INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 2 Bewertungen - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Serial Monitor als Debughilfe für den ATtiny85 und andere ATMEL-Mikrocontroller
30.03.2015, 18:25
Beitrag #17
RE: Serial Monitor als Debughilfe für den ATtiny85 und andere ATMEL-Mikrocontroller
(30.03.2015 10:11)Bitklopfer schrieb:  ...nun also das ein mehr an Flash spürbar mehr Strom zieht kann ich mir nicht wirklich vorstellen....
Ich ja auch nicht wirklich. Der 84er wäre tatsächlich geschickter gewesen.

Zitat:und Gelegenheitsbastler meinte sicherlich auch nur den größeren Speicher vom 85er.... wobei der 84er mehr Beinchen = Ports hat wie der 85er..
Von den Ports her dürfte der 44er und der 84er wiederum gleich sein.

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.03.2015, 06:15
Beitrag #18
RE: Serial Monitor als Debughilfe für den ATtiny85 und andere ATMEL-Mikrocontroller
(30.03.2015 18:25)Thorsten Pferdekämper schrieb:  
(30.03.2015 10:11)Bitklopfer schrieb:  ...nun also das ein mehr an Flash spürbar mehr Strom zieht kann ich mir nicht wirklich vorstellen....
Ich ja auch nicht wirklich. Der 84er wäre tatsächlich geschickter gewesen.

Zitat:und Gelegenheitsbastler meinte sicherlich auch nur den größeren Speicher vom 85er.... wobei der 84er mehr Beinchen = Ports hat wie der 85er..
Von den Ports her dürfte der 44er und der 84er wiederum gleich sein.

..genau, in so nem Fall einfach mal die Datenblätter bei Atmel(.com) ansehen und man stellt dann fest das der 44er und der 84er auf dem gleichen Datenblatt erklärt wird...und beim 45er und 85er ist es genauso.

Und von den mehr Ports her gesehen wäre mir der 84er auch lieber....aber durch äußere Umstände kam ich eben zum 85er.
lg
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.05.2015, 20:26
Beitrag #19
RE: Serial Monitor als Debughilfe für den ATtiny85 und andere ATMEL-Mikrocontroller
Hallo *

Übertragungsfehler beseitigen:

Ich hatte mir vor Wochen ein Skript geschrieben, das das Atmel Logo in Farbe auf dem TeraTerm ausgibt. Da werden 25 Zeilen mit 80 Zeichen über "softSerial.println" ausgegeben und die Farben über ESC-Sequenzen gesetzt. Es lief prima. Bis heute.
Jetzt saß ein anderer ATtiny85 auf dem Breadboard und ich bekam nur noch Müll, Datensalat.
Erste Diagnose: Die Versorgungsspannung muss vom Arduino kommen. -> OK, jetzt kamen wenigstens ein paar Zeilen und sogar in Farbe. Aber nichts am richtigen Platz!

Da erinnerte ich mich an einen Absatz in der Atmel ATtiny25/45/85 Dokumentation:
"21.4.1 Calibrated Internal RC Oscillator Accuracy
It is possible to manually calibrate the internal oscillator to be more accurate than default factory calibration. Please
note that the oscillator frequency depends on temperature and voltage. "
Kurz übersetzt und aus der nachfolgenden Tabelle entnommen - der tiny läuft werkseitig mit einer Takt-Genauigkeit von +/- 10%, abhängig von Temperatur und (jetzt kommts) der Versorgungsspannung. Der Anwender soll über die Spannung die 8MHz des internen RC-Gliedes genauer einstellen! Klar, die Genauigkeit des Systemtaktes ist wichtig für die Datenübertragung. (Und einen Schwingquarz habe ich dem kleinen 8-füssler noch nie gegönnt. Da gehen gleich zwei Pins drauf!)

Also liess ich GND am Arduino und versorgte den tiny über ein Poti zwischen GND und einer anderen 5V Spannungsquelle. So konnte ich die Versorgung leicht von 0 .. 5 V regeln, sogar über die Spannung des Arduinos hinaus. Bei meinem Problem-Fall regelte ich die Spannung auf 2.45V herunter, bis sich wieder eine zuverlässige Datenübertragung einstellte! Die richtige Spannung ist aber nicht so wahnsinnig kritisch, aufs Zehntel Volt genau reicht locker.

Wenn jemand Interesse an dem Diagnose- und/oder dem Logo-Programm hat (einige goodies) - bitte kurz melden.

Gruss
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.05.2015, 20:25
Beitrag #20
RE: Serial Monitor als Debughilfe für den ATtiny85 und andere ATMEL-Mikrocontroller
Hallo tiny85fan,

danke für deinen Beitrag und den Hinweis auf das Datenblatt.
Dass es die Möglichkeit gibt den internen Oszillator abzugleichen war mir bereits bekannt, ich habe es aber bisher nicht Versucht da bei mir noch keine Probleme mit der Synchronisation zur Gegenseite aufgetreten waren.
Neben der Spannungsabhängigkeit ist aber auch der Temperaturgang nicht zu vernachlässigen. Ich hatte das mal mit Kältespray bei fester 5V Versorgung getestet.

Besonders dann wenn man SoftwareSerial nutzt und den Tiny nicht in Wohnräumen sondern im Freien verwendet wird man wegen der größeren Schwankungen der Umgebungstemperatur öfter mal die Abgleichmöglichkeit über das OSCCAL-Register nutzen müssen.

Gruß
Arne

ExclamationMit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Problemstellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.Exclamation
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.05.2015, 23:11
Beitrag #21
RE: Serial Monitor als Debughilfe für den ATtiny85 und andere ATMEL-Mikrocontroller
Hallo Tiny Fans,

ich habe den Eingangsbeitrag mit einen Anschlussplan für den ATtiny 44/84 ergänzt.
Das Testprogramm wurde um eine Zeile erweitert um der geänderten Portbelegung des ATtiny 84 Rechnung zu tragen. Man muss nun lediglich die nicht benötigte Zeile bei der Portzuweisung für SoftwareSerial auskommentieren.

Gruß
Arne

ExclamationMit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Problemstellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.Exclamation
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.05.2015, 05:18 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.05.2015 05:28 von Gelegenheitsbastler.)
Beitrag #22
RE: Serial Monitor als Debughilfe für den ATtiny85 und andere ATMEL-Mikrocontroller
Weil es ganz gut zum Thema passt, ergänze ich mal ein paar Links:

Zum einen kann ich diesen Programmieradapter sehr empfehlen. Damit lassen sich theoretisch alle ATtinys (und andere µC) flashen. Durch die variablen Anschlüsse sowohl mit dem Arduino als auch mit den Atmel Geräten oder diveresen Clones.

https://www.tindie.com/products/insidega...r-pcb-v14/

Zum anderen gibt es (Einbau)Situationen, in denen ein Notebook keinen Platz hat, um die Ausgabe im seriellen Monitor anzuzeigen. Oder man die Ausgabe über einen längeren Zeitraum beobachten möchte. Für diese Fälle könnte man es so lösen, wie ich es gemacht habe:

http://www.arduinoforum.de/arduino-Threa...4#pid17204

Wer sich auch mal an SMD ATtinys herantrauen will, dem kann ich einen SOIC8 auf DIP8 Adapter sehr empfehlen. Damit passt der SMD-ATtiny wieder auf die Programmieradapter-Platine. Die gibt es beim freundlichen Chinesen in der ebucht schon ab rund zwei Euro. (Beispiel: 191574027887) Das Prinzip ist sehr einfach. Der Sockel wird leicht herunter gedrückt und der SMD-ATtiny hinein gelegt. Wenn man den Sockel los lässt, werden die Pins des µC durch die Feder angedrückt.

http://i.ebayimg.com/t/SOIC8-SOP8-zu-to-...36;_12.JPG
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.05.2015, 18:22
Beitrag #23
RE: Serial Monitor als Debughilfe für den ATtiny85 und andere ATMEL-Mikrocontroller
Hallo Gelegenheitsbastler,

der Programmieradapter macht einen interessanten Eindruck obwohl ich persönlich die darauf verbauten IC-Fassungen nicht so mag.
Ist der fertig verlötet oder ist das ein Bausatz?

Gruß
Arne

ExclamationMit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Problemstellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.Exclamation
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.05.2015, 18:49 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.05.2015 18:55 von Gelegenheitsbastler.)
Beitrag #24
RE: Serial Monitor als Debughilfe für den ATtiny85 und andere ATMEL-Mikrocontroller
Wenn Du dort bestellst, bekommst Du nur die Platine mit "You receive the bare PCB with a 10K resistor, 0.1uF capacitor and Red LED pre-soldered."

Was die Fassungen angeht, haben wir wohl den gleichen Geschmack Wink

Ich habe die Pins für die Nutzung als Arduino Shield nicht verlötet, da ich die ATtinys mit dem AVR-ISP-MKII flashe. Daher musste ich die Spannungsversorgung nach oben ausführen.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  ATtiny85 Programmierer Gelegenheitsbastler 2 1.783 20.02.2015 21:28
Letzter Beitrag: Gelegenheitsbastler
  Arduino Due mit Pixy-Cam und eigenem TFT-Monitor HaWe 4 2.189 30.01.2015 15:44
Letzter Beitrag: tito-t
Star ATTINY85 mit DS18B20 Temperatursensor und echtem Analogausgang ardu_arne 0 4.171 07.01.2015 21:28
Letzter Beitrag: ardu_arne
  1.8" Serial: UART/I2C/SPI True Color OLED160x128 OLED Module Georg 4 2.014 31.08.2014 19:03
Letzter Beitrag: Georg

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste