INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
PC-Netzteil (wie siehts mit der Grundlast aus?)
09.02.2015, 21:06
Beitrag #1
PC-Netzteil (wie siehts mit der Grundlast aus?)
Ich habe ein Uraltes PC-Netzteil ausgegraben und möchte damit zwei kleine Lüfter (mit Kühler) und zwei Peltierelemente damit betreiben. Nun habe ich aber gehört ein NT braucht eine gewisse Grundlast und deshalb Frage ich reichen diese Bauteile aus?
Habe aber noch eine Fragen:

Ich möchte das NT erst ab einer gewissen Temperatur einschalten kann ich das über ein Relais zwischen dem grünen Kabel und Masse machen?

Hier sind die Daten der Bauteile:
Peltierelement: Modell: TEC1-12706
Betriebsspannung: 0~15V
Stromaufnahme: max. 5.8A
Leistung: 60W
Betriebstemperatur: -30°C ~ 80°C
Maße: 40 X 40 X 3.8mm

Lüfter 2mal: Brushless DC
12V 0.22A

Vom Netzteil stelle ich ein Bild rein

   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.02.2015, 08:35
Beitrag #2
RE: PC-Netzteil (wie siehts mit der Grundlast aus?)
In der aktuellen ct Hacks ist ein Artikel über alte PC Netzteile (vor 2007). Vielleicht hat der Kiosk um die Ecke sie vorrätig. Darin stehen einige interessante Infos, nicht nur zur Reparatur. Ein Relais zu nehmen sollte kein Problem sein. Als "Grundlast" werden die von Dir benötigten (12x5,8 *2)+(12x0,22 *2) = rund 140 Watt wohl locker ausreichen. Dein Netzteil liefert 300 Watt. ABER auf 12 Volt liefert es maximal 8A = 96 Watt. Die sind auch eher theoretischer Natur. Ich würde fast drauf wetten, dass es die nicht liefern wird.

Grundsätzlich stellt sich also die Frage, ob es auf Dauer sinnvoll ist, ein PC-Netzeil für diese Aufgabe zu verwenden. Zu Testzwecken mit einem Element okay, aber nicht für zwei Elemente plus Lüfter.

So wie ich die Daten lese, benötigst Du 12 Volt und gut 12 A. Schau doch mal bei den Meanwell RS-150 vorbei. Vielleicht wäre das auf Dauer eine gute Stromversorgung. Ich habe mehrere der Meanwell Netzteile im Einsatz. Einige laufen 24/7 ohne Probleme. Hierzu aber ein kleiner Tip. Klemm pro Ampere, dass Du raus ziehst (über den Daumen) einen Stützelko von etwa 1000µF an den Ausgang. Ich hatte einige Male das Problem, dass bei sehr raschem Lastwechsel die Spannung kurzfristig eingebrochen ist. Seitdem der Stützelko am Ausgang klemmt, ist das Problem nicht mehr aufgetaucht. Das ist aber im Prinzip nur für empfindliche Schaltungen interessant. Sollten da wirklich nur die Peltiers und Lüfter dran hängen, kannst Du den Stützelko auch weg lassen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  MEGA 2560 mit 5V 12A Netzteil betreiben möglich? Nafetz 18 482 11.11.2016 05:59
Letzter Beitrag: peterfido

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste