INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
PT100-Messverstärkerschaltung auslesen und in Temperatur umwandeln
04.10.2014, 14:57
Beitrag #25
RE: PT100-Messverstärkerschaltung auslesen und in Temperatur umwandeln
(04.10.2014 14:54)Stefan schrieb:  das kenne ich leider auch nicht.....
Wenn das Peltier-Element hinterher im Metallblock sitzt, wie passe ich den Regler an, so dass er nicht extrem heizt auf Grund der Trägheit?

Gruß
Cray-1
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.10.2014, 18:20
Beitrag #26
RE: PT100-Messverstärkerschaltung auslesen und in Temperatur umwandeln
(04.10.2014 14:57)Cray-1 schrieb:  Wenn das Peltier-Element hinterher im Metallblock sitzt, wie passe ich den Regler an, so dass er nicht extrem heizt auf Grund der Trägheit?

Gruß
Cray-1

Weil uns so viele Dinge deines Projektes noch unbekannt sind, kann ich nur empfehlen sich an die richtigen Reglereinstellungen heranzutasten.

Für erste Versuche ist vielleicht eine Propotinalverstärkung KP=1 und eine Nachstellzeit von Tn=1min eine gute Wahl.
Abhängig vom Verhalten der Regelstrecke können beide Parameter dann schrittweise variiert werden.
Temperaturregelungen sind im allgemeinen recht träge Regelstrecken, der I-Anteil kann daher durchaus mehrere Minuten bis Stunden betragen.

Etwas besser beurteilen kann man das Ganze wenn man weiß wie groß der zu beheizende Metallblock ist, welche Form er hat und wie groß die Oberfläche ist über die Wäre abgestrahlt werden kann.
Dann spielt es auch noch eine Rolle wie gut die thermische Trennung der Heizseite gegenüber der Kühlseite des Peltier-Elementes innerhalb des Metallblocks gelungen ist. Auch die Leistung des Peltier-Elementes sollte zur Größe des Metallblocks passen.

Viele Tipps gibt es auch mit dem Suchbegriff "Regleroptimierung" beim großen Suchdienst.

Gruß
Arne

ExclamationMit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Problemstellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.Exclamation
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.10.2014, 18:42
Beitrag #27
RE: PT100-Messverstärkerschaltung auslesen und in Temperatur umwandeln
(04.10.2014 18:20)ardu_arne schrieb:  
(04.10.2014 14:57)Cray-1 schrieb:  Wenn das Peltier-Element hinterher im Metallblock sitzt, wie passe ich den Regler an, so dass er nicht extrem heizt auf Grund der Trägheit?

Gruß
Cray-1

Weil uns so viele Dinge deines Projektes noch unbekannt sind, kann ich nur empfehlen sich an die richtigen Reglereinstellungen heranzutasten.

Für erste Versuche ist vielleicht eine Propotinalverstärkung KP=1 und eine Nachstellzeit von Tn=1min eine gute Wahl.
Abhängig vom Verhalten der Regelstrecke können beide Parameter dann schrittweise variiert werden.
Temperaturregelungen sind im allgemeinen recht träge Regelstrecken, der I-Anteil kann daher durchaus mehrere Minuten bis Stunden betragen.

Etwas besser beurteilen kann man das Ganze wenn man weiß wie groß der zu beheizende Metallblock ist, welche Form er hat und wie groß die Oberfläche ist über die Wäre abgestrahlt werden kann.
Dann spielt es auch noch eine Rolle wie gut die thermische Trennung der Heizseite gegenüber der Kühlseite des Peltier-Elementes innerhalb des Metallblocks gelungen ist. Auch die Leistung des Peltier-Elementes sollte zur Größe des Metallblocks passen.

Viele Tipps gibt es auch mit dem Suchbegriff "Regleroptimierung" beim großen Suchdienst.

Gruß
Arne
Danke,
bei meinem momentanen Regler funktioniert die zweite if-Schleife nicht. Wenn die Temperatur über dem Sollwert liegt, soll er die H-Brücke wieder umpolen. Muss ich die "Null"-Bedingung auch noch einfügen?

Gruß
Cray-1

Actual = temperature; //Isttemperatur als temperature vom SHT75
Error = Solltemperatur - Actual; //Regeldifferenz

P = Error*Kp; //Proportionalterm
val = P; //Steuerung
Drive1 =P;
Drive = map(Drive1, 0, 1023, 0, 255);



//Wenn Temperatur > Solltemperatur
if(Drive1 < 0)
{
analogWrite(3, Drive); //Umpolung
digitalWrite(9, LOW);
}
if(Drive1 > 0)
{
analogWrite(9, Drive);
digitalWrite(3, LOW);
}

if(abs(Drive1) > 255)
{
Drive = 255;
}
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.10.2014, 20:06
Beitrag #28
RE: PT100-Messverstärkerschaltung auslesen und in Temperatur umwandeln
Hallo Cray-1,

ich kann leider in dem geposteten Code nicht erkennen was setup(); und was loop(); ist.

Im Beitrag #11 schreibst du was von einem PI-Regler, weshalb ich davon ausging dass einer verwendet wird. In deinem Code kann ich lediglich eine P-Funktion finden.
Die "Null"-Bedingung" muss natürlich berücksichtigt werden weil das der ausgeregelte Zustand ist indem weder geheizt noch gekühlt werden soll.

Wie wäre es mit PID-Regler oder PID-Regler ?

Gruß
Arne

ExclamationMit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Problemstellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.Exclamation
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.10.2014, 11:39
Beitrag #29
RE: PT100-Messverstärkerschaltung auslesen und in Temperatur umwandeln
(04.10.2014 20:06)ardu_arne schrieb:  Hallo Cray-1,

ich kann leider in dem geposteten Code nicht erkennen was setup(); und was loop(); ist.

Im Beitrag #11 schreibst du was von einem PI-Regler, weshalb ich davon ausging dass einer verwendet wird. In deinem Code kann ich lediglich eine P-Funktion finden.
Die "Null"-Bedingung" muss natürlich berücksichtigt werden weil das der ausgeregelte Zustand ist indem weder geheizt noch gekühlt werden soll.

Wie wäre es mit PID-Regler oder PID-Regler ?

Gruß
Arne
Sorry, war unvollständig. Der Regler benötigt einen hohen Kp-Wert. Wie soll ich die Null-Bedingung definieren?

Gruß
Cray-1

Actual = temperature; //Isttemperatur als temperature vom SHT75
Error = Solltemperatur - Actual; //Regeldifferenz

if(abs(Error) < IntThresh)
{
Integral = Integral + Error;
}
else
{
Integral = 0;
}

P = Error*Kp; //Proportionalterm
I += (Integral*kI); //Integralterm
Drive1 = P + I; //Steuerung

Drive = map(Drive1, 0, 1023, 0, 255);



//Wenn Temperatur > Solltemperatur
if(Drive1 < 0)
{
analogWrite(9, Drive); //Umpolung
digitalWrite(3, LOW);
}
if(Drive1 > 0)
{
analogWrite(3, Drive);
digitalWrite(9, LOW);
}

if(abs(Drive1) > 255)
{
Drive = 255;
}
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.10.2014, 18:53
Beitrag #30
RE: PT100-Messverstärkerschaltung auslesen und in Temperatur umwandeln
Cray, ich würde dir empfehlen, nicht so wild mit If-Abfragen zu arbeiten, sondern dafür ein switch-case Konstrukt zu verwenden, das klar strukturiert. Dann hast du einen übersichtlichen Block für alle 3 Grundzustände, in dem dann die jeweilien Funktionen stehen und immer schnell zu erkennen ist, wo er zur Laufzeit gerade ist. So sind graue Haare beim Debuggen vorprogrammiert. Ansonsten kann ich wenig dazu sagen.

Gruß, Stefan . . . . . . //Wo mein Kölbchen dampft, da bin ich unverkrampft.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.10.2014, 19:21 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.10.2014 20:01 von Cray-1.)
Beitrag #31
RE: PT100-Messverstärkerschaltung auslesen und in Temperatur umwandeln
(05.10.2014 18:53)Stefan schrieb:  Cray, ich würde dir empfehlen, nicht so wild mit If-Abfragen zu arbeiten, sondern dafür ein switch-case Konstrukt zu verwenden, das klar strukturiert. Dann hast du einen übersichtlichen Block für alle 3 Grundzustände, in dem dann die jeweilien Funktionen stehen und immer schnell zu erkennen ist, wo er zur Laufzeit gerade ist. So sind graue Haare beim Debuggen vorprogrammiert. Ansonsten kann ich wenig dazu sagen.
Ok, aber man kann nur ganzzahlige Werte switchen. mein Drive1 ist aber nicht ganzzahlig.

Gruß
Cray-1

Hallo,
ich möchte für einen quaderförmigen Aluminiumblock der Größe 40x8mm die Reglerwerte berechnen. Ein PI-Regler soll die Temperatur des Blocks mithilfe eines Peltier-Elementes regln. Hat jemand damit Erfahrung?

Gruß
Cray-1
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.10.2014, 08:01
Beitrag #32
RE: PT100-Messverstärkerschaltung auslesen und in Temperatur umwandeln
Hallo Cray, du sollst keine deiner Variablen switchen, sondern mit einer zusätzlichen dein Programm strukturieren, das bringt viele Vorteile.

Beispiel:

case 0:
//Temperatur im Sollbereich, messen und gegf. verzweigen nach z.B.

case 1:
//Heizen messen, steuern......

case 2:
//Kühlen messen steuern.....


case 9:
//Error Alarmmeldung, Notfallmaßnahmen....


dann bedenke bitte, dass so ein Pelletierelement nicht viel Wärmepumpleistung besitzt und bei zu hoher Eingangsleistung einfach nur zur Heizung mutiert. Es wird also langsam gehen müssen, auch wenn du für ordentlichen Abtransport der Wärme gesorgt hast. Thermische Isolation ist dabei das A und O. Mein Vorschlag wäre, dass du die Mechanik erst einmal grob aufbaust und ein paar Testmessungen machst und dir dabei die Temperaturwerte auf dem Monitor einmal ansiehst. Dann wissen wir auch, mit welchen Zeiten wir zu rechnen haben. Sie werden viel länger sein,, als du jetzt vermutlich denkst, so schätze ich einmal. Erst danach würde ich an den Regler gehen, der wegen der Trägheit sehr einfach ausfallen wird.

Gruß, Stefan . . . . . . //Wo mein Kölbchen dampft, da bin ich unverkrampft.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Servo über Temperatur steuern querkopf71 3 79 07.12.2016 19:21
Letzter Beitrag: hotsystems
  Mit dem Arduino JSON Webseiten auslesen seb201 3 98 05.12.2016 22:25
Letzter Beitrag: Tommy56
  Messchieber auslesen mit nem UNO roadcaptain 8 318 15.11.2016 14:30
Letzter Beitrag: Tommy56
  U-blox Neo 6M GPS auslesen Matthias_Arduino 15 880 09.11.2016 16:40
Letzter Beitrag: AvrRobot
  Temperatur mit nrf24 übertragen jgrothe 17 687 09.09.2016 14:01
Letzter Beitrag: jgrothe
  mit Attiny85 Feuchtigkeitssensor auslesen toto1975 17 581 19.08.2016 22:40
Letzter Beitrag: hotsystems
  Encoder auslesen Phil333 1 671 23.03.2016 21:40
Letzter Beitrag: hotsystems
  "WORT" über die serielle Schnittstelle auslesen hannes77 1 539 08.03.2016 12:13
Letzter Beitrag: Binatone
  Probleme beim Auslesen eines IR Empfängers linuxpaul 7 577 06.03.2016 14:44
Letzter Beitrag: hotsystems
  Problem bei Temperatur/volt Ampere Abfrage LCD Flimmern nuernie66 9 647 04.03.2016 19:25
Letzter Beitrag: hotsystems

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste