INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verwendung Optokoppler
31.01.2020, 09:07
Beitrag #1
Verwendung Optokoppler
Hallo zusammen,
dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum, das übrigens äußerst interessant und informativ ist, und es geht gleich ans Eingemachte.

Ich hab´ mir die letzten Wochen einiges an Wissen und Erfahrung zu ARDUINO und CONTROLLINO angeeignet und kürzlich auch eine nicht ganz triviale Vorrichtung mit einer CONTROLLINO MEGA ausgestattet und programmiert.

Nun zu einem neuen Projekt.
Um es schnell zu beschreiben geht es um eine Prüf- und Messvorrichtung, in der eine um einen Edelstahlstutzen verlaufende Lötraupe geprüft werden soll (ist sie vorhanden und auch dicht?).
Die Aufgabe an sich habe ich in einer Versuchsvorrichtung bereits gelöst. Dabei rotiert eine Laserkamera um eine Achse und prüft in definierten Schritten besagte Lötraupe. Das funktioniert recht gut.
Nun geht es darum diese Prüfung zu automatisieren. Mein Ansatz ist, die Laserkamera auf einen Schrittmotor zu flanschen. Über diesen rotiert die Kamera in definierten Winkelschritten einmal um den Stutzen. Nach Erreichen der jeweiligen Position sendet die Steuerung ein Triggersignal an die Kamera und löst damit den Prüfvorgang an dieser Stelle aus (die Auswertung der Messergebnisse lasse ich hier mal außen vor, weil das gelöst ist). Nachdem eine vollständige Rotation beendet ist, fährt der Motor wieder in seine Grundstellung zurück und das Ganze könnte von Neuem starten.
Da ich in dieser Testphase die Kosten noch im Rahmen halten möchte, wäre mein Ansatz, den Stepper aus dem Arduino Mega Starter Kit zu verwenden. Das Problem ist, dass hier alles mit 5 V läuft, die Laserkamera wegen ihres Industriestandards aber 24 V benötigt. Bin ich da auf einem richtigen Weg, wenn ich die Triggersignale (5V) an einen Optokoppler sende, um die Kamera mit dem 24V-Trigger anzusteuern?
Schönen Dank schon mal im Voraus für konstruktive Antworten.

Controll-INO
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.01.2020, 10:42
Beitrag #2
RE: Verwendung Optokoppler
Da du die 24Volt auch mit einem einzelnen Transistor (Bipolar oder Mosfet) schalten kannst, brauchst du hier nicht zwingend einen Optokoppler. Der OK ist nur notwendig, wenn du zwischen den Systemen eine galvanische Trennung benötigst.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.01.2020, 10:54
Beitrag #3
RE: Verwendung Optokoppler
(31.01.2020 10:42)hotsystems schrieb:  Da du die 24Volt auch mit einem einzelnen Transistor (Bipolar oder Mosfet) schalten kannst, brauchst du hier nicht zwingend einen Optokoppler. Der OK ist nur notwendig, wenn du zwischen den Systemen eine galvanische Trennung benötigst.

Danke Dieter.
Da das Ganze später aber ordentlich in einem kleinen Schaltschrank verbaut werden soll würde ich gerne einzelne elektronische Bauteile vermeiden. Da sieht auf einer DIN-Schiene nicht sehr elegant aus ;-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.01.2020, 12:19 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.01.2020 12:19 von Tommy56.)
Beitrag #4
RE: Verwendung Optokoppler
(31.01.2020 10:54)Controll-INO schrieb:  Da das Ganze später aber ordentlich in einem kleinen Schaltschrank verbaut werden soll würde ich gerne einzelne elektronische Bauteile vermeiden. Da sieht auf einer DIN-Schiene nicht sehr elegant aus ;-)

Ein Optokoppler ist aber auch nur ein "einzelnes Bauelment" (mit 4 Beinen). Außerdem brauchst Du für die Diode auch einen zusätzlichen Widerstand.

Gruß Tommy

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.01.2020, 12:29
Beitrag #5
RE: Verwendung Optokoppler
(31.01.2020 12:19)Tommy56 schrieb:  
(31.01.2020 10:54)Controll-INO schrieb:  Da das Ganze später aber ordentlich in einem kleinen Schaltschrank verbaut werden soll würde ich gerne einzelne elektronische Bauteile vermeiden. Da sieht auf einer DIN-Schiene nicht sehr elegant aus ;-)

Ein Optokoppler ist aber auch nur ein "einzelnes Bauelment" (mit 4 Beinen). Außerdem brauchst Du für die Diode auch einen zusätzlichen Widerstand.

Gruß Tommy

Beim von mir ins Auge gefassten Optokoppler
TERMOPTO TOS 5VDC/48VDC 0,5A - WEIDMÜLLER
ist m.E. alles integriert.

Gruß
Controll-INO
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.01.2020, 12:45
Beitrag #6
RE: Verwendung Optokoppler
(31.01.2020 12:29)Controll-INO schrieb:  Beim von mir ins Auge gefassten Optokoppler
TERMOPTO TOS 5VDC/48VDC 0,5A - WEIDMÜLLER
ist m.E. alles integriert.

Das sind natürlich Informationen die du uns vorenthalten hast.
Aber damit geht das sicher auch.
Als Alternative kann man ein Leergehäuse für DIN-Schienen verwenden und die notwendige Elektronik einbauen.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.01.2020, 12:48
Beitrag #7
RE: Verwendung Optokoppler
(31.01.2020 12:45)hotsystems schrieb:  
(31.01.2020 12:29)Controll-INO schrieb:  Beim von mir ins Auge gefassten Optokoppler
TERMOPTO TOS 5VDC/48VDC 0,5A - WEIDMÜLLER
ist m.E. alles integriert.

Das sind natürlich Informationen die du uns vorenthalten hast.
Aber damit geht das sicher auch.
Als Alternative kann man ein Leergehäuse für DIN-Schienen verwenden und die notwendige Elektronik einbauen.

Sorry wenn nicht gleich alle Infos im Basistext standen. Cool
Wenn ich das richtig deute, sollte sich das zumindest versuchsweise so umsetzen lassen.
Ergebnis folgt.

Grüße
Controll-INO
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.01.2020, 13:21
Beitrag #8
RE: Verwendung Optokoppler
(31.01.2020 12:48)Controll-INO schrieb:  Sorry wenn nicht gleich alle Infos im Basistext standen. Cool
Wenn ich das richtig deute, sollte sich das zumindest versuchsweise so umsetzen lassen.
Ergebnis folgt.

Ja, genau.
Das sollte so funktionieren.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Optokoppler an Relaisleiste MMeyer 3 1.272 29.04.2020 14:59
Letzter Beitrag: Tommy56
  Optokoppler ILD74 mit Arduino UNO Threadbare 11 8.128 20.05.2015 09:47
Letzter Beitrag: Threadbare
  mit Optokoppler 12V schalten? torsten_156 20 29.425 08.05.2015 20:31
Letzter Beitrag: torsten_156
  mehrere Optokoppler ansteuern compu 0 3.606 24.08.2013 07:24
Letzter Beitrag: compu

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste