INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Low-Pow - Wow!
17.10.2014, 21:23
Beitrag #1
Low-Pow - Wow!
Als alter Stromsparer sah ich es ungerne, dass meine Frau plötzlich auch online aktiv wurde und stundenlang vor einem PC sitzt, was sie bislang verabscheute. Gut, ich nutzte diese Kiste, ein Desktopmodell, nur noch für Anwendungen, die Performance brauchen, die täglichen Online- und Programmiertatigkeiten verlagerte ich auf mein Notebook, weil es keine 150, sondern nur 30W braucht. Heute kam der neue Schleppi an und ich richtete ihn ein. Ja, alles schön, Quadcore, schönes Display, Windows 8.1, und tatsächlich easy! Fast aus den Latschen fiel ich aber erst, als ich mir seinen Leistungskonsum ansah: ca. 8W bei hellem Dieplay! Das ist nur noch ein Viertel dessen, was sein einkerniger Vorgänger zieht!. Genial! So etwas nenne ich tecnischen Fortschritt!

Gruß, Stefan . . . . . . //Wo mein Kölbchen dampft, da bin ich unverkrampft.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.10.2014, 21:05
Beitrag #2
RE: Low-Pow - Wow!
Was für ein Gerät hast Du dir denn zugelegt? Ich programmier auf einem Asus Ultrabook (2 Jahre alt).

Wenn der IC raucht wird viel Strom verbraucht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.10.2014, 19:17
Beitrag #3
RE: Low-Pow - Wow!
es ist ein Packard-Bell EasyNote TE69BM mit AMD E2-3800. Das Display ist wohl nicht das beste, dafür hat es nur 245€ gekostet. Wenn ich da an mein erstes denke, ein Sony VAIO für 6000DM.......

(20.10.2014 21:05)René Hitz schrieb:  Was für ein Gerät hast Du dir denn zugelegt? Ich programmier auf einem Asus Ultrabook (2 Jahre alt).

Gruß, Stefan . . . . . . //Wo mein Kölbchen dampft, da bin ich unverkrampft.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.10.2014, 09:42
Beitrag #4
RE: Low-Pow - Wow!
Mein erstes (richtiges) Notebook war von Toshiba, hatte damals gut CHF 4000.-- gekostet. Zuvor hatte ich 2 Olivetti, die waren deutlich günstiger aber auch sehr viel schlechter. Das Ultrabook von ASUS hält im Stromsparmode fast 8 Stunden durch und vor 30 Jahren waren die Akkus nach einer Stunde fast schon tiefentladen. Wenn man liest, dass ein aktuelles Nexus 9 Tablett die Rechenleistung eines 2 Jahre alten MacPro hat, darf man gespannt sein was in den nächsten Jahren so kommt.

Wenn der IC raucht wird viel Strom verbraucht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.10.2014, 13:39
Beitrag #5
RE: Low-Pow - Wow!
ja genau, das war bei mir auch so. Aber da ich fast immer ein Netzteil dran habe, ist es eh egal. Ich finde es immer interessant, wie sie im Flugzeug auf diesen Dingern herumtippen. Stundenlang. AUf jeden Fall habe ich mit meinen Markengeräten sehr gute Erfahrungen gemacht. Ob der Sony oder der Toshiba, keiner hat bis heute ein Hardwareproblem gehabt. Mal sehen, wie der PB sich da gibt. Das ist ja auch eine Marke, genauer von ACER. Selbst die Akkus haben lange gehalten. Meinem Sony habe ich nach 10 Jahren einen neuen spendiert und der Toshiba, den ich jetzt nutze, hat noch den ersten drin, bei BJ 2007. Dabei höre ich von Batterie-Experten, dass sie bis zu 20% Kapazität pro Jahr abbauen dürfen.

Gruß, Stefan . . . . . . //Wo mein Kölbchen dampft, da bin ich unverkrampft.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste