutdrucksensor liegt da die beiden scheinbar unterschiedlich betrieben werden sich sonst aber nicht unterscheiden. Meiner ist wohl ein Relativ... also müsste er doch genau so angeklemmt werden. Nur bei den Absolutdrucksensoren muss der Sensor anders Verkabelt werden, sehe ich das richtig?

Ich werde es morgen mal testen, jetzt ist es schon zu spät.
Gibt es zu der i2c-Schnittstelle eig. auch einen Befehlssatz oder ist das Teil wirklich nur mit dem überteuerten Messgerät des Herstellers aus zu lesen? Kann ich irgendwie das Register rausfinden in dem ich meinen Messwert finde bzw. wie der Befehl ist um die Messung zu starten, falls er nicht sofort das messen beginnt.

Hat denn schon mal wer mit diesen Sensoren was gemacht? Kann ich die nicht direkt mit dem Arduino verbinden und die Kalibrierung dann mit einer Wertetabelle in der Software machen?

Gruß,
avoid

Gute Fragen sind wie ein wissenschaftliches Experiment. Sie setzen eine Menge Wissen bereits voraus.
bitcoin:1J5dgQQp8eUy8wkUxyztBUVCkCpo5MQEQs?label=Danke
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.12.2015, 10:39
Beitrag #4
RE: suche Miniaturdrucksensor für mindestens 4 Bar
Ich hab grad die pdf des Sensors überflogen und eine simple Messbrücke a la Dehnmesstreifen erkannt.

Ich würde den einfach an einem DX711 ankoppeln und schauen, was machbar ist.

http://www.amazon.de/dp/B00LFJ5WEY

Der ist vor allem deutlich kleiner, als die vorgeschlagene Messbrücke.
5V vom Arduino, und schon ist die Hardware fertig.

Wäre einen Versuch wert Wink


Binatone
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.12.2015, 17:06
Beitrag #5
RE: suche Miniaturdrucksensor für mindestens 4 Bar
Messbrücke? d.h. ich könnte den Sensor mit 5V betreiben und zwei ADC-Eingänge des Arduino verwenden. Dann müsste der Druck die Abweichung der beiden Messwerte sein oder nicht?

Gute Fragen sind wie ein wissenschaftliches Experiment. Sie setzen eine Menge Wissen bereits voraus.
bitcoin:1J5dgQQp8eUy8wkUxyztBUVCkCpo5MQEQs?label=Danke
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.01.2016, 21:01 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.01.2016 21:05 von avoid.)
Beitrag #6
RE: suche Miniaturdrucksensor für mindestens 4 Bar
So, heute hatte ich etwas zeit um mit dem Sensor zu spielen.
Ich habe ihn an Pin 1 und 3 mit einer Spannung von 9,5V verbunden und dann mal gemessen was an den Ausgängen an liegt.

An Pin 2 habe ich ca. 22mV zu Masse gemessen.
An Pin 4 habe ich ca. 4900mV also 4,9V zu Masse gemessen.

Wenn ich nun die beiden Pins mit A0 und A1 des Arduino verbinde und folgenden Code verwende, sollte ich doch eig. etwas sinnvolles raus bekommen.
Code:
int druckSensorPinA0 = A0; // select input pin
int druchSensorPinA1 = A1; // select input pin
int druchSensorValueA0 = 0; // store the sensorvalue
int druchSensorValueA1 = 0; // store the sensorvalue
int druchSensorDrift = 0; // store the sensordrift
float driftvolt = 0; // store the sensordrift volage
void setup() {
  Serial.begin(9600);
}
void loop() {
  druchSensorValueA0 = analogRead(druckSensorPinA0); // read the value from the sensor
  druchSensorValueA1 = analogRead(druchSensorPinA1); // read the value from the sensor
  if (druchSensorValueA0 > druchSensorValueA1) {
    druchSensorDrift = druchSensorValueA0 - druchSensorValueA1;
  }
  else {
    druchSensorDrift = druchSensorValueA1 - druchSensorValueA0;
  }
  driftvolt = druchSensorDrift * 0.0049;
  Serial.print("A0: "); Serial.print(druchSensorValueA0); Serial.print(", A1: "); Serial.println(druchSensorValueA1);
  Serial.print("Sensordrift: "); Serial.print(druchSensorDrift); Serial.print(", Volt: "); Serial.print(driftvolt); Serial.println("V");
  delay(500);
}
Ich hab den unterschied zwischen A0 und A1 mal drift genannt, eig. ist es keiner aber was solls. Auf jeden fall bekomme bei diesem Code kurz nach dem Programmstart nur noch werte von 0 an beiden Eingängen.

Wenn ich nun einen Luftdruck von 6 bar auf den Sensor gebe bekomme ich gerade mal 1 auf A0 und weiterhin 0 auf A1 angezeigt. Die 1 bleibt aber nur kurz.
Der Sensor den ich gerade ausprobiere ist für 60 bar ausgelegt (weil ich ja leider den falschen bestellt habe) und da laut Datenblatt aus dem Sensor ein Ausgangssignal von 1...4 mV kommt, könnte es gut sein das ich den Ausgang erst mal verstärken muss oder? Zusätzlich frage ich mich ob ich den -Out des Sensor nicht auch gegen Masse legen sollte und nur den +Out mit dem Arduino verbinden.

Da ich von Spannungsteilern kaum Ahnung habe, hat jemand dazu eine Idee?

Gruß,
Avoid

---nachtrag---
@Binatone
das teil das du verlinkt hast ist ein Verstärker wenn ich das richtig verstehe oder?
ich werde mal kucken welche OP-Amps ich hier noch rumliegen hab, davon wird schon einer zu gebrauchen sein.
Ich kaufe gern zeug von dem ich keine Ahnung habe, um daran was zu lernen. ^^

Gute Fragen sind wie ein wissenschaftliches Experiment. Sie setzen eine Menge Wissen bereits voraus.
bitcoin:1J5dgQQp8eUy8wkUxyztBUVCkCpo5MQEQs?label=Danke
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.01.2016, 22:22
Beitrag #7
RE: suche Miniaturdrucksensor für mindestens 4 Bar
(28.12.2015 17:06)avoid schrieb:  Messbrücke? d.h. ich könnte den Sensor mit 5V betreiben und zwei ADC-Eingänge des Arduino verwenden. Dann müsste der Druck die Abweichung der beiden Messwerte sein oder nicht?

Hi,
also ich komme aus der Messtechnik und habe mir das mal angesehen mit was ihr euch hier auseinandersetzt.
Also die Ausgänge der Brücke auf 2 ADC Eingänge vom Ardi zu legen reicht maximal dazu aus um festzustellen ob Druck da ist oder nicht....zum Messen taugt die Anordnung allerding nichts weil da Spannungsdifferenzen der Brückenausgänge zu gering und die Auflösung vom Ard-ADC zu gering ist.
Also ohne Vorverstärker wie es die Kollegen schon vorgeschlagen haben geht da nichts...die Lösung mit dem DX711 hört sich vielversprechend an...praktische Erfahrung habe ich damit aber keine. Aber ich hatte mir mal das Datenblatt angesehen und mir war nicht wirklich klar wie man den HX711 auszulesen hat und wie man seinen Vorverstärker initialisiert...
Von daher ist die Lösung wo B-B mit der 20mA Stromschleife schon überschaubarer was das auslesen angeht....nämlich per ADC Eingang vom Ardi...auch wenn da dann die Auflösung deutlich geringer ist wie beim HX.
lgbk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.01.2016, 02:50 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.01.2016 02:52 von avoid.)
Beitrag #8
RE: suche Miniaturdrucksensor für mindestens 4 Bar
Dann komm ich da wohl nicht drum herum.
Hab mir gerade zwei von den HX711 Treibern bestellt, auch wenn ein eBay Händler aus Frankreich der einzige war der sie noch innerhalb der kommenden Woche liefert. Danach ist nämlich der Urlaub rum und die zeit wird wieder knapp.
Ich hab auch noch zwei Links dazu gefunden in denen man ein bissl was über das Teil lernen kann: http://www.mikrocontroller.net/topic/326445 und https://learn.sparkfun.com/tutorials/loa...okup-guide
Hier auch noch das Datenblatt von der Bestellten Platine: http://www.dfrobot.com/image/data/SEN016...nglish.pdf

mal sehen wann die Treiber kommen, evtl. hab ich bis dahin ja auch die 4 und 6 bar Version des Sensor da.

Gruß,
avoid

Gute Fragen sind wie ein wissenschaftliches Experiment. Sie setzen eine Menge Wissen bereits voraus.
bitcoin:1J5dgQQp8eUy8wkUxyztBUVCkCpo5MQEQs?label=Danke
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Suche Datenblatt: NTC MF52-103/3950 10K Ohm 1% Thermistor Temperatursensor Temperatur BennIY 3 686 26.02.2016 14:58
Letzter Beitrag: ardu_arne
  Suche Kompassmodul torsten_156 4 353 26.01.2016 15:47
Letzter Beitrag: torsten_156
  Suche Charger-Modul itsy 3 914 21.12.2014 20:23
Letzter Beitrag: itsy
Rainbow Suche Arduino auf/als Folienplatine JoeDorm 3 1.082 23.06.2014 08:02
Letzter Beitrag: schwabo11
Rainbow Suche Foliendisplay für Arduino JoeDorm 1 949 17.06.2014 15:44
Letzter Beitrag: Vilius
  Suche preiswertes Wlan Shielt Donald 1 2.095 28.10.2013 01:33
Letzter Beitrag: sven1277
  Hardware-Suche // Seriell auf IP Hybrid 2 2.197 31.07.2013 21:46
Letzter Beitrag: Hybrid
  suche USV für 3 Arduinos joerg810 5 4.466 20.06.2013 19:37
Letzter Beitrag: joerg810

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste