INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Spannung des eigenen Akkus messen
25.01.2021, 17:21
Beitrag #9
RE: Spannung des eigenen Akkus messen
(25.01.2021 17:14)SpaghettiCode schrieb:  B+ und Out+ sind direkt miteinander verbunden, es wird Out- und B- im Bedarfsfall via N-MOSFET getrennt!

Ok, dann ist alles klar. Danke für die Info.

Gruß Tommy

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.02.2021, 08:43
Beitrag #10
RE: Spannung des eigenen Akkus messen
(25.01.2021 16:47)GERGto schrieb:  Mein Problem ist, das der Arduino an A0 dauerhaft 1023 liest. Dabei müssten die ca 4v des Lipos mit den 5v des Arduinos verglichen werden, oder nicht?

Application note AN2447 von MICROCHIP lesen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.02.2021, 13:29 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.02.2021 13:32 von MicroBahner.)
Beitrag #11
RE: Spannung des eigenen Akkus messen
Wenn Du eine absolute Spannung messen willst ( die von deinem Lipo ) darfst Du als Referenz für den AD-Wandler nicht die Versorgungsspannung des Nano nehmen, sondern musst die interne Referenz verwenden. Die ist unabhängig von der Versorgungsspannung. Allerdings beträgt die nur ca. 1,1V ( wenn ich mich recht erinnere ). Deshalb braucht es dann anoch einen Spannugsteiler von der Lipo-Spannung zum A0.

Edit: Hier steht, wie man die Referenz umschaltet ( und es sind auch 1,1V beim Nano )

Gruß, Franz-Peter
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.02.2021, 13:57 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.02.2021 13:58 von GERGto.)
Beitrag #12
RE: Spannung des eigenen Akkus messen
(01.02.2021 13:29)MicroBahner schrieb:  Wenn Du eine absolute Spannung messen willst ( die von deinem Lipo ) darfst Du als Referenz für den AD-Wandler nicht die Versorgungsspannung des Nano nehmen, sondern musst die interne Referenz verwenden. Die ist unabhängig von der Versorgungsspannung. Allerdings beträgt die nur ca. 1,1V ( wenn ich mich recht erinnere ). Deshalb braucht es dann anoch einen Spannugsteiler von der Lipo-Spannung zum A0.

Edit: Hier steht, wie man die Referenz umschaltet ( und es sind auch 1,1V beim Nano )

Okay, I see what you mean.

Allerdings läuft der Arduino ja mit konstant 5v. Somit müsste das auslesen doch funktionieren... Bzw. es funktioniert ja. Abgesehen von einer eventuellen Ungenauigkeit, scheint es in meinen Augen nur unnötig umständlich zu sein es über die 1.1v interne Referenz zu lösen. Vor allem da mir eine Akkuanzeige in 10% schritten völlig ausreicht.

Oder übersehe ich da was?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.02.2021, 14:44
Beitrag #13
RE: Spannung des eigenen Akkus messen
Hi,

wenn Dir in diesem Fall ein Schätzwert (10%) reicht, ist das für Dich ja in Ordnung.
Nur der ADC kann normalerweise ~ 0,1% +/- 2 LSB, und die versucht man meistens auch zu erreichen.
Und bei absoluten Messungen bleibt dann nur die interne, ausgemessene Referenz, da ein Spannungsregler
auch nur 1-2% Genauigkeit hat, Boost / Buck-Regler oft auch mehr schwanken.
Auch wenn Du es jetzt nicht brauchst, im Hinterkopf behalten ...

Gruß André
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.02.2021, 22:06
Beitrag #14
RE: Spannung des eigenen Akkus messen
(01.02.2021 13:29)MicroBahner schrieb:  Wenn Du eine absolute Spannung messen willst ( die von deinem Lipo ) darfst Du als Referenz für den AD-Wandler nicht die Versorgungsspannung des Nano nehmen, sondern musst die interne Referenz verwenden. Die ist unabhängig von der Versorgungsspannung. Allerdings beträgt die nur ca. 1,1V ( wenn ich mich recht erinnere ). Deshalb braucht es dann anoch einen Spannugsteiler von der Lipo-Spannung zum A0.

Edit: Hier steht, wie man die Referenz umschaltet ( und es sind auch 1,1V beim Nano )

Wie in der AN beschrieben, nimmt man die VCC als Referenz und misst die 1,1V Vref. So erspart man sich den Spannungsteiler, der die Batterie leeren würde.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Einfaches Projekt funktioniert am USB Anschluss, aber nicht mit Akkus PurpleLightning 3 347 05.04.2021 12:07
Letzter Beitrag: hotsystems
  Kann ich ein TRRS 3.5mm Breakout Modul als Ausgang von Spannung verwenden Tim5 26 3.545 10.03.2021 09:19
Letzter Beitrag: Tim5
  kann man interne Aref messen? kpc 4 891 14.02.2021 22:02
Letzter Beitrag: GuaAck
  Batterie Last und Spannung per Bleutooth GERGto 19 2.347 13.02.2021 18:31
Letzter Beitrag: Tommy56
  Analog Eingang + Strom/Spannung Umsetzer aproxxo 17 4.909 04.11.2020 16:56
Letzter Beitrag: Chopp
  Gibt es ein Modul für eine analoge Spannung? Norman 37 6.763 01.10.2020 14:26
Letzter Beitrag: hotsystems
  buzzer, aktiv: Spannung anlegen, Dauerton parallel zum Programm egerlach 7 1.407 22.09.2020 08:14
Letzter Beitrag: MicroBahner
  Spannung messen mit dem Arduino Franz54 85 13.375 01.08.2020 16:48
Letzter Beitrag: Tommy56
  Unerklärliche Spannung an analogen Eingängen Cbrun 9 5.728 22.11.2019 18:18
Letzter Beitrag: hotsystems
  Reifenprofil messen - aber wie? torsten_156 7 2.781 11.02.2019 23:24
Letzter Beitrag: Bitklopfer

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste