INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
optionale Hardware im Programm berücksichtigen / "ausklammern"
22.03.2015, 12:47 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.03.2015 13:03 von Foto-Ralf.)
Beitrag #1
optionale Hardware im Programm berücksichtigen / "ausklammern"
Hallo,

ich habe ein Programm das auf mehreren (Mega-)Boards laufen soll.
Diese Boards haben optionale Hardware.

Beispiel: SD-Card Modul gibt's manchmal und manchmal eben nicht.
Da es von der Programmabarbeitung an manchen Stellen Unterschiede macht ob das Modul existiert oder nicht habe ich mir jetzt folgendes überlegt:
- ich definiere ganz am Beginn des Programmes wenn das Modul angebaut ist mit einem
Code:
#define with_SD_Card_Module
dass es existent ist.
- ich binde abhängig davon mit
Code:
#ifdef with_SD_Card_Module
    #include <SPI.h>
    #include <SD.h>
#endif
die Librarys ein wenn das Modul angebaut ist
- ich setze eine Variable mit
Code:
#ifdef with_SD_Card_Module
    bool sd_card_module_present = 1;
#endif
#ifndef with_SD_Card_Module
    bool sd_card_module_present = 0;
#endif
die ich dann im Programm abfragen kann
- ich spreche die Programmteile die für das Lesen / Schreiben auf die SD-Karte zuständig sind nur innerhalb einer Abfrage
Code:
if sd_card_module_present == 1 {
bla bla bla
}
an.

Ist das praktikabel oder hat jemand evtl. eine bessere Möglichkeit wie man so was realisieren kann?

Danke und Gruss
Ralf

Was mir eben noch eingefallen ist:
Wäre es besser die Programmteile auch mit #ifdef / #endif "auszuklammern" weil sie dann schon nicht kompiliert werden und auch keinen Speicher fressen - wobei die genannten Programmzeilen nur ein ganz kleiner Teil des Programmes sein werden.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.03.2015, 18:46
Beitrag #2
RE: optionale Hardware im Programm berücksichtigen / "ausklammern"
(22.03.2015 12:47)Foto-Ralf schrieb:  Wäre es besser die Programmteile auch mit #ifdef / #endif "auszuklammern" weil sie dann schon nicht kompiliert werden und auch keinen Speicher fressen
Ja, und einfacher noch dazu.

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Fehler in meinem Programm Franz54 7 150 01.12.2016 23:58
Letzter Beitrag: hotsystems
  Mega: Hardware i2c bus speed (Wire.) verändern? HaWe 10 2.915 14.07.2016 20:09
Letzter Beitrag: Mathias
  Selbstfahrender Roboter Programm änderung hilfe ? arekklone 11 542 06.07.2016 14:59
Letzter Beitrag: Binatone
  Werte an anderes Programm weiterleiten Typ 2 435 12.03.2016 23:28
Letzter Beitrag: Typ
  Hardware Zähler MasT3r-A 4 522 24.01.2016 21:33
Letzter Beitrag: ardu_arne
  Programm Code Erweitern hugolost 8 660 01.01.2016 20:02
Letzter Beitrag: Bitklopfer
  Eingänge im Programm integrieren Phil94 21 1.845 06.12.2015 10:52
Letzter Beitrag: hotsystems
  Webserver abfragen mit einem Programm arduinofan 2 732 28.11.2015 15:54
Letzter Beitrag: arduinofan
  aus Arduino IDE Programm beim Upload starten PingPong 3 623 13.11.2015 15:38
Letzter Beitrag: PingPong
Brick Programm für Touchfeld als vereinfachtes Model mit Widerständen aufgebaut Jeff 1 418 08.11.2015 16:52
Letzter Beitrag: Jeff

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste