INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vorwiderstand für High-Power-LED
03.03.2014, 16:59 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.03.2014 17:00 von Stich73.)
Beitrag #17
RE: Vorwiderstand für High-Power-LED
Hallo,

nochmal zum Verständniss.

Eine LED hat im Betrieb einen Innenwiderstand von fast 0 Ohm, aus diesen Grund muss der Strom der LED begrenzt werden. Das geht nur mit einem Vorwiderstand oder einem Stromgeregelten Netzteil. Die Handelsüblichen Netzteile sind aber nur Spannungsregulierend. Also immer einen passenden Vowidrestand schalten.

Auf der Platine ist ein schwarzer Fleck zu sehen ich Vermute dort sitzt der Spannungsstabilisator drunter dieser ist zu Kühlen da er die Eingangspannung durch interne Widerstände so runter Regelt wie du es brauchst, dabei entsteht Wärme. Ab einer gewissen Kerntemperatur schmelzen aber die SI-Kristalle zusammen, und nichts geht mehr. Kühlkörper aus einem alten Netzteil verwenden oder etwas Metall biegen und aufkleben geht auch.

Gruß
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.03.2014, 20:18
Beitrag #18
RE: Vorwiderstand für High-Power-LED
Hi,
was haltet ihr denn hiervon (http://www.pollin.de/shop/dt/Mzc4ODQ2OTk..._mA.html)?

Wie kann ich da den Arduino zum dimmen anschliessen?
Der DIM-Pin ist ja für PWM geeignet, kann ich da direkt den Arduino-Pin anschliessen? Und muss nicht noch irgendwo GND vom Arduino mit dran?

Stefan: Vielen Dank für dein Modul, ich bin im Moment noch am überlegen, wie ich das am besten anschliesse. Wenn ich Vin/GND normal 9V (Block) anschliesse kommen bei Vout etwa 2,3 V und 2 Ampere raus, damit leuchtet die Led aber schon sehr hell (ich weiß nicht genau, wie hell bei der ok ist). Muss ich da nicht irgendwie die Stromstärke begrenzen?

Danke für eure Hilfe! Smile

Simon
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.03.2014, 18:36
Beitrag #19
RE: Vorwiderstand für High-Power-LED
Hallo,

laut Datenblatt (siehe Link Datenblatt heruterladen) ist der LDD einmal an 2-32V Konstanntspannung anzuschliesen und du kanst über den mittleren Pin an der Eingangssiete ein Signal zwischen 100-1KHz anschliesen um die Dimmfunktion zu nutzen.

Da ich keinen Schaltplan zu diesen Teil habe, würde ich dir Raten einen Widerstand zwischen Ausgang Arduino und Eingang PWM zu schalten.

Gruß
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.03.2014, 22:35
Beitrag #20
RE: Vorwiderstand für High-Power-LED
Muss nicht noch irgendwo das GND vom Arduino mit dran? Ich kann doch nicht einfach den einen Pin nehmen, oder doch? (Wenn ich was anderes über PWM dimme muss doch auch der eine Anschluss des Verbrauchers in GND vom Arduino) Huh
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.03.2014, 16:50
Beitrag #21
RE: Vorwiderstand für High-Power-LED
Hallo,

wie gesagt ich habe leider ncht den genauen Aufbau dieses Teiles da und dadurch weis ich nicht in wie weit das ganze Galvanisch gegen Rückspannung gekoppelt ist.
Der GND vom Arduino ist mit dem GND des Einganges gleichzuschalten.
Zur sicherheit würde ich den PMW mit einer Sperrdiode und Widerstand versehen so das keine Rückspannung in den Arduino kommen kann.
Gruß
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.03.2014, 18:15
Beitrag #22
RE: Vorwiderstand für High-Power-LED
Hi,

Ich hab mir dieses LDD-350L jetzt einfach mal gekauft. Wenn ich jetzt 9V anlege (9V-36V Input Range) kommen an Vout knapp 9V 350mA heraus. Jetzt braucht die LED aber doch 3.2V - 3.4V? Brauche ich da noch einen Spannungsregler oder so? Wie sollen denn eigentlich 2V (Output Range 2V - 32V) herauskommen, wenn man doch mindestens 9V anlegen muss? Undecided

Zu der PWM-Geschichte: Gehen da eine normale Diode und ein 4,7 kOhm Widerstand am Ende (bei GND)?

Danke nochmals für eure Hilfe! Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.03.2014, 20:40
Beitrag #23
RE: Vorwiderstand für High-Power-LED
So nun bin ich platt.

Das LDD ist gedacht um mehrere LED´s hintereinader zu schalten ohne extra Vorwiderstand.

Wenn du den mit 9V und 1 LED dann Widerstand 12 Ohm.
Wenn du das Teil weglässt und dann an 9V Spannung und Mosfet als Ansteuerung 18 Ohm.
Fals ich richtig gerechnet habe. Formel siehe Antwort früher.
Also warum noch das Teil dazwischen völlig unnütz da der Wiederstand immer die Spannung reduziert und den Strom an der LED begrenzt.

Die Sperrdiode zwischen Ausgang Arduino und Eingagspin PWM schalten.

Gruß
P.S das war mein letzter Komentar dazu.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  LED Multiplex, Vorwiderstand. Mathias 0 202 01.07.2016 20:09
Letzter Beitrag: Mathias
  Attiny, Power-down-mode und der Interrupt mitch_m 0 765 12.03.2015 21:20
Letzter Beitrag: mitch_m
  Power over Lan audacity363 0 960 08.11.2013 09:15
Letzter Beitrag: audacity363

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste