INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sichtweitensensor
28.09.2016, 18:23 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.09.2016 18:24 von Wampo.)
Beitrag #1
Sichtweitensensor
Hello zusammen,

hat jemand schon mal einen Sichtweitensensor für eine Wetterstation selber gebaut oder kennt jemand ne elegante Lösung die Sichtweite zu Messen?!

Sowas hätte ich schon gefunden aber für den Hobbybereich ist wohl für einen Sensor selbst ein Vierstelliger Betrag etwas zu viel des guten
Sichtweitensensor <--- Klick


Greez Wampo
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.09.2016, 18:41
Beitrag #2
RE: Sichtweitensensor
(28.09.2016 18:23)Wampo schrieb:  Hello zusammen,

hat jemand schon mal einen Sichtweitensensor für eine Wetterstation selber gebaut oder kennt jemand ne elegante Lösung die Sichtweite zu Messen?!

Sowas hätte ich schon gefunden aber für den Hobbybereich ist wohl für einen Sensor selbst ein Vierstelliger Betrag etwas zu viel des guten
Sichtweitensensor <--- Klick


Greez Wampo

Wenn Du genug Platz hast, kannst Du mehrere optische Strecken (z.B. 5 m, 10 m, 20 m, 50 m) aufbauen und wenn das Signal durch kommt, ist die Sichtweite erfüllt.

Das wäre nach meinem Dafürhalten die preiswerteste Version.
Evtl. könnte man die Gegenstation auch als Spiegel ausbilden, da braucht man nur die halbe Entfernung und keine zu Versorgenden Außenstellen.

Wie das von Dir gezeigte Gerät funktioniert, weiß ich nicht. Es arbeitet ha auf einer relativ kurzen Strecke. Evtl. wird dort ermittelt, wieviel Licht "geschluckt" wird und dann auf die Sichtbarkeit hoch gerechnet.

Ich denke auch, dass man ziemlich freies Gelände braucht, da sich Hauswände u.ä. sicher auf das Nessergebnis auswirken.

Gruß Tommy
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.09.2016, 19:16
Beitrag #3
RE: Sichtweitensensor
(28.09.2016 18:41)Tommy56 schrieb:  
(28.09.2016 18:23)Wampo schrieb:  Hello zusammen,

hat jemand schon mal einen Sichtweitensensor für eine Wetterstation selber gebaut oder kennt jemand ne elegante Lösung die Sichtweite zu Messen?!

Sowas hätte ich schon gefunden aber für den Hobbybereich ist wohl für einen Sensor selbst ein Vierstelliger Betrag etwas zu viel des guten
Sichtweitensensor <--- Klick


Greez Wampo

Wenn Du genug Platz hast, kannst Du mehrere optische Strecken (z.B. 5 m, 10 m, 20 m, 50 m) aufbauen und wenn das Signal durch kommt, ist die Sichtweite erfüllt.

Das wäre nach meinem Dafürhalten die preiswerteste Version.
Evtl. könnte man die Gegenstation auch als Spiegel ausbilden, da braucht man nur die halbe Entfernung und keine zu Versorgenden Außenstellen.

Wie das von Dir gezeigte Gerät funktioniert, weiß ich nicht. Es arbeitet ha auf einer relativ kurzen Strecke. Evtl. wird dort ermittelt, wieviel Licht "geschluckt" wird und dann auf die Sichtbarkeit hoch gerechnet.

Ich denke auch, dass man ziemlich freies Gelände braucht, da sich Hauswände u.ä. sicher auf das Nessergebnis auswirken.

Gruß Tommy

Hey Tommy,

danke für deine Antwort, deine Idee mit der Messstrecke hatte ich auch schon, allerdings kann ich keine Langen Strecken aufbauen. Spiegel kann ich in der ferne auch nicht setzen.
Hatte die Idee mal mit Modulierten IR Lasern und empfängern und messen wieviel noch ankommt.

Die Sichtweitensensoren arbeiten mit Vorwärtsstreulicht-Verfahren. Huh Whatever!?!?!

Schade in Kombi mit dem Wolkensensor wäre das schon was feines.

Greez Wampo
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.09.2016, 19:23
Beitrag #4
RE: Sichtweitensensor
(28.09.2016 19:16)Wampo schrieb:  Die Sichtweitensensoren arbeiten mit Vorwärtsstreulicht-Verfahren. Huh Whatever!?!?!

Schade in Kombi mit dem Wolkensensor wäre das schon was feines.

Greez Wampo

Wenn ich das beim groben Überfliegen der Beschreibung richtig gedeutet habe, strahlen die auf einen Punkt und messen, was seitwärts reflektiert wird.
Evtl. könnte man das auch koppeln: Auf einen Spiegel strahlen und das was auf dem normalen Weg zum Empfänger durchkommt messen sowie seitwärts das Streulicht.

Da wird man bestimmt modulieren müssen, um normales Licht auszublenden. Evtl. kann man auch die Sendeleistung variieren und schauen wie tief noch was durch kommt.

Gruß Tommy
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.09.2016, 19:32
Beitrag #5
RE: Sichtweitensensor
Puhh ich glaub das mir das dann doch zu hoch wird Big Grin

Gibt es nicht irgend ne einweg Lichtschranke die man Hacken könnte!?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.09.2016, 20:31
Beitrag #6
RE: Sichtweitensensor
(28.09.2016 19:16)Wampo schrieb:  ...
Schade in Kombi mit dem Wolkensensor wäre das schon was feines.
...

Soll das heißen du hast einen funktionierenden Wolkensensor in freier Wildbahn?

Ich hatte auch mal damit gespielt und es hat sogar funktioniert. (MLX90614)
Habe es aber nicht geschafft den gegen Regen etc. zu schützen ohne dass die Messung darunter litt.
Wie ist den dein Aufbau dafür?

Sorry, aber zum eigentlichen Thema hier kann ich leider nichts beitragen.

Gruß
Arne

ExclamationMit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Problemstellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.Exclamation
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.09.2016, 21:54
Beitrag #7
RE: Sichtweitensensor
Also ist es eigentlich ein Nebelsensor..? Weil Sichtweite von mehreren hundert Metern auf wenige cm zu messen ist ja an sich unmöglich. Ich denke, dass es hier um den blauen "Dunst" geht, oder?
Probleme bei größeren Strecken wären ja sowas wie Rauch vom Nachbars Grill, Insekten, Vögel usw.. Wink

Wie ist das mit dem Sensor aus einem Rauchmelder? Ist das auch nur eine normale Lichtschranke, oder wird hier die Dichte gemessen?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.09.2016, 22:28
Beitrag #8
RE: Sichtweitensensor
Hallo,
wenn Du Wetterstation schreibst, dann willst Du wohl Wolkenhöhe.

Dafür brauchst Du einen Laser oder eine starke Leuchquelle. Wenn Du es mit einer
Leuchtquelle machst, dann funktioniert das nur Nachts.
Nehmen wir mal eine Wolkenhöhe von 750m.
Dein Licht muß also schon einmal 1500m weit reichen. Funktionieren wird das nur
über die Laufzeit des Licht. Also Licht hin zur Wolke, angekommen- zurück zum
Sender.

So- nun besorge Dir einmal einen legalen Laser, der 100m schafft. Dann stellst
Du in 50m Entfernung eine "Wolke" auf, nehmen wir eine einfache und sehr gut
reflektierende "Wolke"- einen Spiegel.

Nun richtest Du Deinen Laser so aus, das er den Spiegel trifft.
Bis hier her wohl alles noch machbar. Nun versuche einmal den Laser so auszu-
richten, das der zurückgeworfene Strahl in Deiner Nähe wieder ankommt.
Zum üben könntest Du eine schwarze Pappe von ca 50x50cm als Empfänger nutzen.
Wenn jetzt alles so aufgebaut ist, das der Laserstrahl wieder bei Dir angekommen
ist, dann befestigst Du genau auf den ankommenden Punkt einen Fototransistor.
Laser an, millis() start, Laser auf Fototransistor, millis() stop.
millis() mit Lichtgeschwindigkeit verrechnen = Entfernung in Meter. Fertig.

Wenn Dir das zuviel Aufwand ist, dann probiere es einfach mit einem Laserpointer
im Zimmer. Soll ich Dir etwas sagen, vergesse es.

Rauchmelder messen wohl photoelektrisch. D.h. (Rauch)-Partikel in der Luft.
Wenn es also (Feuer-Rauch) Partikel sind, dann geht der los. Bläst Du dem
Mehlstaub ins Gehäuse, wird der wohl auch losgehen.
Gruß und Spaß
Andreas
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste