INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie Print-Bauteile in Frontplatte einbauen
24.04.2018, 23:20
Beitrag #25
RE: Wie Print-Bauteile in Frontplatte einbauen
Hallo,

(24.04.2018 20:14)hotsystems schrieb:  
Dann ist es die WS2812B oder PL9823 (rund).
Datenblatt

Kein Wunder daß ich da nix gefunden hatte, denn woher soll man als Anfänger wissen, daß man unter "PL9823" suchen muß, wenn diese Nummer im Online-Shop nicht angegeben ist. :-)

Ich glaube das PDF wird bei mir nur unvollständig angezeigt (nur die 1. Seite), denn wieviel Strom die ziehen steht da nicht und von den beiden untersten Bildern sieht man nur den oberen schmalen Streifen. Ferner sind bei dem Schaltplan nicht die Werte für den Kondensator und den Widerstand angegeben. Wie kommt man dann auf einen Wiederstandswert von 220 Ohm (so wie von Tommy56 angegeben) und der Keramikkondensator 100 nF haben muß?

Benötigen die runden LEDs genausoviel Strom wie die rechteckigen, nämlich 20mA pro Farbe? Das würde doch bedeuten, daß man selbst für eine dieser LEDs eine externe Spannungsquelle benötigt (mit 3 x 20 = 60mA pro LED bei Farbe weiß in voller Helligkeit), da der Arduino ja nur 40mA pro Pin liefern kann?


PS: Beim Aufbau des Gleisbildstellpultes (insb. Schaltplan und welche Bauteile ich bestellen muß) werde ich Hilfe benötigen. Sollte ich das unter Hardware in einem einzigen Thread (der dann sicher länger wird und über längere Zeit läuft, da ich Stückweise vorgehen muß) einstellen oder unter Projekte?

Viele Grüße
Nordlicht
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.04.2018, 09:10 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.04.2018 09:12 von Tommy56.)
Beitrag #26
RE: Wie Print-Bauteile in Frontplatte einbauen
Ich würde Hardware vorschlagen. Projekte ist eigentlich (wie in der Beschreibung steht) für die Vorstellung (fertiger) Projekte gedacht. Es kann nur kaum einer die Beschreibung verstehend lesen.

Gruß Tommy

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.04.2018, 10:03 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.04.2018 10:06 von hotsystems.)
Beitrag #27
RE: Wie Print-Bauteile in Frontplatte einbauen
(24.04.2018 23:20)Nordlicht schrieb:  Kein Wunder daß ich da nix gefunden hatte, denn woher soll man als Anfänger wissen, daß man unter "PL9823" suchen muß, wenn diese Nummer im Online-Shop nicht angegeben ist. :-)

Naja mit Google findest du schon die richtigen.

Zitat:Ich glaube das PDF wird bei mir nur unvollständig angezeigt (nur die 1. Seite), denn wieviel Strom die ziehen steht da nicht und von den beiden untersten Bildern sieht man nur den oberen schmalen Streifen. Ferner sind bei dem Schaltplan nicht die Werte für den Kondensator und den Widerstand angegeben. Wie kommt man dann auf einen Wiederstandswert von 220 Ohm (so wie von Tommy56 angegeben) und der Keramikkondensator 100 nF haben muß?

Benötigen die runden LEDs genausoviel Strom wie die rechteckigen, nämlich 20mA pro Farbe? Das würde doch bedeuten, daß man selbst für eine dieser LEDs eine externe Spannungsquelle benötigt (mit 3 x 20 = 60mA pro LED bei Farbe weiß in voller Helligkeit), da der Arduino ja nur 40mA pro Pin liefern kann?

Hier findest du schon das was du suchst.

Und ja, die brauchen auch den Strom (60 mA bei voller Helligkeit in weiß)
Aber den Strom darfst du nie aus dem Atmega-Pin holen. Da brauchst du immer ein eigenes Netzteil. Oder eins mit dem du zusätzlich auch den Uno versorgst.

Was den 220 Ohm-Widerstand (Tommy) betrifft, der wird nur 1 mal im Eingang der ersten Led benötigt. Dient der Sicherheit der ersten Led wenn die Leds keine Spannung bekommen, der Arduino aber weiterhin Spannung hat.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.04.2018, 15:11 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.04.2018 15:59 von Nordlicht.)
Beitrag #28
RE: Wie Print-Bauteile in Frontplatte einbauen
Hallo,

(25.04.2018 10:03)hotsystems schrieb:  Hier findest du schon das was du suchst.

Das ist ja das was ich meinte: wenn man das richtige Suchstichwort "PL9823" nicht kennt, dann kann man auch nix finden. :-)

Zitat:Was den 220 Ohm-Widerstand (Tommy) betrifft, der wird nur 1 mal im Eingang der ersten Led benötigt. Dient der Sicherheit der ersten Led wenn die Leds keine Spannung bekommen, der Arduino aber weiterhin Spannung hat.

Das habe ich verstanden. Meine Frage bezog sich auch eher darauf, wie man auf den Wert 220 Ohm kommt oder wie der berechnet wird (und beim Keramik-Kondensator: warum 100 nF?). Ich möchte ja schließlich die Grundlagen lernen.


Tommy56 schrieb:Projekte ist eigentlich (wie in der Beschreibung steht) für die Vorstellung (fertiger) Projekte gedacht. Es kann nur kaum einer die Beschreibung verstehend lesen.

Ok. :-)
Allerdings würde ich aus der Beschreibung "Projektvorstellungen und Besprechungen" auch nicht unbedingt herauslesen, daß es sich um fertige Projekte handeln sollte. :-)


Edit:
Mir ist da noch eine Idee zu den zusätzlichenSchaltern für die Stromartumschaltung gekommen:
Statt diese Print-Miniatur-Schiebeschalter zweckzuentfremden, könnte ich doch auch einen Kippschalter mit 3 Stellungen EIN - AUS - EIN einbauen?
Stellung aus: Halteabschnitt ohne Strom
Stellung EIN-1: Fahrstrom ein auf 2L-DC
Stellung EIN-2: Fahrstrom ein auf 3L-AC
Benötigen würde ich dann pro Schalter 2 Pins am Arduino.
Könnte das funktionieren?

Viele Grüße
Nordlicht
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.04.2018, 15:58 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.04.2018 16:37 von hotsystems.)
Beitrag #29
RE: Wie Print-Bauteile in Frontplatte einbauen
(25.04.2018 15:11)Nordlicht schrieb:  Das ist ja das was ich meinte: wenn man das richtige Suchstichwort "PL9823" nicht kennt, dann kann man auch nix finden. :-)
Wenn du nach WS2812B rund (oder WS2812D) suchst, kommst du auf die richtige Bezeichnung.
Leider hast du auch die falsche Bezeichnung (WS2812) genannt.

Zitat:Das habe ich verstanden. Meine Frage bezog sich auch eher darauf, wie man auf den Wert 220 Ohm kommt oder wie der berechnet wird (und beim Keramik-Kondensator: warum 100 nF?). Ich möchte ja schließlich die Grundlagen lernen.

Der Widerstand ist unkritisch, kann auch 330 Ohm sein, Erfahrungswert.
Kondensatoren keramisch 100nF sind Standard um HF Störungen zu unterdrücken.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.04.2018, 19:38
Beitrag #30
RE: Wie Print-Bauteile in Frontplatte einbauen
Hallo,

Ok, Danke für die Infos.
Dann werde ich mal an meinem Bedienkonzept weiter basteln und dann hier in einem neuen Thread vorstellen, damit ich sehen kann, ob das so geht oder ob meine Anfängerüberlegungen Unsinn sind.

Viele Grüße
Nordlicht
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Nano, nur oben Bauteile Mathias 5 441 01.09.2018 20:50
Letzter Beitrag: hotsystems
  Was für Bauteile hierfür? Carlas84 10 2.000 18.03.2016 20:16
Letzter Beitrag: Carlas84
  Fehlercode-->no matching function for call to "UTFT::print(float&,int,int)" Manfred1981 5 2.180 01.03.2015 11:04
Letzter Beitrag: rkuehle
  Taugen die Bauteile aus China was ? Lazzard 3 3.561 16.01.2013 18:18
Letzter Beitrag: Lazzard

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste