INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[gelöst] Kann der Strom zu fremden GND abließen?
09.09.2015, 12:46
Beitrag #9
RE: Kann der Strom zu fremden GND abließen?
Wie bereits erwähnt macht das keinen Sinn, da dann das Gerät nicht mehr erkannt wird!
Weiterhin habe ich gerade festgestellt dass die beiden Pins UGND (GND vom USB) und GND (GND für den ATMEL) im ATMEL intern verbunden sind,
daher ist eine Trennung ziemlich sinnlos da trotzdem noch Strom fließt.

Ich werde daher den MOSFET FDN340P entfernen, das sollte das gewünschte Verhalten nach sich ziehen, da dann das Board einfach nicht mehr vom USB gepowered wird. Danke an alle für die Beteiligung!

Gruß
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.09.2015, 13:09 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.09.2015 13:12 von hotsystems.)
Beitrag #10
RE: Kann der Strom zu fremden GND abließen?
(09.09.2015 12:46)flodo schrieb:  Wie bereits erwähnt macht das keinen Sinn, da dann das Gerät nicht mehr erkannt wird!
Weiterhin habe ich gerade festgestellt dass die beiden Pins UGND (GND vom USB) und GND (GND für den ATMEL) im ATMEL intern verbunden sind,
daher ist eine Trennung ziemlich sinnlos da trotzdem noch Strom fließt.

Ich werde daher den MOSFET FDN340P entfernen, das sollte das gewünschte Verhalten nach sich ziehen, da dann das Board einfach nicht mehr vom USB gepowered wird. Danke an alle für die Beteiligung!

Gruß

Ich wünsche dir, dass du das erreichst, was du möchtest.
In der Schaltung, die mir vor liegt, sind 2 Mosfets in der Plusleitung vom USB.

Und sollte es nicht so sein, dass die USB-Spannung sowieso ausgeschaltet wird, wenn eine externe Spannung an den Arduino angelegt wird?
Das habe ich allerdings noch nie getestet.

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.09.2015, 13:24
Beitrag #11
RE: Kann der Strom zu fremden GND abließen?
Danke hotsystems!

Soweit ich das verstanden habe ist es folgendermaßen:
Die USB Spannung wird nur dann eingeschalten, wenn die Spannung am VIN unter einen bestimmten Wert sinkt.
Ist die externe Stromversorgung daher nicht angesteckt (bzw durch einen Schalter vom Arduino getrennt),
so wird die Spannung vom USB genutzt. Das Zu- und Abschalten der USB-Spannung geschieht über ein MOSFET (von einem OP gesteuert).
Dieses MOSFET ist im Schaltplan als FDN340P, nahe der Polyfuse, bezeichnet. Fehlt das MOSFET, so kann der OP lange versuchen die Spannung vom USB an
das System weiterzureichen ;D

Kurz und knapp: Es funktioniert (hab es gerade getestet)!
Grüße
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.09.2015, 15:47
Beitrag #12
RE: Kann der Strom zu fremden GND abließen?
Hallo

Im allgemeinen ist es immer eine schlechte Idee eine Masse zu schalten.

Ich glaube der UGND ist die Analogmasse, wird in speziellen Fällen benötigt.
Sind Erinnerungen, müsste überprüft werden!

Nicht jeder Neuling in einem Forum hat keine Ahnung über die Materie!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.09.2015, 11:07
Beitrag #13
RE: [gelöst] Kann der Strom zu fremden GND abließen?
Das Massepotential kannst Du Dir als eine Art Meeresspiegel vorstellen, im Optimalfall sollte es überall in deiner Schaltung exakt gleich sein. Deshalb ist es eine schlechte Idee die Verbindung aufzutrennen! In der Regel sollte man sogar das Massepotential möglichst gleichmäßig in der Schaltung verteilen, deshalb verwendet man bei mehrlagigen Platinen zum Beispiel einen eigenen Masse-Layer, der dann eine einfache Kupferplatte innerhalb der Platine darstellt, dünne Leiterbahnen für das Massepotential haben einen hohen Widerstand und führen häufig zu schwer lokalisierbaren Problemen (stürzt hin und wieder ab, USB "disconnectet" sich, etc...)
Du kannst Dir die Masse auch wie das Fundament eines Gebäudes vorstellen, das Gebäude wird nur dann keine Risse bekommen wenn nicht ein Teil irgendwo absacken kann.
Die Probleme werden größer, wenn Du mehrere Geräte über zBsp. USB oder Ethernet miteinander verbinden möchtest: Dabei dürfen keine großen Masse schleifen (die können schliesslich ein paar Meter Durchmesser bekommen), sonnst können Magnetfelder dort zu Induktionsspannungen führen! Ethernet löst das über eine potentialfreie Kopplung, USB ist eine Baumstruktur...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Arduino in Lampe mit Lichtschalter - woher bekomm ich Strom? aggro600 19 813 19.08.2016 11:30
Letzter Beitrag: ardu_arne
Exclamation Wie viel LEDs kann man anschließen? Benny0016 2 482 17.05.2016 21:58
Letzter Beitrag: hotsystems
  Nano kann nicht angesprochen werden holo 5 544 08.02.2016 22:48
Letzter Beitrag: hotsystems
  [gelöst] ATtiny mit Arduino programmieren - Frage zur Hardware Gelegenheitsbastler 4 942 10.09.2015 11:55
Letzter Beitrag: Bitklopfer
  [gelöst!] lib für RTC DS3231 am Arduino Due? HaWe 0 1.050 13.07.2015 19:26
Letzter Beitrag: HaWe
  Noob - Grundsatzfrage ob ich das hinbekommen kann Tozupi 4 1.205 28.06.2015 20:03
Letzter Beitrag: Tozupi
  Frage zu Strom JoSiGB 0 652 14.11.2014 09:44
Letzter Beitrag: JoSiGB
Question Umschaltbare Strom-/Spannungsquelle gesucht fobi 0 729 22.07.2014 01:16
Letzter Beitrag: fobi
  Strom sparen - VCC, RAW und Spannungsregler itsy 2 824 26.06.2014 19:20
Letzter Beitrag: itsy
  Hardwaremodul - wer kann helfen? Sascha.90408 6 1.579 21.04.2014 21:09
Letzter Beitrag: Thorsten Pferdekämper

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste