INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lichtkunstprojekt
04.12.2018, 13:56
Beitrag #1
Information Lichtkunstprojekt
Hallo an alle Arduino-Spezialisten,

ich bin auf der Suche nach Unterstützung bei meinem Lichtkunstprojekt. Ich studiere Industrie Design an einer bekannten Kunsthochschule und suche nach Leuten, die Lust haben, mich in Sachen Programmierung bei meinem Projekt zu unterstützen.
Etwas Erfahrung mit Arduino bringe ich natürlich mit, aber was ich jetzt vorhabe übersteigt mein Können dann doch.

Zum Projekt:
Ich habe großräumige Kunststoffleuchtkörper gebaut, die von Neopixel Strips beleuchtet werden. Bisher habe ich ein einfaches Programm geschrieben, das die Strips in den Körper in untertschiedlichen Rythmen auf- und abdimmen. Das Ganze funktioniert bisher auch sehr gut.

Nun zur Weiterentwicklung, bei der ich eure Hilfe benötige:
Ich möchte jeden Neopixelstripe mit einer Sounddatei verknüpfen, so dass das aufleuchten der LEDs im Zusammenhang mit dem/ bzw. in Abhängigkeit vom Sound steht (z.B. in Abhängigkeit von der Lautstärke). Dazu habe ich das "knacken/knistern" meiner Kunststoffleuchtkörper aufgenommen. Ich möchte also erreichen, dass der Leuchtrythmus des LED-Stripes dem der Sounddatei mit dem "knacken" entspricht. Ich hoffe ich habe mich da halbwegs verständlich ausgedrückt Wink.
Meint ihr, das ist irgendwie machbar? Wenn ja wie?
Und ist jemand bereit mich bei der Programmierung intersiver zu unterstützen?

Danke euch schon mal für die Geduld euch das hier alles durchzulesen. Würde mich über jede Hilfe freuen!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.12.2018, 14:11
Beitrag #2
RE: Lichtkunstprojekt
Grundlage des Forums ist die Hilfe zur Selbsthilfe, nicht die Vermittlung von Programmierarbeit.
Du hast ja einiges schon geschafft (und hoffentlich verstanden), worauf Du aufbauen kannst.

Das mit dem Knacken habe ich nicht verstanden.

Wenn Du aber ein Geräusch/Musik analysieren willst (Frequenzspektrum), gibt es eine sehr einfache Lösung, den MSGEQ7. Dazu wird hier ein Beispiel vorgestellt. Wenn Du nicht Stereo arbeiten willst, genügt ein IC.

Gruß Tommy

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.12.2018, 09:59
Beitrag #3
RE: Lichtkunstprojekt
Hallo Tommy,

danke Dir für die schnelle Antwort und deinem Hinweis zum MSGEQ7. Setze mich gleich mal direkt an die Recherche dazu.
Mit dem "knacken" ist das Geräusch gemeint, welches beim Komprimieren der gebauten Kunststoffkörper entsteht und welches ich aufgenommen habe.

Um Missverständnisse direkt vorwegzunehmen: ich möchte die Programmierarbeit nicht an jemanden anderen abgeben, sondern suche lediglich Hilfestellung bei meiner Arbeit als Programmieranfänger. Da ich in der Hauptsache Gestalterin bin, dachte ich es kann vielleicht auch spannend sein, Expertisen auszutauschen und so Einblicke in die Arbeit eines jeweils anderen Bereiches zu kriegen.

Bin mal gespannt, was die Recherche so bringt und wie ich mit dem Programmieren weiter so zurecht komme. Melde mich, sobald ich etwas Brauchbares oder Fragen zum Code habe.

Wer Interesse hat, einen Einblick in meine Arbeit zu kriegen und irgendwie Lust hat an dem Projekt mitzumachen, kann sich weiterhin gerne bei mir melden.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste