INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Strombegrenzung mit ATTiny85
29.02.2016, 23:52
Beitrag #9
RE: Strombegrenzung mit ATTiny85
Naja, hatte nun nicht vor, wegen einem Programm zu studieren...

Die Überlegung ist diese:

Spannung 1 - Spannung 2 = Diff. von z.B. 0,7V 0,7V = 143

PWM ---> bewege dich von 0 - 100% von 0 - 143 zähler

jedesmal denke ich, dass das doch so gehn müsste... ka, ist nicht meine Welt... und Grundlagen lernen... ja weißt, ohne Lehrer und nur mit Bücher, wo das eben auch nicht alles so deppsicher beschrieben ist, wie ich es bräuchte, wirds dann schnell einsam um Dich... aber zur Meiner verteidigung kann ich sagen: Ich mache nun schon wieder Stunden daran rum und bings doch zu nichts... also willenlosigkeit ----> weit gefehlt

Eventuell mach ichs anderst.... ich lass einen Transistor für den Chip arbeiten... dann brauch ich nur noch einen analogRead.... das hab ich schon hinbekommen und schnell abgespeichert
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2016, 00:08
Beitrag #10
RE: Strombegrenzung mit ATTiny85
Ja, wenn man es anders lösen kann, auch ok.

Aber leider versteh ich noch nicht so ganz, was und wie du es messen möchtest.
50 Volt geht mit Arduino nicht, also Spannungsteiler dazwischen.
Und für zwei Spannungen benötigst du zwei analoge Eingänge, die müssen auch definiert werden.
Und dann kannst du daraus (aus den Messwerten) die Differenz bilden. So oder ähnlich.

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2016, 00:30
Beitrag #11
RE: Strombegrenzung mit ATTiny85
Ja, das mit den 50V was ein blödes Beispiel... Ich habe den Tiny85 als Chip... der hat (soweit ich das richtig sehe) 3 Analoge Eingänge... Pin 2 und 3 werden bei mir hierfür verwendet. Scheinen auch zu gehen, da ich jeden einzelnen Pin schon mit einem Analogen Signal erfolgreich getestet habe...

Also meine Belegung:

Pin 2 + 3 = Analoge Eingänge

Pin 5 = PWM Ausgang

Quelle hier: https://cdn.sparkfun.com/assets/f/8/f/d/...8b4567.png

Es fehlt mir bei dieser Schaltung nun an der Verknüpfung

Ja wie möchte ich Messen und was ?

Ich möchte einen Widerstand als Shunt verwenden... am Widerstand fällt bei einem bestimmten Strom eine bestimmte Spannung ab.... diese möchte ich abgreifen und im Chip verarbeiten lassen... wird der Spannungsabfall zu groß, so regelt der Tiny über Pin 5 einen Transistor, der wiederrum einen angeschlossenen FET regelt, der dann den Strom auf X mA begrentzt.

Warum aber nun der Vergleich!? Wenn ich jetzt nur den Spannungsabfall abgreife (Einen AnalogRead), dann kann ich zwar den Strom begrenzen, jedoch darf sich meine Eingangsspannung dann niemals verändern, da sich sonst meine Messspannung auch verändert ----> meine Strombegrenzung begrenzt, wo eben zufällig die Spannung am "AnalogRead" stimmt....

Deswegen ist die Referenzspannung wichtig

Ob mein Tiny nun: 5V - 4,3V = 0,7V <--- ergebnis misst oder 10V - 9,3V = 0,7V kommt auf das selbe raus

Habe ich aber nur einen Wert, dann kann ich zwar einstellen, dass er bei 4,3V abschaltet bzw. regelt... jedoch nicht bei 9,3V (Wert viel zu hoch)

Hoffe, ich könnte dir mein Problem nun genauer Schildern
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2016, 09:18
Beitrag #12
RE: Strombegrenzung mit ATTiny85
(01.03.2016 00:30)Chef_2 schrieb:  Ich habe den Tiny85 als Chip... der hat (soweit ich das richtig sehe) 3 Analoge Eingänge... Pin 2 und 3 werden bei mir hierfür verwendet. Scheinen auch zu gehen, da ich jeden einzelnen Pin schon mit einem Analogen Signal erfolgreich getestet habe...

Soweit ist das auch richtig.

Zitat:Es fehlt mir bei dieser Schaltung nun an der Verknüpfung
Ja wie möchte ich Messen und was ?
Ich möchte einen Widerstand als Shunt verwenden... am Widerstand fällt bei einem bestimmten Strom eine bestimmte Spannung ab.... diese möchte ich abgreifen und im Chip verarbeiten lassen... wird der Spannungsabfall zu groß, so regelt der Tiny über Pin 5 einen Transistor, der wiederrum einen angeschlossenen FET regelt, der dann den Strom auf X mA begrentzt.

Und hier ist das Problem.
Um die Spannung zu Messen, brauchst du einen Bezugspunkt, das ist in der Regel "GND". Den hast du aber so nicht. Du solltest dich mal nach Modulen umsehen, mit denen du Strom messen kannst. Die werden dann in die zu messende Leitung eingefügt und liefern eine Spannung, die du dem Controller zuführen kannst.

Z.B.:
Strom messen

Und wenn das funktioniert, können wir über weitere Funktionen nachdenken.

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2016, 16:53
Beitrag #13
RE: Strombegrenzung mit ATTiny85
Hallo,

ja diese Schaltung ist sicherlich gut und schön... aber genau das will ich ja selber hinbekommen Wink

Ich hab dir hier mal ein Bild zur fertig aufgebauten Schaltung... der 0,1Ohm 5W Hochlastwiderstand ist der Shunt, an dem bei x A eine bestimmte Spannung abfällt...

Bild: [Bild: f8f53a-1456848067.jpg]

Nehmen wir in diesem Fall eine Spannung von 15V an!

An Widerstand R8 (Spannungsteiler 1) liegen 15V an

An Widerstand R1 (Spannungsteiler 2) liegen ebenso 15V an, wenn KEIN Strom fließt

15V - 15V = 0 --> PWM voll offen

nehmen wir nun die 7A an

Am Eingang (R8) liegen wieder die 15V an

Am Ausgang (R1) liegen nun 14,3V an

15V - 14,3V = 0,7V Diff. ---> PWM muss 100% geschlossen sein

Ändert sich nun meine Eingangsspannung, ändert dies nichts an meiner Differenz von 0,7V, wenn der Strom der selbe ist! (7A)

In Zahlen für mein Programm sollte das dann ja vermutlich so aussehn:

bei 3,9k Spannungsteiler habe ich ca. bei 30V 1023

15V = 512

Diff. = ca. 24

Also:

(Eingang 1 - Eingang 2); //512 - 512 = 0 --> PWM offen

(Eingang 1 - Eingang 2); //512 - 488 = 24 --> PWM geschlossen

Natürlich kann ich den Spannungsteiler je nach Spannungseingang noch anpassen... aber es geht hier um mein Prinzip... das habe ich vor...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Attiny85 bergfrei 3 120 17.11.2016 21:33
Letzter Beitrag: bergfrei
  mit Attiny85 Feuchtigkeitssensor auslesen toto1975 17 553 19.08.2016 22:40
Letzter Beitrag: hotsystems
  Probleme mit Attiny85 raubein01 14 2.124 28.07.2015 07:07
Letzter Beitrag: Bitklopfer
  Attiny85 via Arduino ISP MeisterQ 2 1.055 27.07.2015 17:17
Letzter Beitrag: MeisterQ
  AtTiny85 spielt Code nicht ab?!? Wampo 0 718 05.08.2014 17:50
Letzter Beitrag: Wampo

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste