INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Umfrage: Arduino Magazin ?!
Ja, hätte Interesse
Nein, braucht man nicht...
[Zeige Ergebnisse]
 
Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Umfrage: Magazin rund um den Arduino ?
14.10.2015, 17:04
Beitrag #33
RE: Umfrage: Magazin rund um den Arduino ?
Unabhängig von dem was bisher zu diesen Thema geschrieben wurde möchte ich auch meine Gedanken zu einer "Printausgabe" über den Arduino niederschreiben.

Es gab Zeiten da war der BC107 / BC177 noch der Transistor der Wahl bei allen möglichen Anwendungen im Kleinsignalbereich. Einige Leser kennen sicher auch noch die Bauteile DUS, DUG, TUN und TUP. Big Grin Damals gab es auch etliche Magazine die sich damit befassten den daran interessierten Personen die Grundlagen der Elektronik näher zu bringen. Es wurde an Hand vieler Nachbauprojekte gezeigt was man alles machen kann, und diese Projekte waren auch meist so gestaltet dass der interessierte Leser auch einen Nutzen aus der Bastellösung hatte. Mit der Zeit nahmen aber die interessanten Bauanleitungen immer mehr ab (weil ja schon alles mal gezeigt wurde) und irgendwelche Fantasieprojekte nahmen zu, weil man ja das Heft füllen musste.
Erst habe ich mir auf dem Weg zur Berufsschule in der Bahnhofsbuchhandlung die neuesten Ausgaben gekauft. Später dann einige Magazine abonniert. Als das Niveau dann nachließ wurde ein Abo nach dem anderen gekündigt.

Später kamen dann neue Magazine welche sich mit programmierbaren Funktionen mittels CPUs, Speicher- und TTL Bauteilen befassten. Das war dann wieder ein interessantes Gebiet und ich habe auch einen Teil dieser neuen Magazine abonniert.
Platinen und Bauteile für die vorgestellten Projekte konnte man per Brief oder Postkarte bestellen. Aufgebaut war das dann alles recht schnell, aber das Abtippen der zugehörigen Programme aus den Heften war mir immer ein Greul. Gerade auch weil man damals die Programme noch in EEPROMs brannte und jeder Abschreibefehler unerbittlich ein Löschen per UV-Licht und ein neues Brennen nach sich zog.

Mit dem Arduino ist das Handling inzwischen wesentlich einfacher geworden. Für Neueinsteiger wird man sicherlich (zumindest für die ersten Ausgaben) interessante Projekte finden. Aber wie soll die Software dazu angeboten werden? Als gedrucktes Listing wäre es schon mal Pflicht. Als Beilage auf CD sehr nobel. Nicht jeder möchte hunderte Zeilen abtippen um dann festzustellen dass das Programm nicht rund läuft. Gerade Anfänger verzweifeln daran oft denn Abschreibfehler gibt es ja nicht. Da hat der Herausgeber dann Mist gedruckt. Big Grin

Kurzum, ich werde mir eine Printausgabe eines Magazines aus der Welt der Arduinos sicherlich zulegen. Aber erst mal nur zum Testen und abzuwägen ob es mir auf Dauer was bringt.

Am Rande sei auch noch gesagt dass ich Abos auch schon gekündigt habe weil mir das durch und durch mit Werbung zugepflasterte Layout beim Lesen der eigentlichen fachlichen Beiträge anwiderte.

Gruß
Arne

ExclamationMit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Problemstellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.Exclamation
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.12.2015, 18:58
Beitrag #34
RE: Umfrage: Magazin rund um den Arduino ?
und was wird nun? gibt's jetzt ein Heft zu Weihnachten oder nicht? ^^

Gute Fragen sind wie ein wissenschaftliches Experiment. Sie setzen eine Menge Wissen bereits voraus.
bitcoin:1J5dgQQp8eUy8wkUxyztBUVCkCpo5MQEQs?label=Danke
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.08.2016, 12:07
Beitrag #35
RE: Umfrage: Magazin rund um den Arduino ?
Ich denke nicht, das es zur Printausgabe kommen wird.

Aus meiner Sicht wäre das auch kein Vorteil.
Solche Foren hier sind m.M.n. viel interessanter.

Ein Print Medium muss zunächst aufgesetzt werden, dann gedruckt und verteilt.
Enthaltene Projekte müssten neben der Bezugsquelle von Hardware auch die Software mitbringen.
Abtippen? Einmal vertippt, Programm taugt nix.
Copy n Paste läuft besser.

Ich hab in letzter Zeit viele Abos gekündigt.
Grund: trotz Bezahlung meinerseits noch Werbung in den Zeitschriften.
Häufig sind von 100 Seiten 60 Werbung.

Das geht soweit, das nur über ein neues Produkt berichtet wird, wenn der Hersteller auch ne Doppelseite Werbung bucht.
Werbung kostet aber nunmal Geld, also muss der Hersteller seine Produkte verteuern, damit sich die Kosten decken.

Ich halte den Arduino aber eher für eine günstige Bastelplattform als für zeitsparende bequeme Hardware.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.08.2016, 22:12
Beitrag #36
RE: Umfrage: Magazin rund um den Arduino ?
(27.08.2016 12:07)Binatone schrieb:  ....
Ich halte den Arduino aber eher für eine günstige Bastelplattform als für zeitsparende bequeme Hardware.

Einspruch euer Ehren, ...also es kommt natürlich auf den Anwendungsfall an...aber z.B. ein Pro Mini oder ein Nano läßt sich auch mal schnell für Industrielle Zwecke benutzen wo sie dann Jahrelang zuverläßig funktionieren.
Aber wie gesagt...es kommt darauf an wo man den Bedarf hat...und auskennen über das was machbar ist sollte man sich auch.
lgbk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.08.2016, 18:46
Beitrag #37
RE: Umfrage: Magazin rund um den Arduino ?
Ich finde nach wie vor, es ist einen Versuch wert! Die Umfrage-Statistik gibt mir Recht
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.08.2016, 19:37
Beitrag #38
RE: Umfrage: Magazin rund um den Arduino ?
Aus Erfahrung mit anderen Zeitschriften hab ich gelernt:
Zeitschrift braucht Werbeeinnahmen, sonst wird sie aus Kostengründen nicht gekauft.

Werbung wird nur bezahlt, wenn sie erfolgversprechend ist.

Arduino interessierte Menschen interessieren sich dann für Werkzeuge, Löttechnik, Platinenherstellung usw.

Aber wenn das Produkt xyz so richtig gut einschlagen soll, dann muss die Zeitschrift darüber in einem "Test" Artikel noch super berichten, Dann zahlt der Hersteller für die Werbung von xyz etwa 2 Seiten weiter (damit es nicht so offensichtlich ist) ein Vielfaches der eigentlichen Werbekosten.

Weil das so ist, ist die Zeitschrift früher oder später dazu verdammt, auch weniger gute Qualität in ihren Artikeln zu loben.

Und schon wird aus einer Fachzeitschrift eine Bildzeitung...

Heute haben wir das Internet...

Wenn man wirklich eine Zeitschrift für den Arduino machen will, dann reicht ne Webseite.
So bleiben die Kosten überschaubar und man ist nicht so dolle auf Werbung angewiesen.
Gleichzeitig kann man (z.B. mit dieser kostenlosen Foren Software) noch einen nicht öffentlichen Bereich einrichten, wo es dann noch detaillierter wird.
Quasi öffentlich schnuppern lassen, Google darf auch mal.
Für Bezahlung wird der Account dann für die Bereiche freigeschaltet, der voll ins Detail geht.

Ein User, der sich für ein bestimmtes Thema dann so richtig interessiert, kann sich das Ding dann selbst ausdrucken.


Zeitschriften?
Aus meiner Sicht zu schade um den Baum, der dafür gefällt wird.

Binatone
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.08.2016, 19:12
Beitrag #39
RE: Umfrage: Magazin rund um den Arduino ?
Ich bin auch der Meinung, dass eine gedruckte Zeitung zu viel zeitlichen Nachlauf hat und sich ohne Werbung kaum finanzieren läßt.

Ich habe über viele Jahre diverse IT-Zeitschriften im Abo gehabt, die aber mittlerweile alle gekündigt. Die Werbung nahm immer mehr Raum ein und die Inhalte wurden immer seichter. Echte Fachartikel gab es kaum noch, nur den X. Aufguss von irgendwelchen angeblich geheimen Tricks.

Elektronisch ohne Werbung gegen Bezahlung für tiefer gehende Artikel sehe ich positiv. Da würde ich gern dafür bezahlen, wenn das Preis-/Leistungsverhältnis grob stimmt.

Gruß Tommy
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.09.2016, 11:40 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.09.2016 11:42 von rkuehle.)
Beitrag #40
RE: Umfrage: Magazin rund um den Arduino ?
Moin Forum,
ich gebe auch mal meinen Senf dazu:

Vielen Meinungen hier stimme ich zu, was Printausgaben angeht.
a) die Aktualität ist oft nicht gegeben weil einfach die Produktion zu langwierig ist - Internet ist halt in der Verbreitung schneller
b) komplex in der Finanzierung - notwendiger Werbeanteil etc.
c) Print geht immer nur in eine Richtung - du musst das nehmen was drin steht - Anpassungen in Layout, Themenkreise etc. brauchen ihre Zeit, weil Feedback auf anderen Wegen/Medien

Ich persönlich finde aber die recht unkomplizierte und schnelle Möglichkeit der Reaktion in einem Forum sehr wichtig.
Ich glaube auch, dass eine gewisse "soziale Komponente" dabei im Spiel ist, wenn man sich (manchmal unnötig) über einen Post aufregt, wieder auf den Boden zurückgeholt wird... Das gehört eben auch dazu und lässt sich in Print nur relativ begrenzt wiedergeben.
Das ganze WhatsApp- und Gesichtbuch- Gelumope geht mir allerdings extrem auf den Sack und stellt für mich daher keine Alternative zum Forum dar.

Vielleicht kann man aber einen Kompromiss eingehen und aller 3/6/12 Monate eine größere (PDF-)Ausgabe erstellen ala "Best of" nach Themen / Projekten. (vielleicht nach einer Art Abstimmung im Forum oder Auswertung der Themen-Hits. Bei Projekten das Einverständnis des Urhebers vorausgesetzt)

Interessant war für mich in den Beiträgen, dass sich wohl eine gewisse "Beliebtheitsskala" der Themenkreise ablesen lässt bzw. die Aufteilung in Komplexitätsgrade der Themen gewünscht ist?! Vielleicht kann man das ja benutzen um das Forum selbst ein wenig in der Struktur anzupassen.
Ich glaube nicht, dass sich dadurch so Art Nutzerklassen (Anfänger, Fortgeschrittene/r, Profi) ergeben, die sich gegenseitig abschotten.

Nur so ein paar Gedanken...
Grüße Ricardo

Nüchtern betrachtet...ist besoffen besser Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste