INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stromversorgung eines Arduinos und eines Magnetschlosses mit einem Netzteil
12.02.2020, 21:29
Beitrag #17
RE: Stromversorgung eines Arduinos und eines Magnetschlosses mit einem Netzteil
Außer wenn Du strikte Potentialtrennung über Optokoppler machen willst, müssen alle GND miteinander verbunden sein. Spannung ist eine Potentialdifferenz, braucht also immer einen Bezugspunkt.

Welchen Transistor nimmst Du?

Gruß Tommy

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.02.2020, 21:52
Beitrag #18
RE: Stromversorgung eines Arduinos und eines Magnetschlosses mit einem Netzteil
(12.02.2020 21:26)louard schrieb:  .....
Wenn ich allerdings schalte Tut sich nichts ich kann aber ausschließen, dass es am Arduino liegt da am Signal Pin Spannung anliegt, daher meine Frage: muss ich an den Transistor auch einen Ground Pin des Arduinos anschließen?
Habe nur Angst noch einen Arduino zu zerstören, da ich bei Versuchen bevor ich die Fragestellung ins Forum gestellt habe bereits 1-2 zerstört habe.

Das hatte ich doch in meinem Post #14 so geschrieben.

Ja, es gibt Fets, die nicht bei 5V durchschalten. Evtl. hast du einen solchen erwischt.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.02.2020, 21:59
Beitrag #19
RE: Stromversorgung eines Arduinos und eines Magnetschlosses mit einem Netzteil
Habe weiter rumprobiert: Arduino komplett rausgenommen, Transistor angeschlossen und mir 3V Batterie durchgeschaltet das sollte also funktionieren.
AUf dem Transistor steht F708 BC517, soll für 30V 1A ausgelegt sein und wird nicht oder nur leicht warm.
Viele Grüße louard

LG louard
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.02.2020, 22:08
Beitrag #20
RE: Stromversorgung eines Arduinos und eines Magnetschlosses mit einem Netzteil
(12.02.2020 21:29)Tommy56 schrieb:  Außer wenn Du strikte Potentialtrennung über Optokoppler machen willst, müssen alle GND miteinander verbunden sein. Spannung ist eine Potentialdifferenz, braucht also immer einen Bezugspunkt.

Welchen Transistor nimmst Du?

Gruß Tommy

Entschuldigung aber ich kann dir hier nicht ganz folgen, natürlich müssen alle Kreise geschlossen sein, ich stell meine Frage mal präziser: hat der Signal Pin des Arduinos durch den Transistor Verbindung zu Ground (also zur der Leitung des Netzteils durch den Transistor), auch wenn ich keine direkte Verbindung zum Arduino zurück auf einen GND Pin von diesem habe oder verhält sich der Transistor in der Beziehung ähnlich wie ein Relay?

LG louard
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.02.2020, 22:12
Beitrag #21
RE: Stromversorgung eines Arduinos und eines Magnetschlosses mit einem Netzteil
(12.02.2020 21:59)louard schrieb:  Habe weiter rumprobiert: Arduino komplett rausgenommen, Transistor angeschlossen und mir 3V Batterie durchgeschaltet das sollte also funktionieren.
AUf dem Transistor steht F708 BC517, soll für 30V 1A ausgelegt sein und wird nicht oder nur leicht warm.
Viele Grüße louard

Naja, der geht auch, ist allerdings kein Fet sondern ein bipolarer NPN Darlington.
Die meisten Mosfets sind da generell besser, da diese beim Durchschalten niederohmiger sind und dadurch weniger Verlustleistung erzeugen.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.02.2020, 22:17
Beitrag #22
RE: Stromversorgung eines Arduinos und eines Magnetschlosses mit einem Netzteil
(12.02.2020 22:08)louard schrieb:  Entschuldigung aber ich kann dir hier nicht ganz folgen, natürlich müssen alle Kreise geschlossen sein, ich stell meine Frage mal präziser: hat der Signal Pin des Arduinos durch den Transistor Verbindung zu Ground (also zur der Leitung des Netzteils durch den Transistor), auch wenn ich keine direkte Verbindung zum Arduino zurück auf einen GND Pin von diesem habe oder verhält sich der Transistor in der Beziehung ähnlich wie ein Relay?

Zumindest fließt ein Strom aus dem Arduino Pin in die Basis des Transistors und dem Emitter gegen GND. Meinst du das ?

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.02.2020, 22:18
Beitrag #23
RE: Stromversorgung eines Arduinos und eines Magnetschlosses mit einem Netzteil
(12.02.2020 22:08)louard schrieb:  Entschuldigung aber ich kann dir hier nicht ganz folgen, natürlich müssen alle Kreise geschlossen sein, ich stell meine Frage mal präziser: hat der Signal Pin des Arduinos durch den Transistor Verbindung zu Ground (also zur der Leitung des Netzteils durch den Transistor), auch wenn ich keine direkte Verbindung zum Arduino zurück auf einen GND Pin von diesem habe oder verhält sich der Transistor in der Beziehung ähnlich wie ein Relay?
Ich verstehe Deine Aussage nicht. GND vom Arduino muss mit dem Emiter des NPN bzw. Source des MOSFET verbunden sein, damit diese schalten können.

Gruß Tommy

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.02.2020, 22:18
Beitrag #24
RE: Stromversorgung eines Arduinos und eines Magnetschlosses mit einem Netzteil
(12.02.2020 22:12)hotsystems schrieb:  
(12.02.2020 21:59)louard schrieb:  Habe weiter rumprobiert: Arduino komplett rausgenommen, Transistor angeschlossen und mir 3V Batterie durchgeschaltet das sollte also funktionieren.
AUf dem Transistor steht F708 BC517, soll für 30V 1A ausgelegt sein und wird nicht oder nur leicht warm.
Viele Grüße louard

Naja, der geht auch, ist allerdings kein Fet sondern ein bipolarer NPN Darlington.
Die meisten Mosfets sind da generell besser, da diese beim Durchschalten niederohmiger sind und dadurch weniger Verlustleistung erzeugen.
Gut zu wissen ich werde mir mal ein Mosfet besorgen, aber bis dahin will ich erstmal schaffen das alles läuftBig Grin

LG louard
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Zwei RFID an einem UNO Ardubaer 1 487 03.08.2020 21:47
Letzter Beitrag: hotsystems
  5V LED-Strip mit 20V Netzteil in Reihe schalten cert 29 3.887 24.07.2020 22:10
Letzter Beitrag: hotsystems
  Stromversorgung Ledstreifen - Auswahl rev.antun 28 6.051 30.06.2020 09:57
Letzter Beitrag: Franz54
  Betreiben eines DRV8833 scritch 1 1.081 16.04.2020 22:31
Letzter Beitrag: GuaAck
  TFT Touch Bildschirm funktioniert mit USB aber nicht mit Netzteil Katuros 29 4.369 02.04.2020 15:56
Letzter Beitrag: hotsystems
  Seltsame Auslösung eines Ultraschall Alarmes Franz54 4 1.050 28.03.2020 19:27
Letzter Beitrag: Franz54
  Netzteil und USB JoTa2k 20 3.205 25.03.2020 12:40
Letzter Beitrag: hotsystems
  Stromversorgung Nano + Servos turold 13 3.048 04.02.2020 23:40
Letzter Beitrag: Chopp
  Verkabelungs Vorschlag fuer Mini-Netzteil 220v zu 5v gesucht. gutschy 9 4.321 06.08.2019 19:47
Letzter Beitrag: hotsystems
  Anfänger Pumpe Stromversorgung Southtown 1 1.521 28.05.2019 12:09
Letzter Beitrag: hotsystems

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste