INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Positive und negative Spannung erzeugen
26.02.2015, 14:39
Beitrag #1
Positive und negative Spannung erzeugen
Hi Leute,

ich möchte gerne +15V und -15V mit einem TDK-Lambda-Netzteil erzeugen. Wie kann ich das machen? Benötige ich dafür eventuell zwei Netzteile? Mit auch mit andere Vorschlägen zufrieden.

Gruß
Cray-1
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.02.2015, 16:35
Beitrag #2
RE: Positive und negative Spannung erzeugen
Hmmm, seltsam - ich könnte schwören ich hätte schon eine Antwort geschrieben gehabt...

Was möchtest Du denn damit betreiben oder anders gefragt: hängt dann an dem +-Pfad und an dem -Pfad immer dieselbe Last oder ändert sich diese? Symmetrische Lastverteilung oder asymmetrische? Welche Ausgangsspannung liefert das Netzteil?

Gruss Ralf
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.02.2015, 14:28
Beitrag #3
RE: Positive und negative Spannung erzeugen
(26.02.2015 16:35)Foto-Ralf schrieb:  Hmmm, seltsam - ich könnte schwören ich hätte schon eine Antwort geschrieben gehabt...

Was möchtest Du denn damit betreiben oder anders gefragt: hängt dann an dem +-Pfad und an dem -Pfad immer dieselbe Last oder ändert sich diese? Symmetrische Lastverteilung oder asymmetrische? Welche Ausgangsspannung liefert das Netzteil?

Gruss Ralf

Hi,
also mit diesen beiden Spannungen soll eine Verstärkerschaltung bestehend aus Operationsverstärkern gespeist werden. Diese Schaltung benötigt etwa 15V plus, minus und zieht einen Strom von einigen hundert Milliampere.

Gruß
Cray-1
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.02.2015, 23:35
Beitrag #4
RE: Positive und negative Spannung erzeugen
OK, dann gehen wir also mal von einer symmetrischen Belastung mit annähernd konstantem Strom aus.

Luxusvariante:
2 Netztteile a 15 Volt und jeweils ein Festspannungsregler 7815 & 7915
Damit könntest Du auch unsymmetrische Belastungen und wechselnde Last dranhängen.
Das würde auch mit einem Trafo mit 2x15 V, 2 Brückengleichrichtern und 2 Glättungskondensatoren gehen, dazu braucht's kein besonderes Netzteil.

Alternativvariante:
1 Netzteil mit 30 Volt, 2 (leistungsstarke) Zenerdioden in Reihe die dir die jeweils 15 Volt machen und einen Lastwiderstand dazu in Reihe um die "restliche" Spannung zu verheizen.
Kann innerhalb gewisser Grenzen auch unsymmetrische Belastungen und wechselnde Last.

Quick and dirty:
1 Netzteil mit 30 Volt, ein Spannungsteiler über Widerstände.
Geht nur für symmetrische Belastung und gleichbleibende Last. Und für ein paar hundert Milliampere ist das eigentlich keine Variante, für unter hundert würde ich es vielleicht in Betracht ziehen.
Zur Verbesserung dieser Variante kann auch ein Spannungsteiler mit einer Zenerdiode und einem Widerstand aufgebaut werden.

Viele Grüsse
Ralf
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.02.2015, 09:16
Beitrag #5
RE: Positive und negative Spannung erzeugen
(27.02.2015 23:35)Foto-Ralf schrieb:  OK, dann gehen wir also mal von einer symmetrischen Belastung mit annähernd konstantem Strom aus.

Luxusvariante:
2 Netztteile a 15 Volt und jeweils ein Festspannungsregler 7815 & 7915
Damit könntest Du auch unsymmetrische Belastungen und wechselnde Last dranhängen.
Das würde auch mit einem Trafo mit 2x15 V, 2 Brückengleichrichtern und 2 Glättungskondensatoren gehen, dazu braucht's kein besonderes Netzteil.

Alternativvariante:
1 Netzteil mit 30 Volt, 2 (leistungsstarke) Zenerdioden in Reihe die dir die jeweils 15 Volt machen und einen Lastwiderstand dazu in Reihe um die "restliche" Spannung zu verheizen.
Kann innerhalb gewisser Grenzen auch unsymmetrische Belastungen und wechselnde Last.

Quick and dirty:
1 Netzteil mit 30 Volt, ein Spannungsteiler über Widerstände.
Geht nur für symmetrische Belastung und gleichbleibende Last. Und für ein paar hundert Milliampere ist das eigentlich keine Variante, für unter hundert würde ich es vielleicht in Betracht ziehen.
Zur Verbesserung dieser Variante kann auch ein Spannungsteiler mit einer Zenerdiode und einem Widerstand aufgebaut werden.

Viele Grüsse
Ralf

Moin,
öhm Ralf, bei Strömen mit mehreren 100mA kannst den Aufbau mit Z-Dioden und Widerständen als Spannungsteiler schlichtweg vergessen weil die Teile das nicht leisten können.
Was mir an den ganzen Schaltnetzteilen wie diese Hutschienentypen als auch die anderen Schaltnetzteile wo erhältich sind nicht gefällt ist die Restweilligkeit derAusgangsspannung von genannten 100 - 120mV was sich sehr wahrscheinlich dann als Rauschen oder Brummen im Audiosignal bemerkbar macht. Von daher würde ich einen Eigenbau mit 7815 / 7819 Konstantern in Betracht ziehen. Damit hat man dann +/- 1A zur Verfügung.
lg
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.02.2015, 19:24
Beitrag #6
RE: Positive und negative Spannung erzeugen
Z. B. bei Reichelt für 32 Cent:

ZD-5W 15V

Zenerdiode 15 Volt, 5 Watt > ergibt damit 300 mA


Wäre aber auch nicht meine Lieblingslösung - ich würde auch die "Luxusvariante" mit 7815 / 7915 wählen...


Gruss Ralf
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.02.2015, 21:08 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.02.2015 21:10 von Bitklopfer.)
Beitrag #7
RE: Positive und negative Spannung erzeugen
(28.02.2015 19:24)Foto-Ralf schrieb:  Z. B. bei Reichelt für 32 Cent:

ZD-5W 15V

Zenerdiode 15 Volt, 5 Watt > ergibt damit 300 mA


Wäre aber auch nicht meine Lieblingslösung - ich würde auch die "Luxusvariante" mit 7815 / 7915 wählen...


Gruss Ralf

...und nicht vergessen das die Z Diode dann auch die 5W verheizt wenn die eigentliche Schaltung gar keine Leistung zieht...SadTongue
..achso, fast vergessen, die Verlustleistung am Vorwiderstand und die Spannung am Eingang muß dann deutlich höher sein sonst gibts keinen Arbeitspunkt... also so werden wir die AKW's nie los. Undecided

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.02.2015, 23:02
Beitrag #8
RE: Positive und negative Spannung erzeugen
War nur die Antwort auf die Anmerkung, dass es solche Bauteile nicht geben würde ;-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  PWM Signal => DC Spannung Hurdy 14 469 Gestern 18:54
Letzter Beitrag: georg01
  Darf eigentlich spannung am pin anliegen? himbeersirup 5 410 20.05.2016 10:58
Letzter Beitrag: hotsystems
  Arduino ATmega328P (Nano ?) mit ca. 3-5V Versorgungs-Spannung ? HaWe 19 1.727 27.11.2015 12:58
Letzter Beitrag: HaWe
  PWM in analoge Spannung umwandeln - Hilfe bei Berechnung chris15 5 2.306 12.08.2015 05:46
Letzter Beitrag: Bitklopfer
  Spannung wo keine sein soll ! bergfrei 30 4.173 28.05.2015 09:25
Letzter Beitrag: Scherheinz
  Spannung am Eingang für PWM D-H02 30 3.274 30.03.2015 18:31
Letzter Beitrag: D-H02
  Arduino & ext. Spannung steuert Servo torsten_156 4 1.852 27.09.2014 22:55
Letzter Beitrag: Bitklopfer
  PWM Analog Read Spannung senken morpheus12 2 1.848 09.04.2014 19:40
Letzter Beitrag: Stefan
Thumbs Down Pins 0-2 immer Spannung ? Kevin89 5 2.073 16.09.2013 10:38
Letzter Beitrag: Kevin89

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste