INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
PT100-Messverstärkerschaltung auslesen und in Temperatur umwandeln
01.10.2014, 16:59
Beitrag #1
PT100-Messverstärkerschaltung auslesen und in Temperatur umwandeln
Hallo Leute,
Ich möchte mit einem PT100 die Temperatur messen. Dazu schließe ich den PT100 an einn Messverstärker an und lese den Ausgang dieses Verstärkers über analogRead() mit dem Arduino Uno aus. Weiß jemand, wie man daraus dann die Temperatur berechnet?

Gruß
Cray-1
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.10.2014, 20:17
Beitrag #2
RE: PT100-Messverstärkerschaltung auslesen und in Temperatur umwandeln
Hallo:
Erstens muß man fogendes wissen:
Den PT100 in Eiswasser tauchen. Dazu ein Wassergefäß mit Wasser und Eiswürfel füllen.
Dann die Spannung Messen, die an dem Ausgang des Messverstärkers ansteht.
Jetzt das Wassergefäß mit Wasser zum Kochen bringen und dann die Spannung am Messverstärker messen.
Jetzt hat man die Spannung für 0 °C und 100 °C.
Sollen andere Temperaturbereiche gemessen werden, muß die untere und die obere Temperatur an den PT100
angelegt werden und die beiden Spannungen ermittelt werden.
Für das weitere Vorgehen muß man die beiden Spannungen wissen.
Um zu entscheiden ob man die Interne Referenzspannung von 1.1 Volt, die 5 Volt der Stromversorgung als Referenz,
oder die Messspannung des Messverstärkers über Spannungsteiler anpassen muß.
Die Messungen durchführen und dann wieder melden.
Ich helfe dann weiter.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.10.2014, 23:09
Beitrag #3
RE: PT100-Messverstärkerschaltung auslesen und in Temperatur umwandeln
Hallo,

wenn der Messverstärker ein definiertes, bekanntes Ausgangssignal hat kann man die Umrechnung für die Temperaturanzeige am einfachsten mit der map-Funktion erledigen.

Gruß Arne

ExclamationMit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Problemstellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.Exclamation
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.10.2014, 06:11 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.10.2014 06:13 von Stefan.)
Beitrag #4
RE: PT100-Messverstärkerschaltung auslesen und in Temperatur umwandeln
So ein Platinsensor hat eine genau bekannte Kennlinie, bei der jeder Temperatur ein Widerstandswert zugeordnet ist. Bei 0°C liegt der Nennwert, also 100R beim Pt100, bzw 1k beim Pt1000. Zur Auswertung gibt es mehrere Möglichkeiten. Man kann ihn in eine Messbrücke einsetzen und dann für das Netzwerk Stützpunkte berechnen, oder, so mache ich es, den Sensor mit Konstantstrom speisen und die Spannung messen, die dann proportional zum Widerstand ist. Je genauer die Messung sein soll, desto höher wird der Aufwand.

Bei meinem aktuellen Heizungsprojekt mit 10 Messstellen reicht mir die 2-Punkt-Genauigkeit für die internen Kanäle aus, denn so genau kommt es bei Kessel- und Puffertemperaturen nicht darauf an. Gerne wird noch eine Software-Offsetkorrektur implementiert, um, etwa bei Raumtemperaturen, eine Feinanpassung vornehmen zu können. Dafür setze ich aber Halbleitersensoren ein, weil dann der Linearitätsfehler der Passivsensoren wegfällt.

Eine umfangreiche Tabelle gibt es z.B. hier: Pt100

Gruß, Stefan . . . . . . //Wo mein Kölbchen dampft, da bin ich unverkrampft.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.10.2014, 08:12
Beitrag #5
RE: PT100-Messverstärkerschaltung auslesen und in Temperatur umwandeln
(01.10.2014 23:09)ardu_arne schrieb:  Hallo,

wenn der Messverstärker ein definiertes, bekanntes Ausgangssignal hat kann man die Umrechnung für die Temperaturanzeige am einfachsten mit der map-Funktion erledigen.

Gruß Arne
Danke,
ich verwende diesen Messverstärker: http://www.pollin.de/shop/dt/NzI3OTgxOTk..._V2_0.html
Das Ausgangssignal ist im Bereich 0-5V definiert.

Gruß
Cray-1
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.10.2014, 08:27
Beitrag #6
RE: PT100-Messverstärkerschaltung auslesen und in Temperatur umwandeln
Hi,
brauchst Du den großen Messbereich?
Ansonsten ist es viel einfacher, einen 1-Wire Sensor oder SHT10 (oder ähnlich) zu verwenden. Die sind außerdem schon einigermaßen kalibriert.
Gruß,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.10.2014, 08:33
Beitrag #7
RE: PT100-Messverstärkerschaltung auslesen und in Temperatur umwandeln
(02.10.2014 08:27)Thorsten Pferdekämper schrieb:  Hi,
brauchst Du den großen Messbereich?
Ansonsten ist es viel einfacher, einen 1-Wire Sensor oder SHT10 (oder ähnlich) zu verwenden. Die sind außerdem schon einigermaßen kalibriert.
Gruß,
Thorsten
Hi,
ich will die Temperatur im Innern eines Aluiniumblocks messen, dafür würde sich die runde, längliche Form des PT100 eignen. Außerdem benötige ich mindestens alle Zehntelsekunde die Temperatur.

Gruß
Cray-1
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.10.2014, 11:05
Beitrag #8
RE: PT100-Messverstärkerschaltung auslesen und in Temperatur umwandeln
(02.10.2014 08:12)Cray-1 schrieb:  ...
ich verwende diesen Messverstärker: http://www.pollin.de/shop/dt/NzI3OTgxOTk..._V2_0.html
Das Ausgangssignal ist im Bereich 0-5V definiert.
...

Hallo,
es gibt Messverstärker die bereits fertig auf einen definierten Messbereich abgeglichen sind. Ich dachte Du hättest einen solchen. Aber egal, es geht auch mit dem Bausatz, der muss dann aber erst mal für den gewünschten Bereich eingestellt werden.

10 Messungen/Sekunde sollten locker möglich sein.

Die map() Funktion kann leider nur mit integer Werten umgehen.
Wenn Du den über analogRead() eingelesenen Wert mit 10 multiplizierst, dann auf das Ergebnis die map() Funktion anwendest und am Ende wieder durch 10 teilst bekommst Du eine Anzeige mit einer Nachkommastelle. Das Ergebnis muss dann aber als float Variable definiert und berechnet werden.

Gruß
Arne

ExclamationMit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Problemstellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.Exclamation
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Servo über Temperatur steuern querkopf71 3 82 07.12.2016 19:21
Letzter Beitrag: hotsystems
  Mit dem Arduino JSON Webseiten auslesen seb201 3 99 05.12.2016 22:25
Letzter Beitrag: Tommy56
  Messchieber auslesen mit nem UNO roadcaptain 8 318 15.11.2016 14:30
Letzter Beitrag: Tommy56
  U-blox Neo 6M GPS auslesen Matthias_Arduino 15 888 09.11.2016 16:40
Letzter Beitrag: AvrRobot
  Temperatur mit nrf24 übertragen jgrothe 17 687 09.09.2016 14:01
Letzter Beitrag: jgrothe
  mit Attiny85 Feuchtigkeitssensor auslesen toto1975 17 581 19.08.2016 22:40
Letzter Beitrag: hotsystems
  Encoder auslesen Phil333 1 673 23.03.2016 21:40
Letzter Beitrag: hotsystems
  "WORT" über die serielle Schnittstelle auslesen hannes77 1 540 08.03.2016 12:13
Letzter Beitrag: Binatone
  Probleme beim Auslesen eines IR Empfängers linuxpaul 7 577 06.03.2016 14:44
Letzter Beitrag: hotsystems
  Problem bei Temperatur/volt Ampere Abfrage LCD Flimmern nuernie66 9 647 04.03.2016 19:25
Letzter Beitrag: hotsystems

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste