INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
X Y Achsvermessung und Datenbank
15.02.2014, 20:44
Beitrag #9
RE: X Y Achsvermessung und Datenbank
Hallo Uwe,

in der Baureihe gibt es noch Sensoren, die über grössere Abstände messen können, das sollte nicht das Problem sein. Die Oberfläche wird eben und sauber sein, da sie zum Gehäuse vom Gerät gehört und immer gleich ist.

Nicht alle Objekte meiner Baureihe haben 2 Stellen hinter dem Komma, ich gehe davon aus, dass 1 Stelle auch reichen könnte. Aber ich wollte von Anfang an, dann gleich 2 Stellen haben, da ich somit Fehlemeldungen und Kosten sparen wollte.

Ich hatte mir gedacht, da die Objekte aus Metall sind, dass wenn die Wand gegen gefahren ist, die Stopfunktion über Messung der Stromaufnahme der Schrittmotoren erfolgen sollte. Sprich, wenn die Wand auf Wiederstand trifft, müsste sich der Stromverbrauch erhöhen, dies sollte das System merken und dann den Antrieb stoppen, so, dass die Wand dann an dem Punkt stehen bleibt und der Messvorgang beginnen kann.

Danke im Voraus

Mit freundlichen Grüssen

Theo
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.02.2014, 14:25
Beitrag #10
RE: X Y Achsvermessung und Datenbank
(15.02.2014 20:44)BPD schrieb:  Hallo Uwe,

in der Baureihe gibt es noch Sensoren, die über grössere Abstände messen können, das sollte nicht das Problem sein. Die Oberfläche wird eben und sauber sein, da sie zum Gehäuse vom Gerät gehört und immer gleich ist.

Nicht alle Objekte meiner Baureihe haben 2 Stellen hinter dem Komma, ich gehe davon aus, dass 1 Stelle auch reichen könnte. Aber ich wollte von Anfang an, dann gleich 2 Stellen haben, da ich somit Fehlemeldungen und Kosten sparen wollte.

Ich hatte mir gedacht, da die Objekte aus Metall sind, dass wenn die Wand gegen gefahren ist, die Stopfunktion über Messung der Stromaufnahme der Schrittmotoren erfolgen sollte. Sprich, wenn die Wand auf Wiederstand trifft, müsste sich der Stromverbrauch erhöhen, dies sollte das System merken und dann den Antrieb stoppen, so, dass die Wand dann an dem Punkt stehen bleibt und der Messvorgang beginnen kann.

Danke im Voraus

Mit freundlichen Grüssen

Theo

Gut das du von deiner Idee mit den Fisherpricemotoren runter bist.

Die Spannungserhöhung über einen Widerstand zu messen ist eine gängige Methode und relativ simpel zu bauen. Welcher Widerstand in Frage kommt ist natürlich von den Motoren abhängig, aber wird wohl mit 0,1 bis 1 Ohm und einem kleinen Opam der danach einen analogen Eingang füttert zu machen sein.

Aber.... so langsam gehen die Ideen aus ohne mehr Info zu haben. Ich weiss zwar theoretisch, was du willst, aber ohne Kristallkugel wirds langsam eng.

Uwe

Martin Luther King sagte am 28 August 1963 :

I have a Dream !!

Ich bin weiter:

I have a Schaltplan !!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste