INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
WLAN Schalter für LEDs
26.03.2015, 09:05
Beitrag #1
WLAN Schalter für LEDs
Hallo leider bin ich noch recht neu im Bereich Arduino nun hab ich aber ein kleines Projekt welches ich gern umsetzen würde.

Ich habe einige LED Streifen welche derzeit über einen RApi gesteuert werden. Nun möchte ich aber das ganze (Stromzufuhr via WLAN Regeln)

Zwischen die unten abgebildeten Stecker würde ich gern den Arduino setzen (wenn es möglich ist).

Habt ihr ggf ein paar Hinweise wie ich das realisieren kann (Hardware?, neben dem Arduino und wifi Shield)
Ich hab leider sehr sehr begrenztes Elektrotechnik Kenntnisse.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.03.2015, 11:31 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.03.2015 11:32 von doctorwhy.)
Beitrag #2
RE: WLAN Schalter für LEDs
(26.03.2015 09:05)Fboulegue schrieb:  Habt ihr ggf ein paar Hinweise wie ich das realisieren kann (Hardware?, neben dem Arduino und wifi Shield)

Hi Fboulegue,
im ersten Augenblick würde ich dir vorschlagen, die Relays von Sainsmart mal anzuschauen (website).

Die haben auch Module die man direkt über wifi ansprechen kann.
Ansonsten könntest du dir auch überlegen das mit billigen Funksteckdosen zu machen.
Ein Beispiel wie das gehen könnte kannst du auf meinem BLOG anschauen.

Wichtig bei solchen Fragen wäre aber erstmal Stromstärke und Spannung, die du da schalten möchtest - bitte immer mit angeben - Idea

Grüße,
doctorwhy

If you are interested in my other Arduino and RaspberryPi projects, visit my BLOG on: http://dbrenk.blogspot.de/
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.03.2015, 11:59
Beitrag #3
RE: WLAN Schalter für LEDs
Hi,
ich vermute mal, dass das 12V LED Streifen sind und dass maximal 10A fließen. Für sowas habe ich jetzt Mosfets für mich entdeckt. Ich habe mir ein paar IRFZ44N besorgt. Die kann man direkt an einen Arduino-Ausgang anschließen, ganz ohne Vorwiderstand. Gegenüber Relais hat das den großen Vorteil, dass damit auch PWM geht. Damit kann man die LED-Streifen dann auch dimmen. Außerdem kannst Du wahrscheinlich an jeden Pin einen anschließen ohne weitere Stromversorgung. (Die üblichen Relais haben einen Spulenstrom von 70mA. Ab spätestens drei Stück kann das der Arduino nicht mehr und man braucht eine eigene 5V-Versorgung für die Relais.) Der Nachteil ist, dass man ein bisschen löten muss (außer Du findest ein fertiges Shield mit den Dingern).
Wenn Du einen Arduino Uno oder ähnlich hast, dann kannst Du die 12V auch zur Versorgung des Arduino selbst benutzen.
Für den Stecker und die Buchse sind entsprechende Gegenstücke mit Lötlaschen oder Schraubklemmen leicht zu finden.
Gruß,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.03.2015, 12:22
Beitrag #4
RE: WLAN Schalter für LEDs
Hi Thorsten,
ich finde deinen Vorschlag mit MOSFETs sehr gut, allerdings muss man da aus meiner Sicht schon ein gewisses Verständnis für Elektronik mitbringen. Es scheint mir schon etwas heikel / tendenziell auch gefährlich bei höheren Strömen solche dinge selbst zu bauen. Bei 12V und 10A ist es vmtl. nicht direkt gefährlich, potenziell wäre durch einen zu geringen Leitungsdurchmesser aber durchaus ein Kabelbrand o.Ä. möglich.

Daher finde ich die Variante mit den Funksteckdosen ja auch so elegant, man bewegt sich auf einem 5V "Arduino-Anfänger" Level und das Bauteil, das mit bis zu 220V umgeht wurde professionell hergestellt und (hoffentlich) TÜV - geprüft Big Grin

Wollte ich nur noch kurz einwerfen Shy

If you are interested in my other Arduino and RaspberryPi projects, visit my BLOG on: http://dbrenk.blogspot.de/
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.03.2015, 13:16
Beitrag #5
RE: WLAN Schalter für LEDs
(26.03.2015 12:22)doctorwhy schrieb:  Daher finde ich die Variante mit den Funksteckdosen ja auch so elegant, man bewegt sich auf einem 5V "Arduino-Anfänger" Level und das Bauteil, das mit bis zu 220V umgeht wurde professionell hergestellt und (hoffentlich) TÜV - geprüft Big Grin
Im Prinzip gebe ich Dir recht, nur dass kaum jemand wirklich liest und versteht, dass auf den Dingern meistens sowas wie "maximal 2A" draufsteht. Da das ganze von außen robust aussieht werden dann gerne mal Heizlüfter oder sowas gesteuert und man wundert sich, dass die Steckdose nach kurzer Zeit nicht mehr so gut aussieht.
Ich wage zu bezweifeln, dass da immer eine entsprechende Feinsicherung verbaut ist.

Zitat:Es scheint mir schon etwas heikel / tendenziell auch gefährlich bei höheren Strömen solche dinge selbst zu bauen. Bei 12V und 10A ist es vmtl. nicht direkt gefährlich, potenziell wäre durch einen zu geringen Leitungsdurchmesser aber durchaus ein Kabelbrand o.Ä. möglich.
Da hast Du recht. Leitungen werden durch Strom heiß und nicht durch Spannung. Bei höherer Spannung braucht man eher dünnere Leitungen. Also wer etwas selbst bastelt, der sollte ein Grundverständnis für die Berechnung von Kabelquerschnitten haben. Siehe z.B. hier:
http://www.balimara.net/Tipps%20und%20Tr...belque.htm
Beim zulässigen Spannungsabfall sollte man sich normalerweise nicht mehr als 5% erlauben. Im Zweifelsfall die Leitungen dicker und kürzer machen.
Wer das alles nicht versteht, der sollte nichts elektrisches selbst basteln.
Gruß,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.03.2015, 13:27
Beitrag #6
RE: WLAN Schalter für LEDs
(26.03.2015 13:16)Thorsten Pferdekämper schrieb:  Im Prinzip gebe ich Dir recht, nur dass kaum jemand wirklich liest und versteht, dass auf den Dingern meistens sowas wie "maximal 2A" draufsteht. Da das ganze von außen robust aussieht werden dann gerne mal Heizlüfter oder sowas gesteuert und man wundert sich, dass die Steckdose nach kurzer Zeit nicht mehr so gut aussieht.

Korrekt - guter Einwand, auf denen die ich verwende ist daher direkt "MAX 2000W" gut sichtbar aufgedruckt. Habe den Hinweis aber in die Beschreibung auf meinem BLOG aufgenommen.
Danke für den Hinweis,
Gruß
doctorwhy


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   

If you are interested in my other Arduino and RaspberryPi projects, visit my BLOG on: http://dbrenk.blogspot.de/
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.03.2015, 13:37
Beitrag #7
RE: WLAN Schalter für LEDs
Hallo,

ich werde nachher mal durchmessen wieviel da fließt ....
Eine Funksteckdose ? Hier hab ich aber dann doch das Problem mit "meinem Stecker" es ist doch kein "Schuko"Stecker, wie sollte ich diesen dann mit der Steckdose verbinden (kann ich einfach Schuko Mutter und Vater "dranlöten"? - Wie gesagt bin wirklich ein Elektrotechnik noob ) Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.03.2015, 13:44
Beitrag #8
RE: WLAN Schalter für LEDs
(26.03.2015 13:37)Fboulegue schrieb:  ich werde nachher mal durchmessen wieviel da fließt ....
Was für LEDs sind es denn und wie viele?
Die Spannung sollte auf dem Netzteil stehen...

Zitat:Eine Funksteckdose ? Hier hab ich aber dann doch das Problem mit "meinem Stecker" es ist doch kein "Schuko"Stecker, wie sollte ich diesen dann mit der Steckdose verbinden (kann ich einfach Schuko Mutter und Vater "dranlöten"?
Das würde ich auf gar keinen Fall tun. Wenn Du eine Funksteckdose nimmst, dann steck den Stecker vom Netzteil rein. Ansonsten wird immer die Gefahr bestehen, dass jemand den Stecker in eine normale Steckdose steckt und bumm...

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Software Schalter cuteemo 11 377 26.10.2016 07:17
Letzter Beitrag: Binatone
Question Arduino Uno und ESP8266 WLAN-HotSpot TeaAge 2 293 04.08.2016 11:56
Letzter Beitrag: TeaAge
Exclamation Wie viel LEDs kann man anschließen? Benny0016 2 478 17.05.2016 21:58
Letzter Beitrag: hotsystems
  LEDs mit 3.3V anstatt 4.5-6V betreiben? MrFuzzy 24 1.642 05.05.2016 12:05
Letzter Beitrag: hotsystems
  Mehrere RGB LEDs einzeln Blinken lassen mavericklp 2 517 04.02.2016 19:07
Letzter Beitrag: mavericklp
  Teensy, LEDs + Buttons (Anfänger) Damon_214 8 1.344 16.07.2015 08:16
Letzter Beitrag: Thorsten Pferdekämper
  Viele LEDs, nicht schlau genug zum Googlen? leonreucher 5 1.164 12.07.2015 18:01
Letzter Beitrag: Bitklopfer
  Hilfe: 2 Servos mit einem Schalter schalten? bvb2307 34 3.736 30.06.2015 13:01
Letzter Beitrag: Bitklopfer
  Hilfe; Servos über schalter steuern??? Soempe 9 8.162 28.04.2015 09:49
Letzter Beitrag: badges
  Wie viele Schalter am Nano Eichner 23 3.351 11.04.2015 18:03
Letzter Beitrag: Bitklopfer

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste