INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Projekthilfe] 0-10V Ausgabe
13.02.2017, 21:01
Beitrag #1
[Projekthilfe] 0-10V Ausgabe
Hallo zusammen,

Ich würde mir gerne etwas basteln, um beispielsweise aus zwei in Reihe geschalteten 9V Blockbatterien einen 0-10V Ausgang zu bekommen.

Umso länger ich mich hiermit beschäftige, umso ratloser werde ich leider.
Ich habe mir schon unterschiedlichste Möglichkeiten angesehen, komme jedoch nicht wirklich auf einen grünen Zeug.

Die Variante mit einem LM??? Spannungsregler war meine erste Idee. Allerdings musste ich nach zusammenbau feststellen, dass meine Spannung nicht in den gewünschten Grenzen liegt.

Für Varianten mit OP Verstärkern bin ich leider zu sehr Neuling, da ich zwar aus der Theorie die unterschiedlichen Arten kenne und auch auslegen kann aber nicht weiss, wie ein solches Bauteil in der Praxis aussieht oder angeschlossen wird ☺

Die Idee das ganze über PWM mittels Transistor o.ä. und vorgeschaltetem 10V Spannungsregler ist mir schon in den Sinn gekommen, nur leider hatte ich noch nicht wirklich Zeit um diesen Versuch umzusetzen.

Meine Bitte an euch:
Eine Schaltung, egal ob mit µC oder nicht und viel Wichtiger: Eine Erklärung dazu, was welches Bauteil macht und wie es funktioniert.

Und nein, hierbei handelt es sich weder um Hausaufgaben noch ein anderes “Pflichtprojekt“. Ich habe seid geraumer Zeit meine Elektronikbegeisterung wiedergefunden und die 0-10V Ausgabe erschien mir als ein nützliches und ursprünglich angedacht “einfaches“ Projekt. Letzteres hat sich allerdings nicht herausgestellt ☺
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.02.2017, 21:12 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.02.2017 21:17 von Tommy56.)
Beitrag #2
RE: [Projekthilfe] 0-10V Ausgabe
Vergiss als erstes die 9V Batterien. Mit denen holst Du Dir mehr Probleme auf den Tisch, als Dir lieb ist. Die haben eine so geringe Kapazität, das sie sehr schnell zusammen brechen und Du suchst dann den Fehler in Deinen Schaltungen oder Programmen, dabei sind es die 9V Batterien.

Nimm Dir ein 12 V-Netzteil, das 1 A bringt z.B. eins von denen und einen einstellbaren Schaltregler wie einen von diesen und Du bist auf der sicheren Seite.
Gib lieber noch etwas Geld für ein Multimeter aus, wenn Du noch keins hast. Ein Schaltregler ist vom Wirkungsgrad besser, als ein Linearregler.

Das nur als Vorschlag, weil in den Foren viele Probleme auftauchen, bei denen es sich am Ende herausstellt, dass die 9V Batterien schuld sind.

Gruß Tommy

Edit: Wenn Du ein altes Computernetzteil hast, kannst Du auch das als Basis nehmen. Hier ist die Belegung der Niederspannungsseite.

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.02.2017, 08:37
Beitrag #3
RE: [Projekthilfe] 0-10V Ausgabe
Hallo Tommy, vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Ein Multimeter habe ich bereits :-) Was ist denn wenn ich zwecks Kapazität noch Batterien parallel schalte? Gerne hätte ich das "Modul" tragbar. Oder sind die Akkus aus einem alten Laptop besser geeignet?

Zwecks einstellbarem Schaltregler - Könnte ich dafür dann nicht einfach einen 10V Spannungsregler verwenden?

Liebe Grüße, xuino
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.02.2017, 09:06
Beitrag #4
RE: [Projekthilfe] 0-10V Ausgabe
Ein parallel Schalten von Batterien ist nicht zu empfehlen, die entladen sich im ungünstigen Fall selbst.
Da musst du wieder Elektronik verbauen, um dies zu verhindern.
Nimm einen 12 Volt Akku und einen Stepdown-Regler.
Ein einfacher Längsregler verbraucht selbst zu viel Strom.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.02.2017, 09:18
Beitrag #5
RE: [Projekthilfe] 0-10V Ausgabe
Ok dann hab ich schon mal die ersten zwei Bauteile :-)
Wie ist denn die Einstellung der Spannung zu empfehlen? Über ein Potentiometer mittels zB Attiny und Transistor?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.02.2017, 09:22
Beitrag #6
RE: [Projekthilfe] 0-10V Ausgabe
(14.02.2017 09:18)xuino schrieb:  Wie ist denn die Einstellung der Spannung zu empfehlen? Über ein Potentiometer mittels zB Attiny und Transistor?

Das musst du näher erklären.
Auf den meisten StepDown-Reglern ist ein Poti drauf, mit dem die Spannung einzustellen ist.
Da brauchst du keine weiteren Bauteile.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.02.2017, 11:58
Beitrag #7
RE: [Projekthilfe] 0-10V Ausgabe
(14.02.2017 09:18)xuino schrieb:  Wie ist denn die Einstellung der Spannung zu empfehlen? Über ein Potentiometer mittels zB Attiny und Transistor?
Das kommt darauf an, was Du willst. Wenn Du eine einstellbare Spannung willst, dann nimm einen einstellbaren Stepdownregler.
Wenn Dein Ziel eine feste Spannung ist, dann nimm lieber einen fest eingestellten Stepdownregler, da fällt das Potentionmeter als Fehlerquelle weg.

Gruß Tommy

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.02.2017, 12:31
Beitrag #8
RE: [Projekthilfe] 0-10V Ausgabe
Hi,
mal ne grundsätzliche Frage dazu was du da vorhast...
Was willst du mit der Schaltung mit Strom versorgen ? Etwas was richtig Strom zieht, also über 10mA ? Dann haben die Kollegen schon reichlich Tipps dazu gegeben.
Dann stellt sich die Frage ob die Spannung wirklich bei 0V am Ausgang beginnen muß ? Weil wenn ja benötigst du für die Versorgung der Regelung eine Negative Spannung weil sonst der Regler nicht arbeiten kann. Bei einem UA Bereich von 1...10V sieht das schon wieder entspannter aus und es liese sich was per PWM machen.
lgbk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  U8g.lib Ausgabe Uhrzeit und Temperatur mingo 8 3.999 22.07.2017 11:03
Letzter Beitrag: MiReu

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste