INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tropfenfotografie - Technikerprojekt
04.10.2014, 14:06
Beitrag #1
Tropfenfotografie - Technikerprojekt
Hallo Forum,

ich bin schon länger auf der Suche nach den Schalt bzw. Reaktionszeiotn der Digitalenausgänge des Arduino Due.
Ich möchte gerne bis zu 20 Magnetventile gleichzeit ansteuern, hierfür habe ich mir den Arduino Due ausgesucht.
Kann mir da jemand eine Auskunkt geben?

Danke

Schönen Gruß

Andreas
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.10.2014, 14:51
Beitrag #2
RE: Tropfenfotografie - Technikerprojekt
die Schaltzeiten sind sicher nicht das Problem, eher schon ungünstige Programmstrukturen. Wenn die Entscheidung gefallen ist, Ventil x anzusteuern dauert es nur noch Nanosekunden, bis es das Ventil merkt. Selbst die 16 MHz-Boards sind recht flott und geben dir ordentliche Flanken aus. Ein Minimalprogramm Kanal x endlos toggeln schafft ca. 200 kHz.

Gruß, Stefan . . . . . . //Wo mein Kölbchen dampft, da bin ich unverkrampft.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.10.2014, 17:19
Beitrag #3
RE: Tropfenfotografie - Technikerprojekt
Das klingt ja schon mal machbar, jetzt hoffe ich dass mein Projekt am 15.10.2014 von der Konferenz genehmigt wird. Danach bestelle ich die ganze Hardware.

Ich habe mir den Due ausgesucht weil der soviele Ausgänge hat, ist das sinvoll oder sollte ich auf den Uno mit einer Aufsteckplatine arbeiten? Ich denke dass es besser sein wird auf einer einzigen Platine zu arbeiten als sich eine Fehlerquelle mit einzubauen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.10.2014, 11:06
Beitrag #4
RE: Tropfenfotografie - Technikerprojekt
mit dem Due steigst du dann auch gleich in die Königsklasse ein, denn er hat eine 32-bit-Architektur bei 84 MHz. Dafür musst du halt hinnehmen, dass deine ganze Peripherie mit 3,3V angebunden werden muss, was u.U. den normalen Mega2560 als die bessere Wahl erscheinen lassen kann.

Gruß, Stefan . . . . . . //Wo mein Kölbchen dampft, da bin ich unverkrampft.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.10.2014, 12:01
Beitrag #5
RE: Tropfenfotografie - Technikerprojekt
(04.10.2014 14:06)EddyErdmann schrieb:  Ich möchte gerne bis zu 20 Magnetventile gleichzeit ansteuern,
Hi,
meiner Meinung nach kommt etwas darauf an, wie "gleichzeitig" das sein muss und wann Du weißt, was der nächste Zustand der Ventile sein soll.
Du kannst z.B. ein paar Schieberegister verwenden und den neuen Zustand der Ventile sozusagen vorbereiten. Dann reicht genau ein Signal auf einem Pin um den neuen Zustand "durchzuschalten". Das wäre soweit mir einfällt das "gleichzeitigste".
Andererseits kann ich mir vorstellen, dass die Unterschiede in den Reaktionszeiten der Ventile selbst größer sind als die Geschwindigkeit eines Arduino ausmacht.
Gruß,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.10.2014, 15:54
Beitrag #6
RE: Tropfenfotografie - Technikerprojekt
(05.10.2014 12:01)Thorsten Pferdekämper schrieb:  
(04.10.2014 14:06)EddyErdmann schrieb:  Ich möchte gerne bis zu 20 Magnetventile gleichzeit ansteuern,
Hi,
meiner Meinung nach kommt etwas darauf an, wie "gleichzeitig" das sein muss und wann Du weißt, was der nächste Zustand der Ventile sein soll.
Du kannst z.B. ein paar Schieberegister verwenden und den neuen Zustand der Ventile sozusagen vorbereiten. Dann reicht genau ein Signal auf einem Pin um den neuen Zustand "durchzuschalten". Das wäre soweit mir einfällt das "gleichzeitigste".
Andererseits kann ich mir vorstellen, dass die Unterschiede in den Reaktionszeiten der Ventile selbst größer sind als die Geschwindigkeit eines Arduino ausmacht.
Gruß,
Thorsten

Halllo,

vielleicht ist dass mit diesen Grafiken besser zu erkennen. Die Wassertropfen sollen so los tropfen dass wie hier zb. dass Wort Test im freiflug fotografiert werden können.

Ich werde mir aber den Mega nochmal anschauen, danke für den Tip.

Andreas
   
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.10.2014, 16:51
Beitrag #7
RE: Tropfenfotografie - Technikerprojekt
Hi,
coole Idee. Wenn man das ggf. noch im richtigen Rhythmus beleuchtet, also so eine Art Strobo-Blitz, dann kann man vielleicht sogar ohne Foto erkennen, was geschrieben steht.
Da bin ich wirklich mal auf ein Video oder Fotos gespannt...
Gruß,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.10.2014, 19:02
Beitrag #8
RE: Tropfenfotografie - Technikerprojekt
(05.10.2014 16:51)Thorsten Pferdekämper schrieb:  Hi,
coole Idee. Wenn man das ggf. noch im richtigen Rhythmus beleuchtet, also so eine Art Strobo-Blitz, dann kann man vielleicht sogar ohne Foto erkennen, was geschrieben steht.
Da bin ich wirklich mal auf ein Video oder Fotos gespannt...
Gruß,
Thorsten


Ich bin auch gespannt ob dass alles so funktioniert...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste