INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Motor-Parameter-TFT im Auto
20.12.2015, 12:00 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.12.2015 12:23 von ChristianK.)
Beitrag #1
Motor-Parameter-TFT im Auto
Moin zusammen,

ich bin der Neue. Ich habe bisher noch nicht wirklich programmiert. Ich habe bis jetzt aber alles zum Laufen gebracht und das wird hoffentlich auch mit dem Arduino so laufen.
Anfang des Jahres habe ich fünf oder sechs Linux-Distrus getestet. Bei der mit den wenigsten Problemen und halbwegs ansprechendem Äußeren bin ich dann hängen geblieben.
Da musste man natürlich teilweise auch codes im Terminal eingeben. Aber der größte Teil mit Anleitung.
Mittlerweile müsste ich die meisten Codes aber Nachschlagen, weil man am Laufenden System nicht wirklich herumfummelt.

Was ich sehr oft und ausgiebig mache, sind Megasquirt-Umbauten an Autos. Allerdings habe ich da nich garnichts in den ini-Dateien programmiert.
Dort läuft alles über eine graphische Oberfläche. Das ist in dem Fall auch gut so, weil sonst wahrscheinlich die Hälfte aller Motoren hoch gehen würden. Big Grin

Das war ein kurzer Einblick. Ich hoffe, es hilft zu verstehen, auf welchem Wissensstand ich mich befinde.

Nun zum eigentlichen Thema:

Ich möchte ein kleines TFT-Display im Auto haben, welches verschiedene istzustände von Sensoren anzeigt. Z.B. Öldruck und -temperatur, AFR und Abgastemperatur, Ladedruck, vielleicht auch Benzindruck. Abgastemperatur evtl. in einer späteren Version bis zu 6 Sensoren.
Bisher weiß ich noch garnicht, wie was anzusteuern und zu codieren ist.
Abgastemp sind meist K-Typ Sensoren, AFR und Ladedruck haben einen 0-5V Ausgang, Öltruck und Öltemperatur gibt es zwar Potentialfrei, so das man mit Spannung hantieren könnte, aber bedeutend lieber wäre es mir, wenn man die Standartgeber von z.B. VDO nutzen könnte, die einfach nur den Widerstand zur Masse verändern. Das würde einfach eine Menge Kabelgebammel ersparen, da in meinen Autos eigentlich alles dafür vorbereitet ist.
Die einzelnen Werte sollen einfach je auf einem Viertel des TFT angezeigt werden. Einen Graphen benötige ich nicht zwingend. Das würde auch sicherlich die Lesbarkeit verschlechtern, weil die Zahlen ja wieder weniger Platz haben.
Umschalten möchte ich auch erstmal nichts können. Vielleicht später.
Es sollen aber Grenzwerte eingestellt werden, wo das entsprechende Viertel des Displays rot blinkt, damit man sofort im Blickwinkel hat, was da gerade los ist.

Als Display habe ich mir dieses ausgeguckt. Das sollte von der Größe ausreichend sein:

http://www.ebay.de/itm/271513574570?autorefresh=true

Bekommt man die Touchfunktion vernünftig ans Laufen oder sollte man besser einen externen Joystick mit einbinden?

In einer späteren Ausbaustufe soll der Arduino auch noch E-Gas regeln können. Also vom Poti des Gaspedals Signale erhalten und diese an den Schrittmotor?! der Drosselklappe weiter leiten. Das sollte ja mit dem Motor Schield machbar sein.

Ich habe natürlich auch ein oder zwei Fragen. Big Grin

-Welche Programmierumgebung ist empfehlenswert um es "schnell" zu raffen?

-Muss es unbedingt der Uno sein? Oder kann man auch zum Nano greifen?

-Laufen Programme, die für irgendeinen Arduino geschrieben wurden auch auf anderen? Also z.B. ein für den Uno geschriebenes Programm auf dem Nano?

-Gibt es irgendeinen Grund, warum ein originaler Uno oder Nanao besser funktioniert, als ein Nachbau?

Oder sollde man besser zu einem Kolmpettpaket mit Shield inkl. TFT greifen, an statt alles seperat verdrahten zu müssen?
Sowas hier z.B.
http://www.ebay.de/itm/SainSmart-Mega256...1923099460

Benötigt man dann noch Erweiterungen um die ganzen Sensoren anzusteuern?

-Welche Literatur sollte ich mir zwingend vornehmen? Alle Bücher zu ordern, macht wohl keinen sinn. Und dann wäre man auch bald bei den Kosten um einen Programmierer zu beschäftigen.Big Grin

-Ist dieses Buch empfehlenswert, oder benötigt man eigentlich keine Bücher zu den Themen?
http://www.ebay.de/itm/BUCH-Sensoren-am-...Swqu9VHS0F

Momentan lese ich gerade das "Arduino-Buch", welches hier zum download verlinkt ist. Da bin ich irgendwo um Seite 80-85. Eigentlich ist auch alles logisch für mich. Das Problem geht gerade da los, dass ich keinen Arduino hier habe, um die ganzen Angaben zu testen. Ein weiteres Problem ist meine Vergesslichkeit. Ich kann mir die meisten Dinge aus Logik ableiten. Aber es wäre sicherlich viel einfacher und vor allem deutlich schneller, wenn ich die Grundlegenden Dinge einfach aus dem Gedächtnis abrufen könnte...
Beispiel: Winkelfunktionen. Ich habe mir immer nur zwei Formeln gemerkt und alle anderen Sachen des Dreiecks über teils große Umwege hergeleitet und Berechnet. Sinus habe ich noch nie benutzt!Big Grin
Allerdings lernt man dadurch vielleicht sogar, ein wenig abstrakter zu denken.

Ich bin auf Euer Input gespannt und freue mich auf Antworten.

Gruß ... Christian

edit: Anzahl der Sensoren und den Display-Link verändert...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.12.2015, 13:05 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.12.2015 13:07 von ChristianK.)
Beitrag #2
RE: Motor-Parameter-TFT im Auto
Hallo auch,

danke für die Antwort. Leider trifft sie nicht so wirklich meine Erwartungen, weil quasi nichts beantwortet wurde.
Ich hätte mich gefreut, wenn die ein oder andere Frage beantwortet worden wäre.

Mit "schnell" und "bunte Bilder" hat es nichts zu tun. Meine Autos haben fast alle kein OBD es soll vollkommen unabhängig von jedwedem OBD funktionieren. Es geht eher darum, keine 42 einzelnen Rundinstrumente im auto zu haben und evtl. während des Abstimmes auch nur die gerade wichtigen Werte deutlich anzeigen zu lassen. Also genau das Gegenteil von "bunte Bilter" aka Kirmeskarre. Wink

Das zu allererst das Lernen steht, ist vollkommen klar. Ein StarterKit ist auf jeden Fall der erste Schritt.

Das dbw ist auch NOCH nicht spruchreif. Das ist ein Schritt, der irgendwann... mal durchgeführt und getestet werden soll. Wenn Du den TÜV und die Versicherung ansprichst, kann ich nur sagen, dass es da bei frei programmierbaren Spritzen kein Stück anders aussieht! Ist trotzdem in diversen Autos und bleibt auch drin.
Wenn es DIR dabei besser geht, das Auto wird ein Off-STVO Auto. :-)

Fluxkompesatoren habe ich schon zwei Stück hier stehen. Der eine läuft seit dem 21.10.2015 problemlos. Der andere macht ein klein wenig theater mit der Nachstartanreicherung. Aber nach dieser Phase ist alles bestens.Big GrinBig GrinBig Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.12.2015, 13:47
Beitrag #3
RE: Motor-Parameter-TFT im Auto
Und damit möchtest Du nun meinen Beitrag gleichsetzen?

Dann frage ich mich, was Du damit bezweckst. Neue User mit Fragen vergraulen? Oder gibt es andere Intentionen?

Kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Ich melde mich ja nicht irgendwo an, weil ich schon alles weiß oder weil ich irgendwelche Märchen erzählen möchte.

Ich kenne es von technischen Foren auch eher so, dass man hilfsbereit ist und nicht versucht, neue User auf den Arm zu nehmen.

Ich habe niergends gefragt, ob mir jemand "mal eben" den passenden Code schreibt. Obwohl es für einige sicherlich ein leichtes wäre!
Ich habe nach der richtigen Vorgehensweise gefragt, um nicht zu viel Zeit zu verplempern. Ebenso nach dem geeignten Programm, um Sketches zu erstellen.
Dass ich mit dem Wissen eines langjährigen und vielleicht sogar hauptberuflichen Programmierers nicht konkurieren kann, ist klar. Will ich auch garnicht. Aber ich möchte zumindest in die Richtung kommen, Programme zu verstehen und selbst solche Dinge zu verwirklichen.
Ich scheue mich auch nicht davor, 1000 Buchseiten zu lesen, um ein gewisses Grundwissen zu erlangen. Aber wenn 800 Seiten davon überflüssig sind, muss ich die ja nicht unbedingt lesen. Und wie soll ich als Newbie erkennenkönnen, welche Bücher in meiner Situtation etwas taugen und welche nicht?

Wenn zu mir jemand kommt und um Hilfe bei einem frei programmierbaren Motorsteuergerät bittet, stellt es für mich jedenfalls kein Problem dar, in welcher Reihenfolge er sich die Infos anlesen muss und welche Literatur er zwingend besitzen muss, um evtl. fehlendes Grundwissen aufzubauen und zu ergänzen.

Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass in dem Buch über die Sensoren diverse Anschlusschemas mit Sicherheitsschaltungen drin sind. zudem vielleicht noch Vorschläge, wie man die Codes zum auslesen und wiedergeben der Sensoren gestaltet. Daher habe ich unter anderem nach diesem Buch gefragt.

Ist es gescheiter, diese Online-"workshops" anzusehen und dann z.B. tatsächlich einen code aus den Kommentaren des Beitrags zu kopieren und die Diode L leuchten zu sehen? Das kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Ich denke, da bleibt das verstehen auf der Strecke.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.12.2015, 14:33 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.12.2015 14:49 von Klaus(i).)
Beitrag #4
RE: Motor-Parameter-TFT im Auto
Hallo Christian,

nachfolgende Antworten sind meine persönliche Meinung und basieren auf meinen Erfahrungen.
(20.12.2015 12:00)ChristianK schrieb:  Als Display habe ich mir dieses ausgeguckt. Das sollte von der Größe ausreichend sein:
http://www.ebay.de/itm/271513574570?autorefresh=true
Bekommt man die Touchfunktion vernünftig ans Laufen oder sollte man besser einen externen Joystick mit einbinden?
Ich persönlich bevorzuge Kombinationen aus Board und TFT. Vor dem Kauf prüfe ich anhand der TFT-Beschreibung ob dafür Beispielcode verfügbar ist bzw. die TFT mit Standard Libraries verwendet werden kann (UTFT, UTouch, ...)
Mit Touch selber habe ich noch keine Erfahrung, bin aber auch kein Freund von Touchscreens.

Zitat:-Welche Programmierumgebung ist empfehlenswert um es "schnell" zu raffen?
Die Arduino IDE finde ich praktisch und empfehlenswert, auch weil da die Community entsprechend groß ist.


Zitat:-Muss es unbedingt der Uno sein? Oder kann man auch zum Nano greifen?
Der Nano geht auch.

Zitat:-Laufen Programme, die für irgendeinen Arduino geschrieben wurden auch auf anderen? Also z.B. ein für den Uno geschriebenes Programm auf dem Nano?
Häufig müssen die Programme auf das Board angepasst werden, weil sich die Hardware (Ports und Funktionalität) unterscheiden.
Hier helfen auch die Pinouts für die entsprechenden Boards.


Zitat:-Gibt es irgendeinen Grund, warum ein originaler Uno oder Nanao besser funktioniert, als ein Nachbau?
Ich habe mit den Nachbauten nur gute Erfahrungen gemacht.


Zitat:Oder sollde man besser zu einem Kolmpettpaket mit Shield inkl. TFT greifen, an statt alles seperat verdrahten zu müssen?
Sowas hier z.B.
http://www.ebay.de/itm/SainSmart-Mega256...1923099460
siehe oben Smile

Zitat:Benötigt man dann noch Erweiterungen um die ganzen Sensoren anzusteuern?
Im Allgemeinen nicht. Hier sollte man aber in jedem Fall die Beschreibung der Sensoren studieren. Besonderheiten sind da meistens erwähnt. Auch bei den Sensoren würde ich vor der Bestellung nach Beispielcode suchen. Wenn verfügbar, ist die Gefahr eines Reinfalls geringer.


Zitat:-Welche Literatur sollte ich mir zwingend vornehmen? Alle Bücher zu ordern, macht wohl keinen sinn. Und dann wäre man auch bald bei den Kosten um einen Programmierer zu beschäftigen.Big Grin
Ich halte im Allgemeinen für mich nicht viel von Fachbüchern. In den meisten Fällen ist man mit den Quellen im Internet gut bedient.


Zitat:-Ist dieses Buch empfehlenswert, oder benötigt man eigentlich keine Bücher zu den Themen?
http://www.ebay.de/itm/BUCH-Sensoren-am-...Swqu9VHS0F
Das Buch kenne ich nicht, bin aber auch ein Verfechter von Learning bei Doing.

Das heißt sich eine kleine Aufgabe stellen und für die kleine Aufgabe eine Lösung suchen.
So bekommt man recht schnell die notwendigen Kenntnisse zielorientiert.

Ich hoffe Du kannst mit einigen Antworten etwas anfangen.

Gruß, Klaus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.12.2015, 14:55
Beitrag #5
RE: Motor-Parameter-TFT im Auto
@Lötzinnerhitzer
Das war leider schon in Deinem ersten Post absehbar.

@Klaus

Vielen Dank für die auschlussreichen Antworten!
Die erste Antwort ist ein wenig zweideutig. Bevorzugst du Kombinationen aus TFT's inkl. Shield wegen der Verdrahterei oder bervorzugst Du separate TFT's ohne Shield wegen der Flexibilität.

Learning bei Doing ist oftmals genau mein Ding.

Ich habe mir nun noch das Arduino-Kochbuch runter geladen. Das scheint noch ein wenig anschaulischer zu sein. Mal sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.12.2015, 15:06 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.12.2015 15:11 von Klaus(i).)
Beitrag #6
RE: Motor-Parameter-TFT im Auto
(20.12.2015 14:55)ChristianK schrieb:  Bevorzugst du Kombinationen aus TFT's inkl. Shield wegen der Verdrahterei oder bervorzugst Du separate TFT's ohne Shield wegen der Flexibilität.
Board inklusive TFT-Shield, also A

Für ein Projekt habe ich mal diese Kombo verwendet:
http://eckstein-shop.de/Mega-2560-32-Dis...er-Arduino

Damit bin ich auch zufrieden:
   

Musste nur die Anschlüsse etwas verlängern, dass ich noch an die Ports des Mega ran komme.
   

Gruß, Klaus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.12.2015, 15:39 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.12.2015 15:40 von hotsystems.)
Beitrag #7
RE: Motor-Parameter-TFT im Auto
Auch wenn Klaus schon viel zu deinem Projekt geschrieben hat, noch ein paar Informationen von mir.

Ein Startset mit einem Arduino UNO würde ich dir empfehlen. Uno deswegen weil der flexibler verwendbar ist.
Hier kannst du die Kabel direkt einstecken. Als Startset empfehle ich gern das von Funduino. Auch weil ich selbst damit angefangen bin.
Da hast du je nach Ausführung schon einige Sensoren und Module dabei, mit denen du gleich loslegen kannst.

Und nimm zum Programmieren die IDE, diese erhältst du hier kostenlos.
Und nimm die Version 1.6.5, die ist länger raus und fehlerfrei.

Als Display solltest du zum Anfang ein LCD-Display (16 x 2 oder 20 x 4)
http://www.ebay.de/itm/IIC-I2C-TWI-1602-...SwZd1VcXVU
oder
http://www.ebay.de/itm/HD44780-LCD2004-2...Swp5JWauzH
nehmen, diese sind einfacher zu programmieren und du hast damit schnell ein gewünschtes Ergebnis auf dem Display.

Das TFT kannst du später immer noch nehmen und den Sketch dafür anpassen. Das LCD dann als I2C und du benötigst dafür nur 2 Ports vom Arduino.
Was die Bücher betreffen, hast du schon eine gute Wahl getroffen. Ich habe mir das Kochbuch sogar als Buch zugelegt, da kann man schnell mal etwas auf der Couch o.ä. nachlesen.
Ein Buch um die Sprache zu lernen ist evtl. auch nicht schlecht, aber da findet man schon sehr viel im Netz.

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.12.2015, 15:40 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.12.2015 15:49 von ChristianK.)
Beitrag #8
RE: Motor-Parameter-TFT im Auto
@Frank
Nimmst Du immer die "Mega" ?

Rein optisch sieht es für mich so aus, als wenn bei einem Uno fast alle Ein- Ausgänge mit dem TFT-Shield belegt wären. Bei dem Mega sind dann ja beide Längsseiten noch komplett frei.

@hotsystems

Die StarterKits sind ja immer mit dem Uno. Von daher wird der auf jeden Fall kommen. Wenn der Uno alles kann, was ich benötige, brauche ich auch nicht zwingend einen Mega. Im Endeffekt ist Baugröße alles. Daher habe ich auch versucht, den Nano mit in die informationen einzubienden. Für den gibt es ja die Extension-Boards. Damit könnte man "probieren" und für den fixen Aufbau hinterher einfach einen Stecker für die Sensoren und die Stromversorgung direkt an den Nano löten und einen Stecker für das Display.

Diese 4-Zeilen display's sind ja eigentlich schon fast ausreichend. Mit 6 Zeilen wäre ich vorerst zufrieden. Dann bleiben Graphen "vorerst" komplett außen vor.

Ein zwei Bücher müssen auf alle Fälle her! Ich habe zwar zwei Monitore, aber das ist alles Mist und ersetzt keinesfalls das Lesezeichen und vor allem nicht den Finger im Buch.
Ein Buch ist immer schneller und deutlich angenehmer zu lesen.

Danke Euch!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  motor shield hankewitz 2 192 24.11.2016 08:11
Letzter Beitrag: Binatone
Wink Auto-Flora Hilgi 8 437 31.10.2016 23:11
Letzter Beitrag: hotsystems
Question Kompass im Auto Prosac 12 782 22.09.2016 12:40
Letzter Beitrag: SkobyMobil
  Ferngesteuerter Motor Kreativlos 3 1.541 27.11.2015 22:22
Letzter Beitrag: hotsystems
Bug Segway / Self Balancing Robot DIY mit Gyro, Accel, Sabertooth 2x60 und My1020z2 Motor Wampo 17 17.286 30.10.2015 16:46
Letzter Beitrag: wsm
  Projekt Check: 2 Schrittmotoren + Motor Shiled + 3x NeoPixelRing paq 7 3.546 05.05.2015 20:42
Letzter Beitrag: paq
  Ethernet- und Motor Shield mit Bipolarem Motor weekendproject 2 1.292 03.04.2015 12:18
Letzter Beitrag: weekendproject
Question Microcontroller für LED`s im Auto regbf99 1 1.033 24.10.2014 12:56
Letzter Beitrag: demokrit
  Auto + Roboterarm arduino900 0 1.716 03.12.2013 18:20
Letzter Beitrag: arduino900

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste