INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Projekt-Vorschlag Raum Moenchengladbach
24.09.2013, 15:59
Beitrag #1
Wink Projekt-Vorschlag Raum Moenchengladbach
Hallo Zusammen,

ich bin neu im Forum.
Ich habe mich ausschließlich aus einem Grund hier angemeldet. Ich habe ein Projekt, das ich aufgrund meiner beruflichen Verpflichtung und leider auch aus erheblichen Kompetenzmängeln niemals wuppen könnte - nicht in 1000 Jahren.
Daher wende ich mich an diese Community bzw. an eine Person, die für mich im Auftrag dieses Projekt in die Arduino-Realität umsetzen kann.
Vielleicht gibt es bereits eine komplette Lösung, die ich mir aus allen Threats zusammenstellen könnte. Umso besser für dich!

Das Projekt umfasst reale und harte Hardware & Software Kenntnisse.
Hier ein Outline, was gemacht werden soll.

Ich habe ein Terrarium (ja, ich weiß - langweilig! umso besser, dann sollte die Umsetzung ja kein Problem darstellen), dass komplett automatisch über ein Arduino steuerbar sein soll.

Angeschlossen werden müsste: 2 automatische Luftpumpen (z.B Eheim Airpump 400) mit genug/skalierbarer Kabellänge, 2 Mini-Ventilatoren (zum Beispiel Honeywell HT-900E) auch gerne mit USB-Anschluss und PWI und somit einstellbar.
2 -3 leistungsfähige Axiallüfter (z.B. Axiallüfter TM 220) einstellbar.
Des Weiteren sollen die Temperatur/Luftfeuchtigkeit/ permanent gemessen werden und geloggt werden.

All diese Funktionen sollen per Software über Handy und PC ansteuerbar sein. Auch sollte es eine grafische Darstellung der Temperatur und Luftfeuchtigkeit etc. geben. Es muss neben den programmierbaren An u.-Aus Zeiten aller Endgeräte auch möglich sein, die verstellbaren Stärken der Lüfter zu verändern. Dazu braucht man ein primitives Programm - ähnlich einer App - mit dem der User die gegebenen Zeiten und Funktion einfach verändern kann - und das alles per Handy und PC, dass dann die Eingaben wiederum in einen tauglichen Skatch umwandelt. Außerdem soll es ein "Notschalter" Programm geben, dass alle Funktionen gleichzeitig ausschaltet. Es soll möglich sein beim Programmstart und bei einigen Untereinstellungen der Funktionen ein Passwort zu verlangen.

Mein Kollege und ich haben bereits einen Arduino und diverse Temperatur und Feuchtigkeitsmesser, sowie ein USB-Shield. Eine Liste der vorhandenen Hardware würde bereitgestellt.

Der Arduino wird schlussendlich in das Terrarium verbaut. Die Platine muss daher auch perfekt angepasst sein, um möglichst wenig Platz zu verbrauchen.
Die Endgeräte, die teilweise beweglich im Terrarium bewegt werden sollen (zum Beispiel die 2 Mini-Ventilatoren) benötigen genug Kabellänge und müssen robust an der Schnittstelle verbaut sein, damit bei Bewegung nichts "abreisst".

Dieses Projekt würden wir gerne mal in Auftrag geben. Wer das ehrlich kann und ehrlich Interesse hat und idealerweise aus dem Raum Mönchengladbach kommt, sollte sich bei Interesse melden.

Wir sind bereit eine finanzielle Auwandsentschädigung von €500 zu zahlen.
Ganz wichtig: Du musst dich wirklich auskennen. Gerade auch was alle Fragen Richtung Stromstärke/Ampere/Anschluss der Endgeräte an Arduino und Sicherheits-und Überlastungsfragen angeht).

Eventuell ist das ein bißchen viel für 'sehr wenig Geld' verlangt.
Vielleicht hat ja trotzdem jemand Interesse und traut sich so etwas zu.

Ich bin gespannt.
Hoffentlich habe ich gegen keine Forum-Regel verstossen.

Schöne Grüsse
Roberto
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.09.2013, 18:56
Beitrag #2
RE: Projekt-Vorschlag Raum Moenchengladbach
Hallo Roberto,
sei gegrüßt in der Arduino- Gemeinde!
Gehen wir gleich in die vollen:
Dein Projekt ist sehr ambitioniert, allerdings nicht aus der Sicht Arduino, im Sinne Steuerung, Regelegung, Logging etc., sondern eher was das ganze "Umfeld" angeht.
Jetzt ein nicht komisch gemeinter Satz dazu: Die Komplexität steckt hier in der Komplexität.
Soll heißen , dass die Schwierigkeit darin besteht mehrere (durchaus) Fachgebiete zusammen zu bringen, was an sich nicht besonders ist, es jedoch wird, wenn es durch dritte realisiert werden soll. Beispiel:
"Ich habe ein Terrarium" - ehrlich wer hat das schon und wird dann sich noch die HW besorgen und den Sketch schreiben. Ob dabei das Geld reicht ist eine andere Frage.
Du solltest vielleicht eher so rangehen:
1. Frage - Kann ich das programmieren - wenn nein - dann brauche ich Hilfe
2. Frage - Habe ich die Hardware - wenn ja - dann muss i c h es zusammen bringen.
3. Frage - Kann ich die HW so verbauen, dass die Sicherheitsvorgaben im Bereich Spannung / Strom eingehalten werden - wenn nein - dann brauche ich Hilfe

Du hast also drei wesentliche Bereiche die abgedeckt werden müssen, von denen mindestens zwei in den verschiedenen Forenbereichen diskutiert werden können.
Ich denke nicht dass du in dieser "Black Box" Methode das Projekt hier an den Mann / Die Frau bringen wirst.
(Frage an Admin: Haben wir eigentlich auch weibliche Forenmitglieder?)
Nimm das Projekt also auseinander, mache genauere Angaben (was soll definitiv an HW benutzt werden - daraus ergeben sich andere Werteskalen, Zeiten etc. die in das Programm eingehen) und stelle die Fragen in den Teilbereichen des Forums.
Letztlich wirst du nicht drumherum kommen dich auch selbst intensiv damit zu beschäftigen - spätestens wenn es ans Testen geht.

Grüße Ricardo
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.09.2013, 09:33
Beitrag #3
RE: Projekt-Vorschlag Raum Moenchengladbach
Hy Ricardo,

danke für die schnelle Antwort. Leider ist sie inhaltlich nicht so ausgefallen, wie ich mir das erhofft hatteSmile
Im Grunde hatte ich das aber beürchtet. Naja, Fragen kostet nichts, war mein Hauptgedanke.

Möchte aber noch etwas hinzufügen zur weiteren Erklärung des Projektes:
Die Hardware, die wir angeschlossen haben möchten, liegt bereits vor und könnte zur Verfügung gestellt werden. Eine Liste der genauen Teile würden wir auf Anfrage aushändigen.
Ein Terrarium braucht man für die ganze Aktion nicht. Uns wäre schon viel geholfen, wenn alle Hardwarekomponenten an den Arduino angeschlossen und zum Laufen gebracht werden würden. Ich gehe davon aus, dass die eigentlichen Sketche zur Ansteuerung auch kein Problem darstellen sollten und bereits existieren. Um die grafische Oberfläche zur einfachen Handhabe kann man sich dann auch später kümmern.
Auch muss die Platine nicht perfekt geschweisst sein. Da reichen diese Testplatten. Uns kommt es nur darauf, dass die Komponenten und vielleicht 1-2 weitere Endgeräte angeschlossen sind und der Arduino nicht explodiert und "verbrennt". Den Verbau im Terrarium inkl. Box und Wasserschutz und Anschluss können wir auch selber übernehmen, wenn wir erstmal wissen, wie viele Ardus' man braucht und wie die Endgeräte richtig und zuverlässig angeschlossen werden und regulierbar bzw. ansteuerbar inkl. Schaltplan sind.

Ich habe das Projekt jetzt also in seiner Komplxität zerlegt und beziehe mich auf einen Teilaspekt, unabhängig von der Umgebung sprich Terrarium. Vielleicht kann das jemand verlässlich übernehmen?

Gruß
Roberto
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.09.2013, 20:33
Beitrag #4
RE: Projekt-Vorschlag Raum Moenchengladbach
Hallo Roberto,
na also, es wird doch. Vorab: Ich finde es gut, dass du auf Grund meines Gelabers nicht aus dem Anzug gesprungen bist. Das zeigt dass du es Ernst meinst mit deinem Projekt. Rolleyes
So, nun muss es aber konkret werden, damit die Leute wissen worauf sie sich einlassen (sollen). Also schreibe, am besten in Stichpunkten, folgende Sachen runter:
- was ist der Sinn der Sache (das ist wichtig, da sich dadurch manchmal alternative Vorgehensweisen ergeben können)
- welche HW soll genau verbaut werden (Typ, vielleicht noch ein Link zu einer Beschreibung/Bild)
So etwas wie:
Zitat:2 -3 leistungsfähige Axiallüfter (z.B. Axiallüfter TM 220) einstellbar.
geht nicht. Da braucht man entweder 2 oder 3 Pins, diese Spannung oder jene.
Das Ergebnis kann völlig verschieden sein.
- was genau soll die HW zB. wie schnell/wie oft machen
- welche Ausnahme -Situationen gibt es (Notausschalter - was soll genau passieren)
- usw. Besser mehr als zu wnig schrteiben.
ich denke wenn diese Infos reinkommen werden sich die Leute auch melden und dir helfen (wollen).
Du merkst meine Behauptung, dass du spätestens beim test mitspielen musst, ist eher falsch. Du musst es jetzt schon.

Grüße Ricardo
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.01.2014, 07:36
Beitrag #5
RE: Projekt-Vorschlag Raum Moenchengladbach
Da wir hier noch beim Ideen sammeln sind, hier mal meine Hinweise.
Ich denke die Hardware für den Arduino ist kein Problem. Da lässt sich ein Testaufbau auch ohne die originale Hardware realisieren.

Der Arduino sollte NICHT in das Terrarium eingebracht werden, es genügt, wenn alle Kabel für Sensoren und Lüfter lang genug sind, um den Arduino draußen zu lassen.

Eine weiter Hürde die ich mir vorstellen kann, ist die Internetverbindung, damit du das alles auf dein handy bekommst. Dafür muss dein Router zu Hause fähig sein (Portforwarding), oder du baust ein GPRS-Shield auf deinen Arduino drauf, um die Daten per Mobilfunk zum Server zu schicken.

Versucht doch erst mal die ganze Sache modular aufzubauen und selbst zu programmieren. Dabei sollte der Hauptaugenmerk auf der Funktion des gesamten Systems liegen und erst später, wenn das alles funktioniert, ohne deine Schlangen oder Eidechsen entweder zu rösten oder einzufrieren, kann man an die Fernabfrage und -Steuerung denken.

Selbst auf die Gefahr hin, hier böse Kommentare zu bekommen, weil sich jemand die 500 Euronen verdienen möchte, rate ich zur Selbstlösung. Dann habt ihr volle Übersicht, falls das System mal spinnt und müsst nicht erst durch die gesamte Republik telefonieren, um eure Reptilien aufzutauen Big Grin Ohne das jetzt selbst zu "googlen" denke ich, dass ihr im Internet (Suche auf englischsprachige Seiten ausweiten) mehr als 10 fertige Terrariumsteuerungen mit Arduino finden werdet. Die werden zwar garantiert nicht 1:1 zu übernehmen sein, aber ihr bekommt eine Idee, wie das ganze System funktionieren könnte.

Mein Roboter-Wiki zum Shop: Roboter-Wiki
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.01.2014, 21:26 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.01.2014 21:40 von itsy.)
Beitrag #6
RE: Projekt-Vorschlag Raum Moenchengladbach
Hallo Roberto,

ein interessantes Projekt hast Du da :-) Ich hatte auch mal mehr aus 60 Terrarien und unzählige Aufzuchtdosen. Aus Zeitgründen habe ich jetzt nur noch ein paar Arduinos und eine Frau Big Grin

Ich denke auch, dass es im Netz einige Steuerungen hierzu geben sollte, die man anpassen kann. Ansonsten sind dies Komponenten einer Homeautomation die man nutzen kann.

Wenn Du auf eine App verzichten kannst, sondern die Steuerung einfach über einen Webserver laufen lässt -> Terrarium - >Arduino -> Webserver -> Handy (und zurück) und auf "perfekt" in einem "Hobbyforum" verzichtest, sondern Dich auf gut und alltagstauglich "beschränkst", sollten sich hier auch einige Mitstreiter finden lassen - zumindest bei der Software und einer Platine - also alles, was man nicht vor Ort machen muss.

Anfangen könntest Du damit, dass Du zunächst einmal genau formulierst, was Du möchtest. "Alles irgendwie steuern" ist natürlich keine Grundlage für eine Programmierung ;-) Ich mache mal ein Beispiel:

1. Temperatur und Luftfeuchtigkeit 1x die Minute speichern
2. Die gespeicherten Werte sollen grafisch in einer Tagesansicht angezeigt werden.
3. Die Tage die angezeigt werden können, möchte ich auch noch aus der Vergangenheit auswählen können.
4. Ich möchte einstellen können, dass von X Uhr bis Y Uhr bei unterschreiten einer eingestellten Temperatur eine Steckdose einschaltet (an die Du ein Heizkabel angeschlossen hast).
5. Ich möchte, dass die Lüfter automatisch über die Luftfeuchtigkeit geregelt werden. Und zwar nach folgender Logik: 10% Überschreitung der eingestellten Luftfeuchtigkeit -> Lüfter auf 30% usw. ...

Das kann man dann in einen Code umwandeln.

Viele Grüße
itsy
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.06.2014, 10:29 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.06.2014 10:29 von lumi.)
Beitrag #7
RE: Projekt-Vorschlag Raum Moenchengladbach
Und? Gibt es hier schon Erfolge oder sogar eine Beschreibung des fertigen Aufbaus? Immerhin sind ja nun schon 5 Monate vergangen...

Mein Roboter-Wiki zum Shop: Roboter-Wiki
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Roboter (Projekt) Beginner linux248 1 360 30.11.2016 12:06
Letzter Beitrag: Thie
  Arduino Projekt (Einkauf/Beratung) pekinese 2 230 21.11.2016 13:44
Letzter Beitrag: pekinese
Rainbow WB2812B Projekt CrazyHawk 18 1.499 22.07.2016 17:45
Letzter Beitrag: CrazyHawk
  Cam Slider Projekt, die ersten Schritte T8T 3 1.158 30.04.2016 16:26
Letzter Beitrag: SkobyMobil
  Projekt: Türsensor _Aviciii_ 9 2.440 05.04.2016 18:50
Letzter Beitrag: hotsystems
  Erstes Projekt Claus_M 8 1.973 08.01.2016 07:36
Letzter Beitrag: Claus_M
  NwT-Projekt Kursstufe1 Jonas Halbgewachs 6 2.305 26.10.2015 10:47
Letzter Beitrag: Binatone
  [Projekt] Reifeschrank Klimasteuerung sleipneer 116 17.802 18.10.2015 20:21
Letzter Beitrag: sleipneer
  Anfänger mit großem Bau Projekt (Useless Box 3.0) Wambo 7 4.155 02.10.2015 16:36
Letzter Beitrag: Klaus(i)
  Ardunio Anfänger mit vielen Fragen zu einem Design Projekt (mit Bildern) farbexot 0 1.541 01.08.2015 13:03
Letzter Beitrag: farbexot

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste