INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 2 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Projekt Crumbuino 2560 selber bauen - Layout gesucht
12.06.2014, 14:18
Beitrag #1
Projekt Crumbuino 2560 selber bauen - Layout gesucht
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem Platinenlayout (vorzugsweise für fritzing) für einen Crumbuino2560 klick

Das ist quasi ein Mega im Mini-Format. Ein Uno mit dem Speicherplatz eines Mega oder nicht viel größer als ein mini Pro, Nutzung eines 2,4" Touchscreen, ohne gleich alle Ports durch das Aufstecken zu blockieren ... die Anwendungsmöglichkeiten sind riesig.

Ein prima Projekt, um mit dem SMD-Löten zu beginnen ;-)

Falls es sowas noch nicht gibt, suche ich noch Mitstreiter, um ein eigenes Layout mit einem Mega-Chip zu erstellen. Sollte ja nicht allzu schwierig sein, allerdings verhaut man sich auch schnell mal bei dieser Anzahl an "Beinchen" ;-)

Viele Grüße
itsy
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.06.2014, 09:54
Beitrag #2
Projekt Crumbuino 2560 selber bauen - Layout gesucht
Hallo itsy,

ich arbeite seit längerer Zeit mit diesem Modul.
Das Teil ist einfach Genial.
Leider habe ich kein Layout-Plan, würde es jedoch begrüßen, solche einen in einem Gemeinschaftsprojekt zu erstellen.
Insbesondere interessiere ich mich für eine ähnlich "kleine" Version, welche auch einen W5100 oder W5200 onBoard hätte.

Es sollte eigentlich kein großes Problem sein, dieses Kombination zu erstellen.
Auf Grund meines jetzigen Projektes wäre auch eine Kombi im Sandwichformat bestehend aus Crumbuino2560
und gleich großem W5100 eine Ideallösung.

Zur Zeit steuert der Crumbuino2560 in Verbindung mit einem ARDUINO-Ethernet W5100 mein Haus.
Ich hätte nie erwartet, wie stabil das läuft (1J, 4M o. Fehler). (Soll jetzt keine Schleichwerbung sein !!)

Gruß Sepro
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.06.2014, 23:49
Beitrag #3
RE: Projekt Crumbuino 2560 selber bauen - Layout gesucht
Hi Sepro,

das klingt doch schon mal sehr gut! Wenn wir hier kein Layout bekommen, dann sollten wir das Projekt selbst angehen!
Dabei können wir uns ja nach dem Schaltplan vom Mega richten.

Die erste Version, denke ich, sollte eine Minimalversion sein - weitere Versionen mit Netzwerk oder Funk etc. können dann ja einfach darauf aufbauen.
Meinst Du denn den W5100 selber drauf löten oder einen Steckplatz für das IO-Modul? Für den W5100 benötigen wir dann auch einen Schaltplan und ich weiß nicht, ob wir den Chip zu kaufen bekommen - das IO-Modul ist halt noch recht teuer ... sowas um die 20 Euro.

Deine Homeautomation klingt auch sehr interessant. Hast Du nähere Infos hierzu? Meine Homeautomation habe ich im Rahmen dieses Beitrags ein wenig vorgestellt klick

Viele Grüße
itsy
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.06.2014, 16:13 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.06.2014 16:54 von sepro.)
Beitrag #4
RE: Projekt Crumbuino 2560 selber bauen - Layout gesucht
Hallo Itsy,

ATMEL2560 .....................

Die Bauteile sind meiner Meinung nach doch ziemlich günstig.
Das größere Problem wird die Herstellung sein. Das wird wohl nur
mit einem Bestückungsautomaten gehen.

Die Schaltpläne sind im Netz und müssen angepasst werden.
Es gibt jedoch viele Anderen Dinge, welche man VOR dem Start eines gemeinschaftlichen Projektes bedenken sollte.

1- Die Pläne werden HIER im Forum veröffentlicht
2- Wer macht welchen Teil, in welcher Zeit, mit welcher Software
3- Info-Austausch
4- Wie soll das mit der Herstellung und den Kosten ablaufen ?
5- Bei der gleichen Größe dieser Platine kommt für mich nur Stapeltechnik in Frage
6- Das Ethernet-Modul wird gleich mit entwickelt, da es ohne unmöglich ist ein "Alleinstellungsmerkmal" zu erhalten.
7- Ich könnte von dem Set selbst min. 200 Stück gebrauchen
8- Kosten, Kalkulation. Gewinnaufteilung

Hallo Itsy,

- Haussteuerung -

Es gibt eine Menge von verschiedenen Wegen ein SMARTHOME zusammen zu bauen.
Die meisten (Alle die ich kenne) basieren auf dem Prinzip Relais in Relaisboxen anzusteuern.
In den Augen eines wohl ein wenig ökologisch denkenden Technikers ist dies allerdings der blanke Unsinn.

Meine Version steuert keine Relais an, welche mehr als 3 Sek. betätig werden.
Dies spart eine menge Energiekosten, über welche sich bislang wohl noch niemand wirklich Gedanken gemacht hat
und die Hersteller auch kein einziges Wort verlieren.

Im Zeitalter der "Stromspartechnik" muss man sich im Klaren sein, dass JEDES Relais Strom verbraucht.
Eine kleine Eigentumswohnung ~ 20 Relais, ein großes Haus ~ 100 Relais - Die Frage ist nur "Warum"!

Dies ist EINE Lösung von einem Elektroinstallateur, welcher auf Basis von 25 Jahren Kundendienst und tausendfachen Installationen, Kundengesprächen und Wünschen
eine Version erarbeitet hat, an welcher JEDER Teilhaben soll.

Die kompletten Grundlagen, das Prinzip und die Möglichkeiten inkl. meiner Software und natürlich auch die Bestandteile, welche ich mir mit der Hilfe dieses Forums erhoffe, werden HIER veröffentlicht. Praktisch eine OpenSource-SMARTHOME à la arduinoforum.de inkl. Anleitung, Vorlagen für Schaltpläne und Verdrahtungstechnik.

Für Alle, welche es interessiert....
Im Portal der "VDE . DE" steht ein kleiner Artikel "Deutschland soll SMARTHOME Vorreiter werden".
Der Verein hat sich zu einem Konsortium mit vielen anderen zusammen geschlossen und ein Grundsatzpapier
erarbeitet. So wie ich diesen Verein kenne, geht es jedoch mal wieder nur um die Wünsche der großen
Industriehersteller, welche dann mit verschiedensten Vorgaben "kleinen" Entwicklern das Leben schwer machen wollen,
da oft genug manche Vorgaben einfach nicht in kleinen Stückzahlen lohnen.
Natürlich kann es sein, dass ich das zu schwarz sehe, dennoch hoffe ich auf Eure Unterstützung
insbesondere in Sache Programmierung. Dafür gibt es einiges zurück, was der kleine Hobbybastler bis hin zum
Ingenieur für die eigene Entwicklung nur >HIER im Forum< finden werden. Wenn dieses Forum hier sich
genau so verhält, wie ich es aus vielen Threads empfinde, dann wird das noch richtig Lustig und wird viele Leute anziehen.

Link zum Bericht: VDE.de - SmartHome DEutschland
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.06.2014, 17:59
Beitrag #5
RE: Projekt Crumbuino 2560 selber bauen - Layout gesucht
(14.06.2014 16:13)sepro schrieb:  Meine Version steuert keine Relais an, welche mehr als 3 Sek. betätig werden.
Hi,
interessant. Wie funktioniert das? Bistabile Relais?
Gruß,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.06.2014, 18:04
Beitrag #6
RE: Projekt Crumbuino 2560 selber bauen - Layout gesucht
Hallo Sepro,

nach Deinem letzten Posting und den Dimensionen von denen Du sprichst, bekommt der von mir genannte Begriff "Projekt" doch eine andere Bedeutung und zwar nicht in Form von "wir machen da mal was zusammen", sondern eines richtigen Forenprojektes. Wofür benötigst Du 200 Stück ? ;-)

In diesem Fall hast Du dann natürlich Recht, dass man zunächst die weiterführenden Grundsätze klären sollte.

Das hier der Austausch stattfindet und die Pläne veröffentlicht werden ist klar.

Zunächst sollten wir dann mal klären, was alles auf eine Platine soll oder ob es ggf ein Modulsystem wird. Ich denke, dass es die schwierigste Aufgabe wird, die einige Postings benötigt :-)

Ich persönlich denke, dass ein Modulsystem die sinnvollste Lösung aus den unterschiedlichen Anforderungen und Größe bietet.

Hier mein erster Vorschlag:
- Hauptplatine mit Prozessor & notwendiger Bestückung & Reset-Taster
- Spannungsregler zur Versorgung des Prozessors & Schnittstelle (je 1,5A)
- Schnittstelle mit GND, 3,3V und 5V
- Programmierung mit externem Programmer (nicht auf Platine)
- Schnittstelle für Programmer
- Schnittstelle für NRF24L01
- Schnittstelle für LAN-Modul
- Schnittstelle für TFT
- Schnittstelle ICSP

Als Schnittstelle habe ich den Abgriff über Pins oder Pinbuchse bezeichnet (keine großen Stecker oder Buchsen)

Offen ist die Frage, ob wir die Status-LEDs auf der Platine benötigen und wie viele Ausgänge wir neben den Schnittstellen haben möchten.

Viele Grüße
itsy
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.06.2014, 19:17
Beitrag #7
RE: Projekt Crumbuino 2560 selber bauen - Layout gesucht
Hi,

dies "wäre" eine Möglichkeit.

Die Sicht eines Technikers Big Grin

Relais, welche der Hobbybastler benutzt, sind für mich ein Freifahrtschein zum Hausbrand (MEINE MEINDUNG!).

Schau dir die max. Leistungen gebräuchlicher Relais an.
Zu 99% werden diese dann auf Platinen gelötet und schalten Steckdosen ! SUPER !
Einen Leitungsschutzschalter mit B-16A davor und Ab geht die Post....

Die einzige "und echte" Alternative sind Hutschinenschalter und Hutschinenrelais.
Diese sind VDE-Geprüft und halten echte 16 Amp. aus.
Alternativ Leistungsrelais mit Sockel von Wago u.ä.
Zudem werden diese korrekt verdrahtet und die Anschlussklemmen halten, was sie versprechen.
All diese Teile gibt es auch mit Spulenspannung 6V, 12V, 24V,
welche vom ARDUINO mittels Optokoppler angesteuert werden.

Um es auf den Punkt zu bringen...
Relaisboards aus dem Internet, welche keine Zertifizierung haben, dürfen und gehören nicht in die Haustechnik.
Wenn es brennen sollte wird die Versicherung Fragen stellen, die man nicht beantworten kann.

Gruß Sepro
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.06.2014, 22:12
Beitrag #8
RE: Projekt Crumbuino 2560 selber bauen - Layout gesucht
(14.06.2014 19:17)sepro schrieb:  dies "wäre" eine Möglichkeit.
Ich nehme an, dass Du auf meinen Beitrag Bezug nimmst. Die Benutzung des Konjunktivs impliziert, dass Dir etwas anderes vorschwebt. Verrate uns doch mal, was das ist.

Zitat:Relais, welche der Hobbybastler benutzt, sind für mich ein Freifahrtschein zum Hausbrand (MEINE MEINDUNG!).
Schau dir die max. Leistungen gebräuchlicher Relais an.
Zu 99% werden diese dann auf Platinen gelötet und schalten Steckdosen ! SUPER !
Einen Leitungsschutzschalter mit B-16A davor und Ab geht die Post....
Darum ging es mir gerade gar nicht, aber kommt es nicht auch darauf an, was genau man damit schaltet? Außerdem bin ich mir sicher, dass es Hobbybastler gibt, die in der Auswahl ihrer Bauteile wesentlich professioneller vorgehen, als so manch einer, der damit sein Geld verdient.

Zitat:Die einzige "und echte" Alternative sind Hutschinenschalter und Hutschinenrelais.
Diese sind VDE-Geprüft und halten echte 16 Amp. aus.
Alternativ Leistungsrelais mit Sockel von Wago u.ä.
Kannst Du mal einen Link dazu liefern?
Zitat:Zudem werden diese korrekt verdrahtet und die Anschlussklemmen halten, was sie versprechen.
Könntest Du sagen, wie die korrekte Verdrahtung auszusehen hat?
Zitat:All diese Teile gibt es auch mit Spulenspannung 6V, 12V, 24V,
...wie gesagt: Link? Gibt es das auch mit 5V?
Zitat:welche vom ARDUINO mittels Optokoppler angesteuert werden.
Das haben schon die absoluten Billigteile eingebaut...

Zitat:Relaisboards aus dem Internet, welche keine Zertifizierung haben, dürfen und gehören nicht in die Haustechnik.
Ich frage mich, was man heutzutage nicht aus dem Internet kaufen kann. Falls es eine Firma gibt, die ein "zertifiziertes" Relaisboard (was auch immer das für eine Zertifizierung ist) anbieten sollte, die aber nicht im Internet erscheint, dann würde ich dort wahrscheinlich nichts kaufen. Das erschiene mir dann doch etwas sehr seltsam.
Dazu noch eine andere Frage: Wie bekommt man denn so eine "Zertifizierung"? (Diese Frage ist ernst gemeint!)

Gruß,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  MEGA 2560 mit 5V 12A Netzteil betreiben möglich? Nafetz 18 494 11.11.2016 05:59
Letzter Beitrag: peterfido
  Ing. gesucht bergfrei 3 492 20.05.2016 13:43
Letzter Beitrag: bergfrei
  Arduino 2560 p900 1 503 28.03.2016 14:04
Letzter Beitrag: hotsystems
  dfplayer auf die schnelle gesucht... Tozupi 1 529 27.10.2015 20:05
Letzter Beitrag: Tozupi
  Projekt Arduino TRE ist nicht gestoppt! (Banzi) HaWe 0 677 31.08.2015 17:52
Letzter Beitrag: HaWe
  Welcher Arduino ist für dieses Projekt der richtige. WetterFreak 5 963 18.08.2015 12:56
Letzter Beitrag: hotsystems
  Windows 10 erkennt Arduino Mega 2560 nicht Th3o 5 2.130 08.08.2015 09:02
Letzter Beitrag: Th3o
  Empfehlung gesucht für I2C-GPS-Sensor, auch für Google Maps HaWe 19 2.226 27.07.2015 14:29
Letzter Beitrag: DaniDD
  Elektroniker gesucht bergfrei 11 1.399 19.07.2015 08:04
Letzter Beitrag: Scherheinz
  Absolutgeber an Mega 2560 thaase 7 1.251 16.07.2015 21:12
Letzter Beitrag: bnjmn

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste