INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lichtschaltung von Steckbrett auf Wohnung übertragen
10.12.2013, 22:33
Beitrag #1
Lichtschaltung von Steckbrett auf Wohnung übertragen
Hallo,

auf dem Steckbrett und in der Arduino IDE habe ich es schon geschafft mehrere LEDs effektvoll ein- und auszuschalten. Auf einem Sternenhimmel im Schlafzimmer würde das sicherlich sehr gut aussehen.

Ich dachte so an 100 LEDs (kein ScherzBig Grin) für das gesamte Schlafzimmer, damit man bei voll aufgedrehter Leistung keine andere Deckenbeleuchtung mehr braucht, um das Schlafzimmer zu erhellen.

Zu meinem geplanten Aufbau habe ich einige Fragen, da ich sowas noch nie gemacht habe:
  1. Was für LEDs sollte man für eine Wohnungsbeleuchtung verwenden?
  2. In welchem Spannungsbereich sollte man so einen Eigenbau betreiben?
  3. Wie sollte die Stromversorgung für die LEDs aufgebaut sein?
  4. Welche Fassung sollten diese LEDs haben, um kaputte LEDs auch austauschen zu können?
  5. Gibt es ein Shield um mehr LEDs einzeln ansteuern zu können als ein Arduino Mega Ausgänge hat?
  6. Welchen Lichtschalter/Dimmer benötigt man für einen Arduino?
  7. Wo verbaut man den Arduino in der Wohnung?
  8. Was muss man beachten, damit die selbst gebaute Schlafzimmerbeleuchtung nicht zu einer AB-Maßnahme für die freiwillige Feuerwehr wird?


Atalanttore
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.01.2014, 01:34
Beitrag #2
RE: Lichtschaltung von Steckbrett auf Wohnung übertragen
(10.12.2013 22:33)Atalanttore schrieb:  Hallo,

auf dem Steckbrett und in der Arduino IDE habe ich es schon geschafft mehrere LEDs effektvoll ein- und auszuschalten. Auf einem Sternenhimmel im Schlafzimmer würde das sicherlich sehr gut aussehen.

Ich dachte so an 100 LEDs (kein ScherzBig Grin) für das gesamte Schlafzimmer, damit man bei voll aufgedrehter Leistung keine andere Deckenbeleuchtung mehr braucht, um das Schlafzimmer zu erhellen.

Zu meinem geplanten Aufbau habe ich einige Fragen, da ich sowas noch nie gemacht habe:
  1. Was für LEDs sollte man für eine Wohnungsbeleuchtung verwenden?
  2. In welchem Spannungsbereich sollte man so einen Eigenbau betreiben?
  3. Wie sollte die Stromversorgung für die LEDs aufgebaut sein?
  4. Welche Fassung sollten diese LEDs haben, um kaputte LEDs auch austauschen zu können?
  5. Gibt es ein Shield um mehr LEDs einzeln ansteuern zu können als ein Arduino Mega Ausgänge hat?
  6. Welchen Lichtschalter/Dimmer benötigt man für einen Arduino?
  7. Wo verbaut man den Arduino in der Wohnung?
  8. Was muss man beachten, damit die selbst gebaute Schlafzimmerbeleuchtung nicht zu einer AB-Maßnahme für die freiwillige Feuerwehr wird?


Atalanttore

Moinsen....
Uuups, da hat sich aber was vorgenommen.
Ich weiß nun nicht wie weit du in der dem Thema drin bist... aber ich würde es erst einmal mit einer Matrix versuchen.
[Bild: matrix.jpg]
100 LED oder 200 LED... mit einer Matrix ist das eigentlich kein ernsthaftes Problem. Zumindest nicht wenn du darauf achtest das jede LED nur einmal über 2 Drähte angeschlossen ist. Beispiel:
[Bild: matrix2.jpg]
die Rote LED kann doch nur leuchten, wenn an Pin 5 und Pin 3 Spannung anliegt.

So, damit haben wir dir Frage wie man das Thema angehen könnte eigentlich schon gelößt (grins)
bleibt nur die Frage nach dem Aufbau...
Ich würde mir dünne Sperrholzplatten kaufen und in diese nun Löcher (angeordnet nach Sternbildern) und passend in den LED Größen bohren.
Anschliessend die LED durchstecken und mit Heißkleber fixieren (dabei darauf achten das alle LED gleich ausgerichtet sind (langes und kurzes Beinchen :-)
Nun die Verdrahtung. Dazu würde ich 1,5 qmm Kupferdraht nehmen und den direkt auf die Holplatte neben den Leds auf die Platte so kleben, das ich das kurze Beinchen anlöten kann.
Für den zweiten Draht musst du dir etwas einfallen lassen das er eben nicht mit dem unteren Draht zusammenkommen kann, also Abstandshölzchen oder ähnliches.
Dann das ganze an die Zimmerdecke Anbringen und von unten Matt schwarz streichen.

Kleiner Tip, wenn du rundum dir noch so ein Farbwechsel LEDBand auf die Platte klebst und dann die Platte ca. 10 von der Decke abhängst hast du noch ein weiteres Stimmungslicht das du mit deinem Arduino ansteuern kannst.

Mach die Platte nicht zu groß, max. Doppelbett plus 20 cm an den Seiten dazu...

100 LED kannst du dir ausrechnen. Sie verbrauchen zwar nur ein paar Volt, aber jeder LED verbraucht auch 20 ~ 30 mA und das mal 100 plus Reserve macht wahrscheinlich irgendwas bei 2 ~ 3 Ampere. Theoretisch müsstest du nur Leitungstreiber zwischen deinen LED's und deinem Arduino Mega klemmen und schon kannst du jede einzelne der 100 LED's einzeln ansteuern oder hab ich da jetzt einen Denkfehler....

Ich hab so einen Himmel einmal in Funktion gesehen allerdings hatte er das anders gelößt (und viel preiswerter) :-) Glasfaser ist einfacher zu verlegen :-)

Gruss, Peter
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.01.2014, 18:19
Beitrag #3
RE: Lichtschaltung von Steckbrett auf Wohnung übertragen
Danke für die Tipps.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.01.2014, 18:45 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.01.2014 18:45 von frank2000.)
Beitrag #4
RE: Lichtschaltung von Steckbrett auf Wohnung übertragen
zu 1. - Wenn du den ganzen Raum ausleuchten willst, dann brauchst schon sehr helle (viel Lumen) LED's
(habe bei mir in einem Raum 10 Meter RGB-Stribe mit 30 5050SMD RGB LED's pro Meter verbaut, das reicht gerade so zum Raum ausleuchten, wenn alle 3 Farben 100% angesteuert sind)
zu 2. - In der Regel verwendet man für LED-Anwendungen eine Spannung von 12V (3 LED's in Reihe mit einem Vorwiderstand)
zu 3. - es gibt speziell für LED-Anwendungen Schalt-Netzteile mit 12V Ausgangspannung und 2,5-5 A Strombelastbarkeit
zu 4. - Wenn du jeder LED eine Fassung spendieren willst, das wird teuer und ist zugleich Störanfällig
5. hat Wetteronkel beantwortet
zu 6. - Dimmen, kann man das Arduino nicht. Der AT benötigt immer seine 5V zum arbeiten
Am Ausgang kannst du dimmen mittels Poti an einem Analogeingang und entsprechender Anweisung im Programm-Code
zu 7. - überall da, wo Platz ist Wink
nee, den Arduino würd ich nicht direkt verbauen, denn das ist ja eher ein Experimentierboard. Wenn dann würd ich einen extra µC mittels Arduino programmieren und diesen dann zusammen mit den Ausgangstreibern auf eine Leiterplatte setzen. Diese dann in ein Gehäuse bauen, mit Ausgangs-Anslüssen für die LED's und Eingangsanschlüssen für Poti, Schalter etc. und Spannungsversorgungsanschluß.
zu 8. - Brandmelder installieren Wink
nochmal zu 1.
bedenke: je mehr Lichtleistung eine LED bringen soll, desto höher ist auch der benötigte Strom. Das Arduino wird das dann nicht mehr alleine schaffen, sprich, du benötigst Treiber (BUZ oder sowas)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.01.2014, 19:19
Beitrag #5
RE: Lichtschaltung von Steckbrett auf Wohnung übertragen
Danke für die Beantwortung meiner 8 Fragen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.01.2014, 18:45
Beitrag #6
RE: Lichtschaltung von Steckbrett auf Wohnung übertragen
Hallo,
kleiner Tipp zum Aufbau, da kann man auch einen Arduino Nano oder Mini nehmen weil man die Boards per Buchsenleiste leicht auf ein Experimentierboard stecken kann und somit auf der Verdrahtungsseite alle Anschlüße zur Verfügung hat und je nach Typ dann den Ardi direkt per USB programmieren kann. So habe ich das schon gemacht wenn ne eigene Schaltung angesteuert werden soll.
lg
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste