INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pumpensteuerung
04.02.2015, 11:58 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.02.2015 12:01 von Thorsten Pferdekämper.)
Beitrag #9
RE: Pumpensteuerung
Hi,
ich würde das mit dem Durchflusssensor anfangen: Mach erstmal einen Sketch, der im loop() den Eingang, an dem der Sensor hängt jedesmal abfragt. Dann zähle die Änderungen dieses Eingangs und gib alle Sekunde das Ergebnis über Serial aus. Dann weißt Du etwa die Frequenz und ob Du das Fließen sicher detektieren kannst.

Jetzt mal kurz zu Auftragsarbeiten bei der Softwareerstellung: Erfahrene Entwickler schätzen so: Man überlegt sich, wie lange man dafür brauchen würde, multipliziert mit 2 und geht dann eine Einheit hoch. Also das, was Du beschreibst, klingt erstmal wie eine Stunde Arbeit. D.h. meine offizielle Schätzung wäre 2 Tage, also 16 Stunden. Erfahrungsgemäß passt das fast immer. Es dauert immer viel länger, als man denkt.

Gruß,
Thorsten

Hi,
noch was zu Deinem Sketch: Das ist ein typischer Anfänger-Sketch mit vielen delays. Die delays solltest Du wahrscheinlich tatsächlich loswerden. Außerdem solltest Du Dir zu jedem "Zustand" das Systems überlegen, was eine bestimmte Änderung eines Eingangs bewirken soll. Zum Beispiel: Was soll passieren, wenn während der Nachlaufzeit Eingang 8 wieder auf HIGH geht?
Gruß,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.02.2015, 12:07
Beitrag #10
RE: Pumpensteuerung
(04.02.2015 12:05)kurti schrieb:  ich merke schon, Du hast, genau wie ich, Erfahrung mit der Zeitdauer von Programmierarbeiten.
Ja, seit so ungefähr 20 Jahren...

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.02.2015, 12:11
Beitrag #11
RE: Pumpensteuerung
Hallo

Das mit dem Auslesen des Durchflusswächters habe ich ja genau das Problehm.

Ich weiß nicht wie ich da anfangen soll.

Ich gehe mal davon aus das es genauso gemacht wird wie ein Inkremental EnCoder ?????

Gruß Bodo
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.02.2015, 12:14
Beitrag #12
RE: Pumpensteuerung
(04.02.2015 12:11)Bodo-baller schrieb:  Ich weiß nicht wie ich da anfangen soll.
Ich gehe mal davon aus das es genauso gemacht wird wie ein Inkremental EnCoder ?????
Ja, im Prinzip so ähnlich wie mit dem Encoder, nur dass Du nur einen Pin hast. Die Richtung wird Dir nicht angezeigt.
Ich würde es so anfangen: Den Sensor an den Arduinio anschließen. Dann einen Sketch schreiben, der den Eingang liest. In einer statischen/globalen Variable merkst Du Dir den Zustand und immer wenn es sich ändert, dann setzt Du einen Zähler hoch. Den Zähler dann alle Sekunde oder so ausgeben.
Gruß,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.02.2015, 12:15
Beitrag #13
RE: Pumpensteuerung
Hallo

Was ich als Gegenleistung bringen kann wäre Gefräste Bauteile nach Zeichnung Rolleyes

Gruß Bodo
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.02.2015, 12:26
Beitrag #14
RE: Pumpensteuerung
Hallo

Das Schaltbild vom Durchflussmesser ist schon im Forum.

Es ist auch vollkommen egal was für eine Frequenz anliegt, nur das es sich dreht.
Ob 100 oder 300 Impulse pro min.

Gruß Bodo
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.02.2015, 12:26 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.02.2015 12:28 von Thorsten Pferdekämper.)
Beitrag #15
RE: Pumpensteuerung
Hi Zorg,
ich denke, dass man aus dem Bildchen genug rauslesen kann. Viel Strom wird das Ding nicht aufnehmen und Versorgung mit 5V ist wohl ok. Da ist bestimmt nur ein kleiner Drehgeber und ein Widerstand oder so drin. Die Frequenz kann man mit meinem Vorschlag "rausmessen".
Gruß,
Thorsten

(04.02.2015 12:26)Bodo-baller schrieb:  Es ist auch vollkommen egal was für eine Frequenz anliegt, nur das es sich dreht.
Ob 100 oder 300 Impulse pro min.
Das ist nicht ganz egal. Davon hängt es z.B. ab, ob Polling funktioniert, wie oft man pollen muss, um sicher den Durchfluss zu detektieren und ob man vielleicht was mit Interrupts braucht.
Gruß,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.02.2015, 12:37
Beitrag #16
RE: Pumpensteuerung
Hallo!
Schau mal hier zum testen:
http://www.breadboarding.de/frequenzmessung-arduino/
Sollte dank der guten Beschreibung leicht zu adaptieren sein.

Die billigen Flügelzellen brauchen schon einiges an Durchfluss um zuverlässig zu funktionieren . Schmutz mögens auch nicht so..( Filter am Eingang ?).

Du setzt den Pin 8 als INPUT und dann auf HIGH ??

mfg Martin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste