INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Türklingel als "Startimpuls" auswerten
20.11.2014, 13:29
Beitrag #1
Türklingel als "Startimpuls" auswerten

Hallo zusammen, ich hoffe jemand kann mir da weiterhelfen.
Ich habe für meinen Türspion eine kleine WLAN-Kamera, welche beim Klingeln für ca 1 min senden soll - lange genug um den Empfänger (7" Rückfahr-Monitor) einzuschalten.
Die Klingel wird soweit ich messen konnte mit 12 Volt Wechselspannung betrieben.
Mein Problem:
Wie schaffe ich es daß, wenn jetzt jemand klingelt, am Arduino nur der erste "Stromstoß" als Startimpuls gewertet wird?
Ich denke wenn da jemand 1 Sekunde drückt kommen ja am Arduino 50 Signale an...kann nicht gut sein - oder?
Wie "entprelle" ich das also...?

Der gesamte Ablauf sollte etwa so sein:
Besuch kommt an Türe und klingelt.
Arduino greift Signal der Klingel ab und schaltet für 1 Minute ein Relais welches die Kamera mit Strom versorgt. Kamera sendet Videosignal per WLAN ins Wohnzimmer zum Empfänger der den Monitor versorgt.
Bewohner hört klingeln und schaltet den Monitor ein um zu entscheiden ob er öffnet oder nicht.


Würd mich über jeden Vorschlag freuen.
LG
goli01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.11.2014, 14:53 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.11.2014 14:54 von goli01.)
Beitrag #2
RE: Türklingel als "Startimpuls" auswerten
(20.11.2014 14:24)Zorg schrieb:  quick&dirty:
Klingelspannung: gleichrichten - glätten (Kondensator) - Spannung auf 5 Volt reduzieren (Widerstandsschaltung) und auf Arduino I/O aufschalten

safe: Optokoppler oder Reed- Relais

Danke für die rasche Antwort!
An ´nen Gleichrichter hab ich auch schon gedacht nur der Kondi zum Glätten...hmm, wie groß dimensionieren... 10nF? Die Spannung sollte ja sofort wieder abfallen oder? Nicht daß der Kondi ewig zum Entladen braucht und solange das Signal anliegt...
Und da hinten dran ein 78L05 oä...liegt bei mir grad so herum ;-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.11.2014, 15:16
Beitrag #3
RE: Türklingel als "Startimpuls" auswerten
(20.11.2014 15:04)Zorg schrieb:  Kondensator 47µF bis 100µF sollte reichen, 78L05 ist eine gute Idee
das "Abfallen" ist aus meiner Sicht unkritisch, bzw. läßt sich doch in der Programmierung des Arduino lösen
(Aktion z.B. bei "Trigger" oder Eingangssignal länger als xx Millisekunden)

OK, Danke!
Dann werd ich mich mal dran setzen und ausprobiern...wird ja wohl zu schaffen sein ;-)
Danke nochmals!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Winkel einer Elipsenbahn messen und auswerten Nimes 2 304 09.09.2016 13:36
Letzter Beitrag: Nimes
  Türklingel um ein Funkmodul erweitern MK.Matthias 20 4.711 07.04.2016 13:20
Letzter Beitrag: hotsystems
  433Mhz Türklingel als Auslöser für den Arduino möglich? Serienjunkie 11 3.365 04.10.2015 18:47
Letzter Beitrag: hotsystems
  Funk-Türklingel aufs Handy Busmaster 9 7.244 29.09.2014 22:01
Letzter Beitrag: mops

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste