INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stromsparende Zeitschaltuhr ???
30.11.2020, 11:54
Beitrag #9
RE: Stromsparende Zeitschaltuhr ???
(30.11.2020 09:29)DO3GE schrieb:  
(29.11.2020 13:29)hotsystems schrieb:  Es lassen sich doch auch Kabel nachträglich einbauen. Wink

Durch 3-fach Verglasung und unter bereits verlegten Terrassenplatten und Blocksteinstufen dürfte das etwas schwierig werden... ;-)

Muss ich dir Recht geben.
Bei mir hat es auch ein paar Jahre gedauert, bis ich da ran gegangen bin.
Meist findest sich da irgendwo ein "Schlupfloch". Wink

(29.11.2020 23:25)GuaAck schrieb:  Eine ganz andere Idee: In den üblichen elektronischen Steckdosen Zeitschaltuhren...
.... könnte man aus der Batterie versorgen und das Relais durch einen FET ersetzen.
Zitat:Diesbezüglich hab ich noch keine Erfahrungen, hatte ich deshalb erst einmal nicht weiter verfolgt...
Hat da jemand Tipps zu???

Hierzu braucht man genauere technische Infos über die verwendete Schaltuhr oder der verwendeten Technik. Ist aber nicht unproblematisch, da bei den meisten Teilen direkt 230V anliegt.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.11.2020, 11:56
Beitrag #10
RE: Stromsparende Zeitschaltuhr ???
(30.11.2020 11:54)hotsystems schrieb:  Hierzu braucht man genauere technische Infos über die verwendete Schaltuhr oder der verwendeten Technik. Ist aber nicht unproblematisch, da bei den meisten Teilen direkt 230V anliegt.
Kann bei ihm nicht anliegen, er hat da ja keinen Strom Wink

Gruß Tommy

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.11.2020, 12:04 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.11.2020 16:02 von SpaghettiCode.)
Beitrag #11
RE: Stromsparende Zeitschaltuhr ???
Hi,

da es bei dem Spaß nicht um 100% Genauigkeit geht, wann geschaltet wird, wäre meine Lösung
für die ext. Weihnachtsbaumbeleuchtung ein Arduino Pro Mini mit abgelöteter Power-LED, einem
Dämmerungsschalter (Fotowiderstand) und ein MOSFET zum Schalten.
Den Pro Mini schlafen lassen, und in den Wachphasen alle 8s mal schauen lassen, ob es schon dunkel genug ist,
von mir aus auch mit Zähler nur alle X * 8s, und dann den MOSFET bei Bedarf einschalten. Ab diesem Zeitpunkt
einem Zähler mitlaufen lassen (X * 8s) um auf die Ausschaltzeit x Stunden später zu kommen.
Der Sonnenuntergang differiert (in Berlin) im Dezember nur um 10 Minuten, und ist zwischen 16.12Uhr und 16.22Uhr.

https://sonnenaufgang-sonnenuntergang.de/ (in Einstellungen gehen ... Standort, Monat ...)

Gruß André
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.11.2020, 12:24
Beitrag #12
RE: Stromsparende Zeitschaltuhr ???
Oder einen reinen Dämmerungsschalter mit NE555 mit MOSFET dran.
Dann geht es eben bei trübem Wetter etwas früher an, passt ja auch.

Gruß Tommy

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.11.2020, 12:39 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.11.2020 16:02 von SpaghettiCode.)
Beitrag #13
RE: Stromsparende Zeitschaltuhr ???
... dann müsstest Du Dich aber noch um einen Timer für das ausschalten gg. Mitternacht kümmern,
und das ist dann ohne µC schon etwas aufwendiger.
Außerdem könnte man noch eine Akkuüberwachung mit integrieren, zum Beispiel auch im "fast-leer-Bereich"
anfangen langsam (8s) zu blinken ...
Das passt vermutlich alles noch in einen Attiny85, aber damit habe ich noch nichts gemacht.

Gruß André
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.11.2020, 12:44
Beitrag #14
RE: Stromsparende Zeitschaltuhr ???
(30.11.2020 12:39)SpaghettiCode schrieb:  ... dann müsstest Du Dich aber noch um einen Timer für das ausschalten gg. Mitternacht kümmern,
Wenn man erst früh ausschaltet, wenn es hell wird, ist das gegenüber jetzt schon eine Verbesserung der Laufzeit, auf ungefähr das Doppelte.

Gruß Tommy

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.11.2020, 12:55
Beitrag #15
RE: Stromsparende Zeitschaltuhr ???
(30.11.2020 11:56)Tommy56 schrieb:  
(30.11.2020 11:54)hotsystems schrieb:  Hierzu braucht man genauere technische Infos über die verwendete Schaltuhr oder der verwendeten Technik. Ist aber nicht unproblematisch, da bei den meisten Teilen direkt 230V anliegt.
Kann bei ihm nicht anliegen, er hat da ja keinen Strom Wink

Gruß Tommy

Das stimmt, aber die Schaltung ist dafür ausgelegt und daher nicht unproblematisch, speziell wenn man noch nichts damit zu tun hatte.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.11.2020, 13:35
Beitrag #16
RE: Stromsparende Zeitschaltuhr ???
Ich könnte mir auch gut eine Lösung mit einem ATtiny85 als Langzeittimer vorstellen der die meiste Zeit im Tiefschlaf ist und mit dem internen 8MHz Takt bei 3,3V läuft.
Als Einstieg dazu schau dir diese Seite an.
Zur Programmierung gibt es hier Inspiration.
Als 3,3V Spannungsregler evtl. einen HT7333 nehmen. Der soll recht sparsam sein.
Der Timer startet mit anlegen der Versorgungsspannung und schaltet die Lichterketten für die gewünschte Zeitdauer ein. Wenn die Zeit abgelaufen ist bleibt der Tiny für 24h-Einschaltzeit quasi im Tiefschlaf. Während der Tiefschlafzeit braucht die Schaltung geschätzt im Mittel <100µA. Sehr präzise Zeiten wird man mit dem Tiny internen Takt nicht erreichen können. Aber wahrscheinlich wird die Genauigkeit ausreichen. Wenn es zu ungenau sein sollte kann man mit dem OSCCAL-Register den internen Oszillator abgleichen.

Gruß Arne
Mit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Fragestellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Arduino als Ersatz für Zeitschaltuhr? Tuddel 20 8.585 04.02.2017 08:55
Letzter Beitrag: Binatone

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste