INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vorwiderstand für High-Power-LED
01.03.2014, 20:39
Beitrag #9
RE: Vorwiderstand für High-Power-LED
Profiteil - sicher gut, aber auch nicht gerade günstig. Dann solltest du noch beachten, dass nicht zuviel Spannung über dem Modul abfällt, sonst ist der Energieverbrauchsvorteil der LEDs dahin. Ob es sich um einen Switcher oder einen Längsregler handelt, konnte ich nicht entdecken.

Wenn du die Leuchtchips kühlst, dann kannst du sie locker mit 3V betreiben, also beispielsweise 4 Stück in Reihe. Dann brauchst du keine solche, sperrige Technik.

Gruß, Stefan . . . . . . //Wo mein Kölbchen dampft, da bin ich unverkrampft.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2014, 23:31
Beitrag #10
RE: Vorwiderstand für High-Power-LED
Angenommen, ich nehme jetzt diese Konstantstromquelle (http://www.leds24.com/Konstantstromquell...0mA-700mA) und betreibe diese mit 3 AA-Batterien (4,5V). Ich stelle den LED Treiber auf 380mA und schließe ohne weiteren Widerstand die LED (http://www.leds24.com/XcelLED-high-Power...warmweiss) an. Zusätzlich kann ich sie noch auf einen Kühlkörper (http://www.leds24.com/Kuehlkoerper-fuer-...s-schwarz) montieren.

Kann ich die jetzt so betreiben, oder nicht?
Bräuchte ich nicht eigentlich 3,5V, damit am Ende 3V rauskommen (siehe Beschreibung der Konstantstromquelle)? Oder sind 380mA schon zu viel?
Kann ich das ganze am Ende auch noch dimmen (das hatte ich eigentlich vor, über ein MOSFET an den Arduino über PWM)? Huh

Danke für eure Hilfe, ich bin da echt etwas unerfahren...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.03.2014, 13:38
Beitrag #11
RE: Vorwiderstand für High-Power-LED
geh einmal zu ebay und gib KIS-3R33s ein.

Gruß, Stefan . . . . . . //Wo mein Kölbchen dampft, da bin ich unverkrampft.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.03.2014, 14:48
Beitrag #12
RE: Vorwiderstand für High-Power-LED
http://www.ebay.de/itm/Kis-3r33s-DC-DC-S...1e6bf48919

Sowas?
Was genau bedeutet "Output Rated Current: 3A, max. up to 4A Peak" Kann man da auch 350mA oder so einstellen?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.03.2014, 19:54
Beitrag #13
RE: Vorwiderstand für High-Power-LED
ja, so die Art. Allerdings können die ohne weitere Beschaltung nur Festspannung, das macht aber nichts, wenn du für Wärmeabfuhr sorgst.

So ein Ding, wie sie im Zehnerpack angeboten werden, habe ich für dich über. Wenn du willst, lass deine Adresse per pn. rüberwachsen, dann schicke ich dir so ein Modul - wenn du nicht im Ausland wohnst, sogar kostenlos.

Gruß, Stefan . . . . . . //Wo mein Kölbchen dampft, da bin ich unverkrampft.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.03.2014, 20:06
Beitrag #14
RE: Vorwiderstand für High-Power-LED
Vielen Dank, wie soll ich denn für Wärmeabfuhr sorgen?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.03.2014, 21:46
Beitrag #15
RE: Vorwiderstand für High-Power-LED
Hallo,
Zitat:Was genau bedeutet "Output Rated Current: 3A, max. up to 4A Peak" Kann man da auch 350mA oder so einstellen?
an dem Teil kann man keinen Strom einstellen.
Und "Output Rated Current: 3A = Ausgangstrom Dauerlast.
4A Peak kurzzeitige Ausgangslast bis 4A Möglich, wie beim Einschalten von Verbrauchern manchmal Vorkommt.

Vorwiederstand berechnen und gut ist das.

R Vorwiederstand = (U Versorgunsspannung - U Leuchtdiode) :I Leuchtdiode.

Es gibt öfters das Problem das mann angeblich Lastwiderstände braucht da der normale R nur 0,5W aushält.
Mit einem Trick kann man diese Leistung schnell erhöhen.

Bsp. 120Ohm und 2W werden gebraucht.
dann eifach 4 Stk. 120Ohm Widerstände in Reihe schalten und dann 4 X die selbe Kette Paralle dazu. Dadurch kanst du dann eine Leistung von 2W fahren ohne teure Lastwiderstände zu kaufen.
Gruß
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.03.2014, 16:25
Beitrag #16
RE: Vorwiderstand für High-Power-LED
(02.03.2014 20:06)Simonera schrieb:  Vielen Dank, wie soll ich denn für Wärmeabfuhr sorgen?

in dem du das Modul so montierst, dass es rückseitig guten Kontakt zu einem Gehäuseteil hat, das die Abwärme wegtransportieren kann. Frei schwebend und nur von 2 Anschlussdrähtchen gehalten ist nicht ratsam. Bei kleinen Spannungsdifferenzen bietet sich natürlich auch der gute, alte Vowiderstand an, wie Stich73 sagt. Eine Elektronik ist die elegantere Methode und bei höheren Strömen auch die effizientere.

Gruß, Stefan . . . . . . //Wo mein Kölbchen dampft, da bin ich unverkrampft.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  LED Multiplex, Vorwiderstand. Mathias 0 202 01.07.2016 20:09
Letzter Beitrag: Mathias
  Attiny, Power-down-mode und der Interrupt mitch_m 0 771 12.03.2015 21:20
Letzter Beitrag: mitch_m
  Power over Lan audacity363 0 962 08.11.2013 09:15
Letzter Beitrag: audacity363

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste