INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Netzteil und Oszi gesucht
09.05.2019, 15:12
Beitrag #1
Netzteil und Oszi gesucht
Ich würde mir gerne ein Oszi und ein Labornetzteil kaufen.
Ich bin elektronik Anfänger der mit einem Voltmeter zurecht kommt und auch schon das eine oder andere gelötet hat. Bei Berechnungen von Schaltungen habe ich keine Ahnung, bin aber bis jetzt mit Hilfe aus dem Forum immer klar gekommen.

Als Oszi hätte ich diesem Beitrag zufolge:

https://www.arduinoforum.de/arduino-Thre...ung?page=4

Das RIGOL DS 1054z bei Conrad gekauft.

https://www.conrad.de/de/p/rigol-ds1054z...92205.html

Schön finde ich auch, dass es eine deutsche Anleitung dazu gibt.

Da der Beitrag aus dem Jahr 2016 ist, gilt die Empfehlung immer noch?

Auf der Conrad Webseite steht "Alle optionalen Messfunktionen ab sofort inklusive". Was bedeutet das und wie ist das mit der Freischaltung auf 100MHz wie auf dem oben genannten Thread im Arduinoforum beschrieben?

Als Netzteil habe ich im Moment als Dauerleihgabe von einem Bekannten ein "VOLTCRAFT VLP 1303pro". Nun würde ich mir gerne ein eigenes kaufen, das min. 2 Regelbare Ausgänge (V+A) hat die auch gleichzeitig im Display angezeigt werden. Es sollte leicht zu bedienen sein, aber auch nicht in 2-3 Jahre gleich wieder zu klein sein wie jetzt das 1303pro (nur eine Anzeige, die zweite Spannung nur von 3-6V und im Strom nicht begrenzbar).

Als Preis dache ich an 300-400 max. 500.- Euro
Eine Option wäre das "VOLTCRAFT VLP 2403". Das Einstellen der Spannung und Strombegränzung ging über die Potis immer schnell, wenn man aber mal einen genauen Wert einstellen wollte war es eine fummelei.

Ich habe auch noch diese gefunden:

https://www.conrad.de/de/p/rigol-dp832-l...66515.html

Preislich an der Schmerzgrenz, aber in der Tiefe 3-4cm zu lang für meinen Arbeitsplatz und wenn ich richtig gelesen habe mit einem Lüfter den man hört.

Was würdet ihr mir empfehlen?

Viele Grüße
Harry

Wenn etwas nicht funktioniert -> Kondensator hinzufügenSmile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.05.2019, 17:47
Beitrag #2
RE: Netzteil und Oszi gesucht
Das sind zwei Geile Teile. Die Frage ist nur, ob du die jemals ausnutzen kannst. Wenn ich zuviel Geld hätte, könnte ich mir die sicher für mich vorstellen. UNd noch ein guter Logikanalizer dazu, dann wäre das perfekt.

Franz

https://www.youtube.com/watch?v=Fnzn85oWM_Q
Hier was zum Thema Deutsche Politik Angry
Und hier zum Thema richtige Politik Big Grin
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.05.2019, 21:57
Beitrag #3
RE: Netzteil und Oszi gesucht
(09.05.2019 15:12)Harry schrieb:  .....
Als Oszi hätte ich diesem Beitrag zufolge:

https://www.arduinoforum.de/arduino-Thre...ung?page=4

Das RIGOL DS 1054z bei Conrad gekauft.

https://www.conrad.de/de/p/rigol-ds1054z...92205.html
.....
Ich habe auch noch diese gefunden:

https://www.conrad.de/de/p/rigol-dp832-l...66515.html
...

Hallo,
also wegen der Oszi Optionen würde ich dir mal zur Information die Seiten bei batronix empfehlen wo viele Oszis ausführlich vorgestellt werden. Auch empfiehlt es sich mal die Siglent Produkte zu vergleichen die in der gleichen Liga angesiedelt sind als die 1000Z Serie von Rigol. Wenn du noch einen Logikanalyser dabei haben willst wäre die MSO1000er Serie von Rigol interessant. Andererseits reden die da mitunter von Restposten... aber das Preis Leistungsverhältnis hat ist unschlagbar und hat sich durch das das viele Optionen im Preis nun enthalten sind nochmals gebessert. Denn so ein Rigölchen konnte man durch die Optionen im Preis gut verdoppeln... also alle Lizenzen plus 2 Kanal Funktionsgenerator plus Logik Analyzer. Also wer die Wahlt hat hat die Qual. Hatte in der Firma ein voll ausgestattetes MSO1104Z-S aber privat habe ich dann doch Abstriche gemacht und nur das DS1104Z mir geholt. Und btw. alle Optionen heißt nicht das man damit die höhere Bandbreite freischalten kann... das ist nach wie vor Illegal...wird also so auch nicht angeboten.

Zu dem Netzteil ist zu sagen das die Rigol Netzteile natürlich technisch interessant sind... aber da tun es auch preiswertere No-Name Hersteller wobei sich hier ein Vergleich zwischen "C" und reichelt auf jeden Fall lohnt. Hier kann man aber noch unterscheiden zwischen den mittleren Ausführungen die je 2 Potis für V und A haben... einmal Grob und Fein was durchaus auch seinen Vorteil hat wenn man mal einen größeren Spannungshub fahren will. Die Alternative sind 10 Gang-Potis die zwar sehr fein auflösen und den ganzen Bereich abfahren aber dafür kurbelt man auch ne ganze Weile um eine größere Differenz zu fahren.

Soviel zu meinen Kenntnissen in dem Bereich.... und nach Oben gibt es in der Messtechnik fast keine Grenzen... hatte auch schon ein Oszi mit einem Anschaffungswert von über 30.000 D-Mark... aber da es aus vergangenen Zeiten stammte konnte es nicht mal soviel wie das Rigol 1104Z. Und die Preise heutzutage kann man durchaus mit dem des Alten vergleichen nur das man dann auch mehr bekommt.

lgbk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.05.2019, 22:04
Beitrag #4
RE: Netzteil und Oszi gesucht
(09.05.2019 17:47)Franz54 schrieb:  Das sind zwei Geile Teile. Die Frage ist nur, ob du die jemals ausnutzen kannst.

Mit dem Ausnutzen habe ich da auch so meine Zweifel und vor 3 Tage habe ich noch gesagt, dass mir 500.- Euro für ein Oszi zu viel sind. Aber nachdem ich über diesen Link Beitrag 22-24 und die Anmerkung von Chopp und Bitklopfer noch einmal überdacht habe tendiere ich doch zu dem besseren. Inzwischen kostet es auch nur noch 380.- und keine 500.- Euro mehr. Bevor ich 250.- für ein "geht so" ausgebe lege ich lieber noch einmal 100.- für ein gutes Gerät drauf. Ich bin jetzt 50 und das was ich mir an Geräte kaufe würde ich gerne für den Rest meines Leben behalten und nicht noch einmal austauschen müssen. Ausserdem macht das Arbeiten mit guten Geräten viel mehr Spaß, nur zu komliziert sein sollte es nicht.

Kann jemand etwas zum Lüfter im 1054z sagen?

Beim Netzteil bin ich noch offen. Das Rigol hört sich gut an, ist mir aber zu lang, nicht ganz billig und (was ich gelesen habe) der Lüfter zu laut. Ich habe kein Problem mit einem Lüfter den man nicht hört oder nur unter höherer Last anspringt. Ein dauer surren möchte ich aber nicht haben.

Aber es gibt bestimmt auch noch andere gute Geräte, vielleicht hat mir ja jemand ein Tip. Wie ist das mit dem Einstellen der Spannung und Begrenzung der Stromstärke. Mit was habt ihr besser Erfahungen gemacht, analog über Poti oder digital über Tastenfeld?

Viele Grüße
Harry

Wenn etwas nicht funktioniert -> Kondensator hinzufügenSmile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.05.2019, 22:22
Beitrag #5
RE: Netzteil und Oszi gesucht
Also zum Lüfter im Labor-Netzteil. Ich denke diese Geräuschkulisse ist jetzt nicht so unerträglich.
Zu den Reglern. Ich komme aus der Analogen Zeit, da waren die Netzteile noch mit Potis versehen. Wie BK schon schreibt, wäre es mir auch wichtig dass ich für den Ampere Bereich wie auch für dem Volt Bereich jeweils zwei Potis habe. Grob- und Feinregler. Das 10 Gang Poti wäre da jetzt auch nicht meins. Da muss man endlos kurbeln. Digital über die Tasten, darauf würde ich mich auch nicht mehr einlassen, weil ich denke dass es umständlich ist, wenn ich erst mal auswählen muss welchen Ausgang ich verstellen will und dann über Tasten den Wert eintippen muss. Da ist mir ein Handgriff zum entsprechenden Poti lieber. Aber das ist wohl Gewöhnungssache.

Franz

https://www.youtube.com/watch?v=Fnzn85oWM_Q
Hier was zum Thema Deutsche Politik Angry
Und hier zum Thema richtige Politik Big Grin
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.05.2019, 22:48
Beitrag #6
RE: Netzteil und Oszi gesucht
..also diese neuen Oszis haben alle einen hörbaren Lüfter...also auch das Rigol 1104Z.
Ohne Fan gibt es wohl nur noch diese Handmultimeter wo auch als Oszi tauglich sind... aber dann eben weniger Kanäle und geringere Bandbreite bei höherem Preis...
lgbk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.05.2019, 22:58
Beitrag #7
RE: Netzteil und Oszi gesucht
Danke Franz und Bitklopfer für eure Unterstüzung.

Das Oszi wird sicherlich nicht so oft in Betrieb sein wie das Netzteil, sondern nur zur Fehlersuche. Da wäre ein leichtes surren nicht ganz so tragisch, kommt aber immer auf den Ton an. Die Lüfter an meinen PC-Testsysteme laufen alle gedrosselt und nicht hörbarSmile

Die MSO1000er Serie oder das DS1104Z sind min 250-400 Euro Aufpreis, das ist mir dann doch zu heftig. Ich glaube vor einem Logikanalyser wäre mir ein Funktionsgenerator wichtiger, aber ob ich die 2 Dinge je benötigen werde?

Einen Funktionsgenerator könnte ich mir als separates Gerät noch kaufen und ab wann man ein Logikanalyser benötigt, keine Ahnung.

Im Moment geht es mir hauptsächlich um Aruino Basteleien und da hatte ich jetzt schon bei 2 Projekten den Tip bekommen das die Fehlersuche mit einem Oszi einfacher wäre.

Wäre es sinvoller das Oszi bei Batronix anstelle bei Conrad zu bestellen? Conrad wäre bei mir um die Ecke, bei Batronix hat man vermutlich den besseren Ansprechpartner.

Das mit den 2 Potis für grob und fein war mir neu.
Beim Netzteil wäre mir Poti lieber ich fande aber die Kurbelei b.z.w. das mühevolle Feintuning beim "VOLTCRAFT VLP 2403" etwass nervig.

Gibt es eines was ihr mir direkt empfehlen könnt?

min 2 Ausgänge
ca. 0-30V pro Ausgang
2-3A Leistung pro Ausgang
Strombegrenzung für beide Ausgänge
separate Anzeige für beide Ausgänge

Am liebsten Lüfterlos und nicht tiefer als 35cm

Viele Grüße
Harry

Wenn etwas nicht funktioniert -> Kondensator hinzufügenSmile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.05.2019, 23:18
Beitrag #8
RE: Netzteil und Oszi gesucht
(09.05.2019 22:58)Harry schrieb:  ...
Wäre es sinvoller das Oszi bei Batronix anstelle bei Conrad zu bestellen? Conrad wäre bei mir um die Ecke, bei Batronix hat man vermutlich den besseren Ansprechpartner.

Das mit den 2 Potis für grob und fein war mir neu.
Beim Netzteil wäre mir Poti lieber ich fande aber die Kurbelei b.z.w. das mühevolle Feintuning beim "VOLTCRAFT VLP 2403" etwass nervig.

Gibt es eines was ihr mir direkt empfehlen könnt?

min 2 Ausgänge
ca. 0-30V pro Ausgang
2-3A Leistung pro Ausgang
Strombegrenzung für beide Ausgänge
separate Anzeige für beide Ausgänge
...

Nun wo du bestellst ist eigentlich egal... nur Batronix spielt mehr in der Profi-Liga und sieht man auch öfters auf Messen.

Das das VOLTCRAFT wo du hast fummelig ist versteht sich schon alleine vom Spannungsbereich her... wenn ein einfaches Poti 40V abdecken muß dann ist das voll verständlich.
Wollte schon schreiben kuck mal bei toellner.de rein... so ein 5-fach Konstanter zierte gut 20 Jahre lang meinen Arbeitsplatz. Privat ist der Neupreis indiskutabel...Rolleyes
Aber hier gibt es ein gebrauchtes 2-fach Toellner was wohl Inkrementalgeber hat...also hier erst mal die Anleitung studieren nicht das nach dem Aussschalten alle Spannungen wieder auf 0V gehen...
lgbk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  kleines Netzteil gesucht für ein Einbaurahmen für 4 x 2,5 Zoll Festplatte: dilbert 0 566 10.02.2019 14:18
Letzter Beitrag: dilbert
  RFID Chip gesucht MotD 10 1.880 11.01.2019 06:28
Letzter Beitrag: MeisterQ
  5V 2A (3A?) Netzteil georg01 0 1.788 08.05.2017 15:45
Letzter Beitrag: georg01
  AT Befehl Speicher anwählen gesucht hansanne1310 0 1.844 01.11.2016 12:30
Letzter Beitrag: hansanne1310
  Oszi - Kaufberatung UnoR3 6 6.980 15.10.2015 04:49
Letzter Beitrag: ldelray
  Netzteil mit regelbarer und festspannung StephanBuerger 5 3.182 31.01.2015 16:02
Letzter Beitrag: Bitklopfer

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste