INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
OT: Raspberry Pi als Mediacenter ?
21.05.2015, 11:27 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.05.2015 11:29 von HaWe.)
Beitrag #9
RE: OT: Raspberry Pi als Mediacenter ?
ja, das mit Raspian/Debian wusste ich, nur klingt es so als wäre Open Elec ein eigenes Betriebssystem, auch per Noobs kann man ja mehrere verschiedene Betriebssysteme auswählen, die sich dann selbstständig installieren (anstelle von Raspian). Ich in mir allerdings jetzt unlar darüber, ob das Open Elec und XBMC nur ein Aufsatz auf Raspian ist oder ein ganz eigenes Betriebssystem ?
Raspian wäre mir sympathisch, weil es wohl sehr weit verbreitet ist (für alles was nach Kolibris klingt, kriegt man sicher weniger Support in Foren etc.).
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.05.2015, 11:31
Beitrag #10
RE: OT: Raspberry Pi als Mediacenter ?
Hi,
ich glaube, open elec ist einfach ein Image, dass auf XBMC/Kodi basiert. Wahrscheinlich liegt darunter auch wieder Debian. XBMC/Kodi selbst sollte man auch direkt auf Debian (also damit auch auf Raspbian) installieren koennen.
Gruss,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.05.2015, 12:32
Beitrag #11
RE: OT: Raspberry Pi als Mediacenter ?
ah, so ist das!
oft werden die Teile nämlich gebraucht angeboten, komplett mit Media Server vorinstalliert. Dann will ich mal gucken, ob ich irgendwo ein Komplett-Schnäppchen erwische - die Sache mit dem WLAN könnte wirklich interessant sein! Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.05.2015, 13:05
Beitrag #12
RE: OT: Raspberry Pi als Mediacenter ?
Wobei ich anmerken will das der Raspberry Pi selber kein WLAN an Bord hat, das bringt der Banana Pi dafür mit der auch ein bischen schneller getaktet ist 1GHz anstatt 700MHz. Zudem hat der Banana auch eine SATA Schnittstelle um direkt eine SSD z.B. zu bespielen. Dafür ist das Image das man für den Banana bekommt etwas sehr störrisch im Umgang mit Putty ...also da habe ich Graue Haare bekommen bis das lief...dann Update gefahren und der gleiche Rotz wieder...die wollen da das Spiel mit Public und Privat Key machen....das unterstützt aber das kostenlose Putty nicht. Also an der Ecke stehe ich mit der Banane noch auf Kriegsfuß Confused

Für den RasPi gibt es aber nette USB-WLAN Dongels die sich problemlos installieren lassen. Allerdings habe ich zwecks fester IP Zuordnung dann den Router damit beauftragt das wenn die MAC Adresse von RasPi X sich anmeldet eben immer die gleiche reservierte IP vergeben wird.

Wenn ich das so vergleiche dann liegt der RasPi in meiner Gunst bislang vorne, schließlich habe ich einen davon ständig laufen als:

-Webserver - auch Bilder für Forenkollegen drauf
-Appache File Server - Zugriff vom Win PC auf Webseite und andere Ordner
-Dyn Dns Client
-FTP Server - hier müßen noch Einstellungen gemacht werden Huh

Das Multimediazeugs interessiert mich allerdings nicht die Bohne...Big Grin

Achso, also wenn dann würde ich das aktuelle Modell B2 empfehlen, hat mehr Ports und mehr Speicher und kostet nicht die Welt. ...und ist ein bischen schneller...900MHz Quadcore.

lg
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.05.2015, 15:06 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.05.2015 15:09 von HaWe.)
Beitrag #13
RE: OT: Raspberry Pi als Mediacenter ?
der RasPi kann WLAN mit nem WLAN-Stick!
Aber mir dem ganzen putty und ssh Kram will ich nichts zu tun haben, PC dabei brauche ich nicht, alles wird direkt auf dem Pi gemacht inkl. HDMI-Bildschirm, Keyb., Maus.

Aber mit den ganzen "pseudo-kompatiblen" Boards fange ich gar nicht erst an - Original RasPi oder gar nicht.
Die Typenbezeichnung geht ja ziemlich wie Kraut und Rüben durcheinander:

wenn ich mich icht irre:

rasp. A
rasp. B rev 2 700 MHz
rasp. B+ (40 pins) 900 MHz
rasp 2 Model B (40 pins, 900MHz, Quadcore)


den letzten wollte ich nehmen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.05.2015, 15:15
Beitrag #14
RE: OT: Raspberry Pi als Mediacenter ?
(21.05.2015 15:06)HaWe schrieb:  der RasPi kann WLAN mit nem WLAN-Stick!
..sach ich doch...ich nehm immer das Teil.

Zitat:Aber mir dem ganzen putty und ssh Kram will ich nichts zu tun haben, PC dabei brauche ich nicht, alles wird direkt auf dem Pi gemacht inkl. HDMI-Bildschirm, Keyb., Maus.
..why not,...jeder wie er mag. Ich finds ganz praktisch wenn ich mich vom Läpi aus auf alle meine RPi's einloggen kann egal wo die gerade im Haus rumliegen Shy

Zitat:Aber mit den ganzen "pseudo-kompatiblen" Boards fange ich gar nicht erst an - Original RasPi oder gar nicht.
Die Typenbezeichnung geht ja ziemlich wie Kraut und Rüben durcheinander:

wenn ich mich icht irre:

rasp. A
rasp. B rev 2 700 MHz
rasp. B+ (40 pins) 900 MHz
rasp 2 Model B (40 pins, 900MHz, Quadcore)


den letzten wollte ich nehmen.
...ja siehste...und zu letzterem habe ich ja den Link oben schon gepostet...
lg
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.05.2015, 15:22 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.05.2015 15:23 von HaWe.)
Beitrag #15
RE: OT: Raspberry Pi als Mediacenter ?
ach so - das war ein "LINK" unter dem "Raspi B2" - nicht erkannt...
Blush
aber dann meinen wir ja den gleichen Shy
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.05.2015, 17:35
Beitrag #16
RE: OT: Raspberry Pi als Mediacenter ?
Noch ein Hinweis,

am Fernseher gibt es meist mind. einen HDMI, der externe Geräte steuern kann. Da hab ich meinen Raspberry pi 2 dran, dadurch kann das Mediacenter auf dem Pi mit der Fernbedinung des Fernsehers bedienen. Als reiner Mediaserver ist aus meiner Sicht openelec erste Wahl.
Wenn du kaufst, nimm den 2, der alte hatte teilweise etwas Probleme mit HD-Daten.

Gruß Rainer
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Arduino mit Raspberry verbinden georg01 4 67 Heute 15:23
Letzter Beitrag: georg01
  Now Available for Download: Processing for Raspberry Pi HaWe 5 816 29.02.2016 11:01
Letzter Beitrag: DaniDD

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste