INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Multikopter
20.12.2014, 11:10
Beitrag #17
RE: Multikopter
Hy,

bei den Aktuellen Lipo Akkus brauchst dir keine Sorgen mehr zu machen es gibt fast kein schrott mehr. Ich habe auch mal Floureoun Akkus bestellt, noch nie was davon gehört oder gelesen und dachte mir billige fernost kacke, aber wies sich herausstellte benutzte sogar DYSON diesen Hersteller in seinen Handsaugern. ;-)

Um ein bild zu bekommen was dein Copter zum schluss so alles kann und wie lange er fliegen wird schau dir mal dies seite an -->http://www.ecalc.ch/
Es ist zwar alles reine Theorie aber wenn du Pingelig genug deine daten eingibst dann kommt das dem ergbniss schon nahe. Einige berechnungen die ich mal gemacht habe waren 1:1 in der Praxis. ;-)

Zu deinem Ladegrät: wenn ich das jetzt richtig verstanden habe dann kann das teil noch nicht mal mit einem 1C einen 1000mAh akkus laden?!
Ladegeräte gibt es in jeder Preisklasse, meins was ich momentan nutze ist ein Robbe Twin, kostet allerdings auch gelcih mal mit passendem Netzteil 270 takken. aber meine 6000mAh 6S Akkus pumpt das ding in einer stunde voll inkl. feinausbalancing. ;-)
Für dich würde ich jetzt mal ein Robbe Power Peak C8 empfehlen wenn du nicht gleich billig kaufen willst.


Greez Wampo
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.12.2014, 13:43
Beitrag #18
RE: Multikopter
(20.12.2014 11:10)Wampo schrieb:  Zu deinem Ladegrät: wenn ich das jetzt richtig verstanden habe dann kann das teil noch nicht mal mit einem 1C einen 1000mAh akkus laden?!
So ist es...
Zitat:Ladegeräte gibt es in jeder Preisklasse, meins was ich momentan nutze ist ein Robbe Twin, kostet allerdings auch gleich mal mit passendem Netzteil 270 takken.
Wenn ich danach suche, dann beinhalten die Treffer einige negative Berichte. Der Preis wäre ja kein Problem. Ich habe auch den Eindruck, dass die Robbe-Teile zu viel Quatsch an Bord haben. Zumindest habe ich da irgendwie kein gutes Gefühl.
Was hältst Du davon: http://www.stefansliposhop.de/liposhop/L...:1414.html in Kombination mit sowas: http://www.stefansliposhop.de/liposhop/L...:1405.html ?
Gruß,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.12.2014, 17:36 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.12.2014 17:45 von Bitklopfer.)
Beitrag #19
RE: Multikopter
(21.12.2014 13:43)Thorsten Pferdekämper schrieb:  ...
Ladegeräte gibt es in jeder Preisklasse, .... Ich habe auch den Eindruck, dass die Robbe-Teile zu viel Quatsch an Bord haben.....

Hallo Thorsten,
nun Ladegeräte sind auch ein bischen Ansichtssache dessen der wo sie einkauft...Wink
Das Robbe mit dem Identifikationschip schon recht aufwendig ist ist auch eine Ansichtssache...auf jeden Fall ist der Chip Stecker eine Fummelei und man muß ihn nicht unbedingt benutzen auch wenn man dann ein bischen mehr von Hand einstellen muß.
Bei mir hat sich das Graupner Teil gut bewährt und zwar kann man das auch einfach an 230V anschließen und aufm Feld dann an die Autobatterie.
Doch wenn ich mal wieder so richtig ohne große Wartezeiten fliegen will dann habe ich diesen robbe Dreifachlader dabei und da kann ich dann mit bislang getesteten 3800er 4Zellen LiPo's ununterbrochen fliegen...landen zum Akkuwechsel und weiter gehts...vielleicht noch ein Schwätzchen mit Kollegen... Wobei diesen Chip nutze ich auch nicht, der Lader funzt auch so und hat pro Ausgang 120Watt Ladeleistung....aber um das auszureizen sollte man dann schon eine eigene Autobatterie zur Versorgung einsetzen sonst heist es Auto anschieben...Tongue
WICHTIG ist bei allen Ladern das man bei den LiPo's den Balancer anschließt sonst kann es ein heißes erwachen geben und der Akku steht in Flammen ExclamationExclamationExclamation
Nicht umsonst lagern Modellbauer ihre LiPo's in z.B. so einer Feuerfesten Kassette um Schäden im Haus zu vermeiden denn auch in meinem Bekanntenkreis hat es mit LiPo's schon Zimmerbrände gegeben.
lg
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.12.2014, 10:35
Beitrag #20
RE: Multikopter
(21.12.2014 17:36)Bitklopfer schrieb:  WICHTIG ist bei allen Ladern das man bei den LiPo's den Balancer anschließt sonst kann es ein heißes erwachen geben und der Akku steht in Flammen ExclamationExclamationExclamation
Das ist schon klar...

Zitat:Nicht umsonst lagern Modellbauer ihre LiPo's in z.B. so einer Feuerfesten Kassette
So ein Ding habe ich auch und für die kleinen 1S-LiPos ein feuerfestes Täschchen...

Mit den Ladegeräten muss ich mir mal eine Übersicht machen. Kann man eigentlich mit den Teilen auch einen Akku komplett entladen? Ich habe etwas von minimaler Entladeschlussspannung von 3V gelesen. Wenn ich einen Akku entsorgen will, dann sollte das Ding ja so leer wie möglich sein.
Es wäre mir auch wichtig, dass ich die Ladeschlussspannung und den Ladestrom frei einstellen kann.

Gruß,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.12.2014, 18:17
Beitrag #21
RE: Multikopter
(22.12.2014 10:35)Thorsten Pferdekämper schrieb:  
(21.12.2014 17:36)Bitklopfer schrieb:  WICHTIG ist bei allen Ladern das man bei den LiPo's den Balancer anschließt sonst kann es ein heißes erwachen geben und der Akku steht in Flammen ExclamationExclamationExclamation
Das ist schon klar...

Zitat:Nicht umsonst lagern Modellbauer ihre LiPo's in z.B. so einer Feuerfesten Kassette
So ein Ding habe ich auch und für die kleinen 1S-LiPos ein feuerfestes Täschchen...

Mit den Ladegeräten muss ich mir mal eine Übersicht machen. Kann man eigentlich mit den Teilen auch einen Akku komplett entladen? Ich habe etwas von minimaler Entladeschlussspannung von 3V gelesen. Wenn ich einen Akku entsorgen will, dann sollte das Ding ja so leer wie möglich sein.
Es wäre mir auch wichtig, dass ich die Ladeschlussspannung und den Ladestrom frei einstellen kann.

Gruß,
Thorsten

...na dann kommt schon mal nicht so schnell die Feuerwehr, aber die Ladeschlußspannung selber einstellen ist nicht wirklich nötig da die Algorhytmen in den Ladern sich dem Spannungsverlauf vom Akku anpassen...eine genau festgelegte Ladeschlußspannung hatte man mal früher bei den NC Akkus...
Aber wenn du das genau wissen willst dann geh doch mal robbe und Graupner auf die Webseite...wenn ich mich nicht irre kannst da die Handbücher von den Ladern runterziehen.
lgbk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.12.2014, 23:39
Beitrag #22
RE: Multikopter
Hallo Thorsten,
ist es denkbar, das ein Multikopter auch mit lediglich 2 Propellern sauber fliegen kann?
Wenn ja, wie schaft der das, z.B. an einem Punkt genau stehenzubleiben?
Ich vermute, das die Propeller gegeneinander laufen, damit sich der Vogel nicht dreht.
Laufen die Propeller gegeneinander, könnte er die Luft zwischen den Propellern so durchziehen, das er einfach wegdriftet.

Wenn ich Zeit habe, würde ich gern ein Flugobjekt bauen, das es nirgends zu kaufen gibt, z.B. ein fernsteuerbarer fliegender Eimer ;-)
Gruß Joe

Meine Vision Rolleyes http://global-science-circle.org
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.12.2014, 18:11 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.12.2014 18:35 von Thorsten Pferdekämper.)
Beitrag #23
RE: Multikopter
(22.12.2014 18:17)Bitklopfer schrieb:  aber die Ladeschlußspannung selber einstellen ist nicht wirklich nötig da die Algorhytmen in den Ladern sich dem Spannungsverlauf vom Akku anpassen...
Es geht mir dabei vor Allem um die Lagerspannung. Die Ladegeräte scheinen da normalerweise 3,8V oder 3,85V zu nehmen. Ich halte aber 3,75V für besser. Natürlich erscheint der Unterschied nur klein, aber die im Akku gespeicherte Energie unterscheidet sich da schon. Naja, vielleicht auch nicht so wichtig...
Ich denke, ich werde mir das Junsi-Teil besorgen.
Danke&Gruß,
Thorsten

(24.12.2014 23:39)JoeDorm schrieb:  ist es denkbar, das ein Multikopter auch mit lediglich 2 Propellern sauber fliegen kann?
Das kommt etwas darauf an, was man genau unter "Multikopter" versteht. Normalerweise hat man bei Multikoptern keine Mechanik am Rotorkopf. D.h. die Propeller haben festgelegten Pitch und keine Taumelscheibe. Anders gesagt: Die einzelnen Rotorblätter sind unbeweglich und drehen sich immer in derselben Ebene relativ zum ganzen Fluggerät. Wenn man mit sowas halbwegs stabil fliegen will, dann braucht man mindestens drei Propeller, bei denen sich einer in Gegenrichtung zu den anderen beiden dreht. Zwei Propeller reichen da nicht aus: Z.B. zum Gieren (Drehen um die Hochachse) müsste man einen schneller drehen lassen, was dort dann auch den Auftrieb erhöht und das Ding nach vorne oder hinten fliegen lässt.
Mit einem sehr tiefen Schwerpunkt kann man sowas vielleicht noch schweben lassen, es wird aber immer wegdriften und sich nicht wirklich steuern lassen.

Wenn man allerdings ein bisschen Mechanik einbaut, dann hat man z.B. sowas wie einen Koax-Heli. Die haben zwei gegenläufige Rotoren übereinander, wovon einer eine Taumelscheibe hat. D.h. der eine Rotor kann seine Rotationsebene relativ zum Fluggerät ändern. Damit kann man dann navigieren und die Dinger sind inhärent stabil. Leider bei Wind nicht zu gebrauchen.
So ähnlich funktionieren auch die "Bananen", nur dass die wohl zwei "richtige" Rotoren haben. D.h. die Einstellwinkel der Rotorblätter lassen sich auch noch beeinflussen. Damit kann man auch bei viel Wind noch fliegen.
Einfacher ist dann aber ein normaler Heli mit einem Heckrotor zum Drehmomentausgleich.

Zitat:Wenn ich Zeit habe, würde ich gern ein Flugobjekt bauen, das es nirgends zu kaufen gibt, z.B. ein fernsteuerbarer fliegender Eimer ;-)
Ein ganz normaler Hubschrauber ist davon ja nicht sooo weit entfernt...
Als Multikopter würde ich da vier Ausleger nehmen, also als Quadrokopter, und die irgendwie am Eimer befestigen. So lange die Propeller grob nach oben zeigen und der Schwerpunkt nicht gerade über den Rotoren liegt, müsste man das stabilisiert bekommen. Der Regelung dürfte sogar egal sein, wenn nicht alles symmetrisch ist.
Ein Propeller direkt über dem Eimer dürfte aber nicht funktionieren...
Gruß,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.01.2015, 20:51
Beitrag #24
RE: Multikopter
Jetzt bin ich endlich mal einen kleinen Schritt weitergekommen. Die Elektronik ist jetzt so zusammengebaut, dass man sie auf den Kopter schnallen kann.
Auf dem angehängten Foto kann man (von rechts nach links) folgendes sehen:
* Der Empfänger (AR6115)
* Gyro/Beschleunigungssensor/Magnetometer (MPU9150)
* Arduino Nano (clone)
* Bluetooth (HC-06)
* Die Anschlüsse für die ESCs

Gruß,
Thorsten


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste