INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verbrauch von "unbekannten" LED herausfinden
25.06.2016, 15:45
Beitrag #1
Verbrauch von "unbekannten" LED herausfinden
Hallo Community,

Bräuchte für ein kleines Projekt eine helle Beleuchtung. Hab dafür aus einer Taschenlampe bei der die Kontakte und Batterien kaputt gegangen sind die Platine mit den LED's ausgebaut. Nun weiß ich aber nicht wieviel Volt die im Idealfall brauchen und wieviel mA.

Die Platine ist rund, und mit 9 weißen LED's mit 5mm Durchmesser bestückt.

Wie finde ich nun die benötigten mA raus?

Hoffe ihr könnt mir da irgendwie weiterhelfen.
Mein Vater meinte, dass die LED's mit 4,5V betrieben werden (Das waren auch in der Taschenlampe 4,5V á 3 AAA 1,5V Mercury & Cadmium Batterien).
Doch wenn ich nun die Platine mit den LED's an 4,5V anschließe, wird die Platine schon nach einigen Sekunden ziemlich warm. Demnach vermute ich, dass das 4,5V relativ ungesund sind für die Platine mit Aufbau. Und wie gesagt, mir fehlen die mA.

Kann man die mit nem Multimeter messen?


Hoffe das ist nicht zu durcheinander.
LG
TimeMen
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.06.2016, 16:04
Beitrag #2
RE: Verbrauch von "unbekannten" LED herausfinden
Wenn die Taschenlampe mit 4,5 Volt betrieben wurde, ist das schon die richtige Spannung.
Den Strom kannst du dann messen.
Wird die Platine im Betrieb heiß, ist diese wohl kaputt.
Da nützt dir eine Stromangabe auch nichts, die man auch nur messen kann, oder überdas Datenblatt der Leds herausbekommt.

Aber was hat das mit Arduino zu tun?

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.06.2016, 16:11
Beitrag #3
RE: Verbrauch von "unbekannten" LED herausfinden
Naja, wenn die Platine zu viel mA zieht kann ich sie wenn ich es richtig verstanden habe nicht an einen Pin anschließen um die Beleuchtung zu steuern.
Datenblatt für die LED habe ich auch überlegt, aber ich wurde praktisch erschlagen von der Vielfältigkeit der Varianten der 5mm weißen LED. Und alle haben demnach auch unterschiedliche Werte für mA und V.

Hat insofern was mit Arduino zu tun, dass ich die Platine je nach Situation ja an oder ausschalten muss.

LG
TimeMen
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.06.2016, 16:27 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.06.2016 16:36 von TheJukeboxMan.)
Beitrag #4
RE: Verbrauch von "unbekannten" LED herausfinden
Eine durchschnittliche "normale" LED hat eine Stromaufnahme von 20 mA.
Wenn es sich um "Low Current" LEDs handelt, kann die Stromaufnahme auch nur 1-2 mA sein.
Ich würde folgendermaßen vorgehen:
Eine LED aus der Platine auslöten und an ein variables Labornetzgerät anschließen. Außerdem ein Multimeter in die Schaltung einbauen und den Messbereich auf 200 mA stellen.
Jetzt langsam die Spannung erhöhen bis der Strom bei 20 mA liegt. Dann kannst du mit dem Multimeter messen, wie hoch die Spannung ist.
Wenn die LED aber schon bei 1 mA schon so hell leuchtet dass man halb Tokyo damit beleuchten könnte, dann handelt es sich vermutlich um eine "Low Current" LED, die brauchen weniger Strom. Dann kannst du, wie gesagt, mit etwa 1 mA rechnen, das Netzteil darauf passend einstellen und dann die Spannung messen.

Ist zwar eine "Holzhammer-Methode", sollte aber funktionieren.
Wenn du die LED nicht auslöten kannst, kannst du das auch mit der ganzen Platine machen, du musst dann aber mit 9x 20 mA (für jede LED) rechnen.
Wenn es normale LEDs sind, dann brauchst du auf jeden Fall einen Transistor/MOSFET.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.06.2016, 16:28
Beitrag #5
RE: Verbrauch von "unbekannten" LED herausfinden
(25.06.2016 16:11)TimeMen schrieb:  Naja, wenn die Platine zu viel mA zieht kann ich sie wenn ich es richtig verstanden habe nicht an einen Pin anschließen um die Beleuchtung zu steuern.
Datenblatt für die LED habe ich auch überlegt, aber ich wurde praktisch erschlagen von der Vielfältigkeit der Varianten der 5mm weißen LED. Und alle haben demnach auch unterschiedliche Werte für mA und V.

Hat insofern was mit Arduino zu tun, dass ich die Platine je nach Situation ja an oder ausschalten muss.

Setze dich doch bitte zuvor ein wenig mit der Eletrotechnik (Ohmsches Gesetz).
Wenn du den Stromverbrauch einer intakten Platine messen würdest, weisst du wieviel Strom die braucht und du weisst auch das es evtl. nicht reicht und du musst einen Transistor dazwischen schalten.
Ein Ausgang des Arduino darf nur mit ca. 20 mA (max. 40) belastet werden.

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.06.2016, 18:04 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.06.2016 18:06 von TimeMen.)
Beitrag #6
RE: Verbrauch von "unbekannten" LED herausfinden
Die Funktionsweise von genannten Bauteilen könnte ich euch wahrscheinlich runterleiern, aber damit umgehen kann ich denke ich eher nicht ^^
Strom kommt entweder nur über den Arduino (Die Stromversorgung der Platine) wenn das möglich ist. Der Arduino wird zur Zeit noch per USB vom PC am Leben gehalten. Wenn ich die Platine nicht über den Arduino versorgen kann, hätte ich noch eine Externe Stromversorgung in Form von 1,5V-6V Batterien.

Rückseite: http://www.bilder-upload.eu/show.php?fil...873565.png

Vorderseite: http://www.bilder-upload.eu/show.php?fil...870963.png

LG
TimeMen

PS: Nutze die Links, da ich nur einen Anhang hinzufügen könnte Sad
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.06.2016, 18:22 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.06.2016 18:26 von fraju.)
Beitrag #7
RE: Verbrauch von "unbekannten" LED herausfinden
Bei den meisten einfachen Lampen sind die Leds parallel geschaltet.
Mit einen Widerstand, manchmal auch keinen, dann soll der Batterie Innen-R die Strombegrenzung bringen.
Die Platine Zeichnen, ist auch eine Hilfe.Man lernt auch etwas dabei
Idea

Nicht jeder Neuling in einem Forum hat keine Ahnung über die Materie!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.06.2016, 18:22
Beitrag #8
RE: Verbrauch von "unbekannten" LED herausfinden
Deswegen frage ich ja ^^
Also dann mit Batterie laufen lassen?
Und kann ich die Platine dann wenigstens mit dem Arduino an und ausschalten?
Oder passt das dann mit den Ampere nicht? (Wenn ich die wüsste)
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste