INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 2 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Transistoren bringen Arduino zum Absturz
14.03.2015, 11:13
Beitrag #1
Sad Transistoren bringen Arduino zum Absturz
Hallo.
Ich habe mir gestern ein Arduino Uno Starterkit gekauft und habe für einen Versuch eine H-Schaltung aufgebaut, mit der ich die Spannung an einem Verbraucher je nach Bedarf in verschiedenen Richtungen haben kann. Um das zu Testen habe ich erstmal zwei LEDs mit einem Widerstand angeschlossen, so dass man erkennen kann ob es funktioniert (die Zahlen stehen für die digitalen Ausgänge am Arduino):
[Bild: Mw1GwVQb16.png]
Als ersten Versuch habe ich ein Sketch geschrieben, dass die LEDs abwechselnd im Sekundentakt angehen lässt, also einmal 2&4 auf HIGH und 3&5 auf LOW und einmal umgekehrt mit delay dazwischen. Das funktioniert auch genau so wie ich mir Gedacht habe.
Danach wollte ich eine Tasterabfrage machen, die das Blinken erst startet, wenn man den Taster drückt, aber da gingen dann schon die Probleme los: Nachdem das Programm ein Paar Sekunden auf den Tasterdruck wartet, stürzt der Arduino-Baustein einfach ab und startet neu (zumindest glaube ich, dass er das tut, weil beim PC das Geräusch kommt als würde man ein USB-Gerät abziehen und wieder verbinden).
Ich habe das Programm dann immer weiter reduziert, um den Fehler zu finden, aber jetzt ist in meinem Programm nichts mehr drin und es passiert immernoch:
Code:
void setup() {
  pinMode(2,OUTPUT);
  pinMode(3,OUTPUT);
  pinMode(4,OUTPUT);
  pinMode(5,OUTPUT);
}

void loop() {

}
Mein Programm macht also nichts mehr, außer die PINs als Output definieren, trotzdem stürzt der Arduino alle Paar Sekunden ab. Ich habe auch schon versucht, die PINs am Anfang auf LOW zu setzen, hätte ja sein können, dass die in irgendeinem undefinierten Zustand sind solange man nichts mit pinWrite macht, aber das hat auch nicht geholfen...
Woran liegt das?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.03.2015, 12:24 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.03.2015 07:42 von Bitklopfer.)
Beitrag #2
RE: Transistoren bringen Arduino zum Absturz
Hi,
also als erster wäre es interessant zu wissen wo du die Versorgungsspannung für deine H Brücke hernimmst ?
Zweistens solltest du zwischen der Basis eines jeden Transistors und dem UNO Port einen Widerstand von 390 bis 1000 Ohm als Basisvorwiderstand schalten sonst wird der Port überlastet.
Dann sehen wir weiter.
lg
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.03.2015, 16:55
Beitrag #3
RE: Transistoren bringen Arduino zum Absturz
Wenn Du (z. B. durch einen Programmierfehler) 2&5 bzw. 3&4 gleichzeitig ansteuerst dann hast Du damit quasi einen Kurzschluss. Wenn die Versorgung vom Arduino-Board kommt, dann könntest Du die das damit kaputt machen. Wenn es ein externes Netzteil ist dann wäre entweder das Netzteil fällig oder (mindestens) einer der Transisoren wird gegrillt. Könnte natürlich auch sein, dass das Netzteil so wenig Spannung liefert / einbricht, dass alles gut geht...

Meines erachtens wäre es aber sinnvoller, wenn Du jeweils im "senkrechten Pfad" einen Widerstand einbaust (damit müsstest Du natürlich zwei dieser mörderteuren Bauteile Angel ) einbauen - aber diese Gefahr wäre ausgeräumt. Vielleicht ist ja sogar das das Problemchen das Du oben beschreibst.

Gruss Ralf
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.03.2015, 21:12
Beitrag #4
RE: Transistoren bringen Arduino zum Absturz
Sooo. Danke erstmal für die Antworten. ^^

Ich habe mittlerweile die Schaltung so geändert, dass die Basis jedes Transistors nicht mehr direkt in den Arduino geht, sondern noch ein Widerstand (ca. 500Ohm) dazwischen ist und bei der Gelegenheit auch direkt den Widerstand für die LEDs so umgesetzt, dass auch ein falsches Schalten der Transistoren keinen Kurzschluss erzeugt.
Der Fehler mit dem Abstürzen ist jetzt nicht mehr da, wobei ich mitterlweile vermute, dass nicht das Board abgestürzt ist, sondern der USB-Port sich wegen Überlastung kurz ausgeschaltet hat.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.03.2015, 15:54
Beitrag #5
RE: Transistoren bringen Arduino zum Absturz
äh - was mir da auffällt: wie steuerst du die Transen denn an? So wie es gezeichnet ist, sind es 4 NPN-Typen. Ist dem so? Üblicherweise verwenden wir 2 NPN- und 2 PNP-Typen, die alle als Emitterschaltung betrieben werden, und zwar jeder Strang zusammen, oben PNP, unten NPN. Damit ist unabhängig von den Ansteuersignalen sicher gestellt, dass kein Strom direkt durch ein Komplementärpaar abfließen kann.

Gruß, Stefan . . . . . . //Wo mein Kölbchen dampft, da bin ich unverkrampft.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Schaltung vom Breadboard auf die Platine bringen raimi_n 7 257 08.11.2016 20:58
Letzter Beitrag: georg01
  Absturz/Interrupts bei externer Erdung/GND dsjiern 20 1.978 29.10.2015 18:39
Letzter Beitrag: hotsystems
  LCD Anzeige für Arduino Mega2560 an Arduino Due? DaniDD 1 818 03.06.2015 12:16
Letzter Beitrag: DaniDD
  Arduino Pin mit anderem Arduino auslesen - geht das? Gelegenheitsbastler 8 3.243 08.05.2015 20:49
Letzter Beitrag: Bitklopfer
Question Arduino Mega ADK oder Arduino Due? Baja-Junky 1 4.176 14.08.2013 21:16
Letzter Beitrag: Bitklopfer

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste