INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Step UP von 3,6 V auf mind. 9 Volt
06.04.2016, 15:56
Beitrag #1
Step UP von 3,6 V auf mind. 9 Volt
Hallo in die Runde,

ich möchte gerne Daten von meinen Sensoren per Funk übertragen, um eine höhere Reichweite zu bekommen ist es möglich den Sender mit bis zu 12 Volt zu betreiben.

Da ich meinen Attiny85 mit 3 x AA-Akkus versorge komme ich auf ca. 4,4 - 3,6 Volt jetzt die große Frage was Ihr mir hier empfehlen könnt um auf mind. 9 - 12 Volt zu kommen.

Ich bin für jeden Tipp dankbar.

Viele Grüße
Torsten
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.04.2016, 16:05 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.04.2016 16:07 von hotsystems.)
Beitrag #2
RE: Step UP von 3,6 V auf mind. 9 Volt
Es gibt StepUp Regler, Beispiel:

http://eckstein-shop.de/Step-Up-Step-Dow...ung-Regler

Die die notwendige Spannung erzeugen.
Aber achte darauf, der Strombedarf steigt erheblich an.

Ich würde es anders herum machen. 9 Volt akku und einen StepDown Regler für den ATtiny.

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.04.2016, 20:48
Beitrag #3
RE: Step UP von 3,6 V auf mind. 9 Volt
Danke für die Antwort. Ich bin mir halt nicht sicher was länger hält Die AA Akkus haben 1900 mAh (Eneloop) und den Step Up benötige ich hier ja nur für den Sender alle 15 Minuten für ca. 5 Sekunden. Die 9 V Akkus haben nur eine Kapazität von 320 mAh

Nebenbei: Kann mir jemand gute Sender und Empfänger (433 MHz) empfehlen die ich mit Virtual Wire nutzen kann? Ich nutze diese http://www.amazon.de/Aukru-Superregenera...%C3%A4nger und bin gar nicht zufrieden damit.

Viele Grüße
Torsten
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.04.2016, 21:03
Beitrag #4
RE: Step UP von 3,6 V auf mind. 9 Volt
(06.04.2016 20:48)toto1975 schrieb:  Danke für die Antwort. Ich bin mir halt nicht sicher was länger hält Die AA Akkus haben 1900 mAh (Eneloop) und den Step Up benötige ich hier ja nur für den Sender alle 15 Minuten für ca. 5 Sekunden. Die 9 V Akkus haben nur eine Kapazität von 320 mAh

Nebenbei: Kann mir jemand gute Sender und Empfänger (433 MHz) empfehlen die ich mit Virtual Wire nutzen kann? Ich nutze diese http://www.amazon.de/Aukru-Superregenera...%C3%A4nger und bin gar nicht zufrieden damit.

Viele Grüße
Torsten

Ja, du müsstest dann die 1,5 (8 Stk) Volt zusammenschalten.
Bei dem StepUp-Regler musst du mit ca. 3 fachen Stromverbrauch rechnen.
Und solltest dann auch die Spannung des Senders mit einem Transistor schalten.

Sender und Empfänger setze ich diese ein. Sind sehr gut und kann ich nur empfehlen.

Empfänger
Sender

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Motor reagiert nur auf 5 Volt Flap 18 487 22.10.2016 10:31
Letzter Beitrag: hotsystems
  ebay Step down Modul - Polung? cuteemo 3 160 22.09.2016 17:20
Letzter Beitrag: hotsystems
  Arduino / SPS / 24 Volt in-Out Binatone 21 1.071 27.07.2016 13:47
Letzter Beitrag: Binatone
  FTDI FT232-Seriell-USB-Wandler 3,3 Volt arduinofan 2 500 22.12.2015 22:21
Letzter Beitrag: arduinofan
Information Arduino mit mehreren Volt und Amperemeter? power-dodge 13 1.887 21.09.2015 22:06
Letzter Beitrag: Binatone
  Breadboard mit mind. 6 Löchern "pro Hälfte" ? HaWe 0 682 12.05.2015 16:06
Letzter Beitrag: HaWe
  12 Volt über Tranistor ansteuern Slash200 8 6.429 10.05.2014 19:42
Letzter Beitrag: Stefan
  Transistor 5 Volt Saku 8 3.261 06.03.2014 22:08
Letzter Beitrag: Thorsten Pferdekämper

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste