INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Spannung am Eingang für PWM
24.02.2015, 17:40
Beitrag #17
RE: Spannung am Eingang für PWM
Hi,
frag doch mal in dem Motor-Forum, was da genau rauskommt.
Ansonsten würde ich's mal so probieren: 12V dran, da das wahrscheinlich dem entspricht, was es auch im Auto zu fressen bekommt. Dann über einen Spannungsteiler (womöglich mit einem Poti zur Feineinstellung) auf 5V bringen. Mehr als 12V werden ja nicht rauskommen, also ein Spannungsteiler im Verhältnis 5:7 sollte es tun. Das dann an einen Digital-Eingang vom Arduino und über einen einfachen Sketch mal sehen, was ankommt.
Gruß,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.02.2015, 17:46
Beitrag #18
RE: Spannung am Eingang für PWM
Hallo,

Der Tacho ist für ein Computerspiel gedacht, dort habe ich schon alles nötige auf dem Arduino installiert, auch die Plugins sind installiert.

Normalerweise soll der Tacho vom PWM Ausgang des Megas an dem Eingang zum Geschwindigkeitsmesser (PIN 28) angeschlossen werden.

Würde es auch ohne Spannungsteiler funktionieren, wenn ich die Stromquelle auf 5 Volt herunterregle? Das wäre das leichteste für mich. Wink

MfG
Dominic
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.02.2015, 18:54
Beitrag #19
RE: Spannung am Eingang für PWM
Ich vermute mal, dass Du so messen musst wie Du im Bild "Mit Plus am Signalkabel gemessen" aufgezeichnet hast. Andersrum geht zwar auch aber ich fürchte je schneller desto weniger wirst du da messen...

Was ich jetzt noch nicht ganz verstanden habe: Du schreibst einerseits, dass Du eine ausgegebene Spannung des Tachos "messen" und in irgend einer Art programmtechnisch auf dem Arduino auswerten und weiterverarbeiten möchtest, andererseits sprichst Du von einem PWM-Ausgang des Arduino. Ausgang auf Ausgang - das tut nicht gut.
Möchtest Du ein PWM-Ausgangssignal des Arduino mittels dem Tacho anzeigen (ist das bei dem Tacho ein Eingang) ?
Oder möchtest Du ein Ausgangssignal des Tacho (wo auch immer der seine Geschwindigkeit die er anzeigt her hat) als Eingangssignal auf dem Arduino verwenden und diese dort auswerten?

Dein Tacho funktioniert erst ab rund 6 V, wenn ich das richtig verstanden habe - also kannst Du ihn nicht mit 5 V betreiben. Weil mehr wie 5 V sind der Tod für den Arduino (oder zumindest für den Port an dem der Tacho hängt).

Einen Spannungsteiler kannst Du ganz einfach aufbauen:
- Minuspol und GND vom Arduino verbinden
- einen Poti nehmen, einen "aussenanschluss" auf o. g. Minus, den anderen "aussenanschluss" auf den Ausgang des Tacho.
- Messgerät zwischen Minus und dem "mittelabgang" des Poti, Vollgas und dann am Poti drehen bis du weniger als 5 V hast
- jetzt kannst Du das Messgerät 'rausmachen und den Arduinoeingang an dem Mittelabgang des Poti anschliessen.

Das war jetzt die Beschreibung dafür, dass der Tacho eine Spannung 'rausgibt und diese mit dem Arduino "gemessen" werden soll.

Gruss Ralf
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.02.2015, 19:34
Beitrag #20
RE: Spannung am Eingang für PWM
(24.02.2015 17:46)D-H02 schrieb:  Normalerweise soll der Tacho vom PWM Ausgang des Megas an dem Eingang zum Geschwindigkeitsmesser (PIN 28) angeschlossen werden.
Achso, Du willst den Tacho vom Mega aus steuern, nicht umgekehrt. Tja, da musst Du tatsächlich erstmal wissen, welche Impulse das Ding haben will. Es wäre auch interessant, wieviel Strom das Ding zieht.

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.02.2015, 20:07 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.02.2015 20:10 von D-H02.)
Beitrag #21
RE: Spannung am Eingang für PWM
(24.02.2015 18:54)Foto-Ralf schrieb:  Ich vermute mal, dass Du so messen musst wie Du im Bild "Mit Plus am Signalkabel gemessen" aufgezeichnet hast. Andersrum geht zwar auch aber ich fürchte je schneller desto weniger wirst du da messen...

Ok, verstehe.

(24.02.2015 18:54)Foto-Ralf schrieb:  Was ich jetzt noch nicht ganz verstanden habe: Du schreibst einerseits, dass Du eine ausgegebene Spannung des Tachos "messen" und in irgend einer Art programmtechnisch auf dem Arduino auswerten und weiterverarbeiten möchtest, andererseits sprichst Du von einem PWM-Ausgang des Arduino. Ausgang auf Ausgang - das tut nicht gut.
Möchtest Du ein PWM-Ausgangssignal des Arduino mittels dem Tacho anzeigen (ist das bei dem Tacho ein Eingang) ?
Oder möchtest Du ein Ausgangssignal des Tacho (wo auch immer der seine Geschwindigkeit die er anzeigt her hat) als Eingangssignal auf dem Arduino verwenden und diese dort auswerten?

Also ich habe folgendes vor.
Der Tacho soll die Geschwindigkeit vom Spiel anzeigen.
Das sollte so funktionieren.
Das Mega 2560 bekommt die Signale per USB, diese werden dann als Rechtecksignale über den PWM Ausgang an dem Tacho weitergegeben.
Es soll praktisch ein Kabel vom PWM Ausgang des Boards zum Eingang des Geschwindigkeitsmessers. Dann gibt es ein weiteren PIN am Tacho mit der Bezeichnung "Ausgang des Geschwindigkeitsmessers", den hätte ich am Ground vom Board angeschlossen.

(24.02.2015 18:54)Foto-Ralf schrieb:  Dein Tacho funktioniert erst ab rund 6 V, wenn ich das richtig verstanden habe - also kannst Du ihn nicht mit 5 V betreiben. Weil mehr wie 5 V sind der Tod für den Arduino (oder zumindest für den Port an dem der Tacho hängt).

Einen Spannungsteiler kannst Du ganz einfach aufbauen:
- Minuspol und GND vom Arduino verbinden
- einen Poti nehmen, einen "aussenanschluss" auf o. g. Minus, den anderen "aussenanschluss" auf den Ausgang des Tacho.
- Messgerät zwischen Minus und dem "mittelabgang" des Poti, Vollgas und dann am Poti drehen bis du weniger als 5 V hast
- jetzt kannst Du das Messgerät 'rausmachen und den Arduinoeingang an dem Mittelabgang des Poti anschliessen.

Das war jetzt die Beschreibung dafür, dass der Tacho eine Spannung 'rausgibt und diese mit dem Arduino "gemessen" werden soll.

Gruss Ralf

Super, vielen Dank für die Erklärung. Smile
Ich werde es morgen in Ruhe machen, da ich jetzt auch nicht auf die schnelle eine Poti finde. Wink

Ich hätte noch eine Frage wegen den Spannungsteiler:
Was meinst du mit "vollgas" und welchen Arduinoeingang meinst du? Den Minus?

Tut mir Leid, wenn ich mich etwas dumm anstelle, aber das ist alles Neuland für mich, aber ich versuche mich so gut wie möglich einzulesen. Smile

MfG
Dominic

(24.02.2015 19:34)Thorsten Pferdekämper schrieb:  
(24.02.2015 17:46)D-H02 schrieb:  Normalerweise soll der Tacho vom PWM Ausgang des Megas an dem Eingang zum Geschwindigkeitsmesser (PIN 28) angeschlossen werden.
Achso, Du willst den Tacho vom Mega aus steuern, nicht umgekehrt. Tja, da musst Du tatsächlich erstmal wissen, welche Impulse das Ding haben will. Es wäre auch interessant, wieviel Strom das Ding zieht.

Der Tacho will meines Wissens nach Rechtecksignale.
Steht zumindest hier auf Seite 14. (nicht die Seitenanzahl die rechts angezeigt wird, sondern die unten an der Seite steht. Wink

http://cbalnuweit.de/wp-content/uploads/...rojekt.pdf
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.02.2015, 21:26
Beitrag #22
RE: Spannung am Eingang für PWM
Hmm, also in dem PDF steht, dass ein 5V-Rechtecksignal erwartet wird. Der Schaltplan sieht auch so aus, als ob die einen digitalen Pin direkt dranhängen (Kontakt 28 vom blauen Stecker, oder?). Jetzt verstehe ich so langsam das Problem. Das ist eigentlich ein Eingang des Kombiinstruments, aber trotzdem liegt eine Spannung an.
Hast Du ein 5V-Netzteil und kannst Strom messen? Dann hänge mal +5V vom Netzteil über das Messgerät und einen Widerstand (100 Ohm oder so) zur Strombegrenzung an den Tachoeingang und schau mal nach, wie viel Strom fließt. Das sollte fast nichts sein. Danach miss mal, wieviel Spannung am Widerstand abfällt und wie viel am Tacho. Am Widerstand sollte es praktisch nichts sein und am Tacho +5V.
Alternativ kannst Du auch einfach ausprobieren, das Teil an den Arduino zu hängen. Das würde ich aber nur machen, wenn's ein billiger China-Clone ist.
Gruß,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.02.2015, 21:46 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.02.2015 22:09 von D-H02.)
Beitrag #23
RE: Spannung am Eingang für PWM
(24.02.2015 21:26)Thorsten Pferdekämper schrieb:  Hmm, also in dem PDF steht, dass ein 5V-Rechtecksignal erwartet wird. Der Schaltplan sieht auch so aus, als ob die einen digitalen Pin direkt dranhängen (Kontakt 28 vom blauen Stecker, oder?).

Ja genau, PIN 28, blauer Stecker.

Die arbeiten so weit ich weiß mit einem anderen Programm, weshalb sie mit einen digitalen PIN arbeiten. Sollte aber normalerweise mit dem PWM Ausgang funktionieren, bin mir aber nicht sicher. Wink

(24.02.2015 21:26)Thorsten Pferdekämper schrieb:  Hast Du ein 5V-Netzteil und kannst Strom messen? Dann hänge mal +5V vom Netzteil über das Messgerät und einen Widerstand (100 Ohm oder so) zur Strombegrenzung an den Tachoeingang und schau mal nach, wie viel Strom fließt. Das sollte fast nichts sein. Danach miss mal, wieviel Spannung am Widerstand abfällt und wie viel am Tacho. Am Widerstand sollte es praktisch nichts sein und am Tacho +5V.
Alternativ kannst Du auch einfach ausprobieren, das Teil an den Arduino zu hängen. Das würde ich aber nur machen, wenn's ein billiger China-Clone ist.
Gruß,
Thorsten

Das werde ich morgen probieren. Smile
Ich habe AC/DC Variable Power Supply, dort kann ich stufenlos die Spannung einstellen und zugleich ablesen.
Wenn das mit dem Widerstand funktioniert, könnte ich dann das MEGA 2560 ohne Befürchtungen anschließen?
Und was sollte ich am Ground anschließen?
Das könnte ich zwar machen, aber 16€ sind mir trotzdem zu Schade. Wink

Danke für deine Hilfe. Smile

MfG

Dominic
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.02.2015, 23:35
Beitrag #24
RE: Spannung am Eingang für PWM
Hi,

wenn das so rum laufen soll, dann vergiss' das was ich oben beschrieben hatte...

Minus vom Netzgerät, Masse vom Tacho, GND vom Arduino - das muss alles zusammengeschaltet werden. Dann - wie Thorsten oben beschrieben hat mal über den Widerstand 5 V auf den Eingang des Tacho geben. Wenn alles so ist / kommt wie beschrieben bleiben die ganzen Masse / Minus beieinander und du kannst den Arduino-Ausgang direkt auf den Tacho verdrahten.

Viel Erfolg
Ralf
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  PWM Signal => DC Spannung Hurdy 10 323 28.11.2016 23:27
Letzter Beitrag: OLDARDUINO
  Darf eigentlich spannung am pin anliegen? himbeersirup 5 405 20.05.2016 10:58
Letzter Beitrag: hotsystems
  Arduino ATmega328P (Nano ?) mit ca. 3-5V Versorgungs-Spannung ? HaWe 19 1.720 27.11.2015 12:58
Letzter Beitrag: HaWe
  PWM in analoge Spannung umwandeln - Hilfe bei Berechnung chris15 5 2.289 12.08.2015 05:46
Letzter Beitrag: Bitklopfer
  TX Leitung von FTDI Wandler an digitalen Eingang mcprofiler 5 755 25.07.2015 23:14
Letzter Beitrag: bergfrei
  Spannung wo keine sein soll ! bergfrei 30 4.140 28.05.2015 09:25
Letzter Beitrag: Scherheinz
  Positive und negative Spannung erzeugen Cray-1 15 4.274 18.04.2015 10:56
Letzter Beitrag: Cray-1
  Arduino & ext. Spannung steuert Servo torsten_156 4 1.844 27.09.2014 22:55
Letzter Beitrag: Bitklopfer
  PWM Analog Read Spannung senken morpheus12 2 1.846 09.04.2014 19:40
Letzter Beitrag: Stefan
Thumbs Down Pins 0-2 immer Spannung ? Kevin89 5 2.070 16.09.2013 10:38
Letzter Beitrag: Kevin89

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste