INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Leitungslänge?
28.12.2019, 22:21
Beitrag #1
Leitungslänge?
in einem größeren schaltkasten sind strom-, spannungssensoren und relais verteilt, die über arduinos ausgelesen bzw. gesteuert werden sollen. die notwendigen kabellängen können durchaus bis zu 50cm erreichen.

ist das mit den typischen jumper kabel machbar oder wird damit der spannungsabfall zu groß?

in die tür soll ein I2C oled modul kommen, lt. recherche müßte I2C über den notwendigen meter funktionieren.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.12.2019, 22:27
Beitrag #2
RE: Leitungslänge?
(28.12.2019 22:21)woswasi schrieb:  in einem größeren schaltkasten sind strom-, spannungssensoren und relais verteilt, die über arduinos ausgelesen bzw. gesteuert werden sollen. die notwendigen kabellängen können durchaus bis zu 50cm erreichen.

ist das mit den typischen jumper kabel machbar oder wird damit der spannungsabfall zu groß?

in die tür soll ein I2C oled modul kommen, lt. recherche müßte I2C über den notwendigen meter funktionieren.

Für einen endgültigen Aufbau würde ich niemals Jumper-Kabel verwenden. Allerdings nicht wegen eines zu befürchtenden Spannungsabfalls, sondern wegen der unsicheren Verbindung, die in kürzester Zeit schon Kontaktprobleme auslösen werden.
Bei der Kabellänge ist wohl nicht mit einem Spannungsabfall zu rechnen, sondern eher mit Einstrahlungen von Störungen durch die vorhandenen Komponenten.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.12.2019, 22:43
Beitrag #3
RE: Leitungslänge?
Bei I2C kann ein weiteres Problem auftreten. Da sind 0,5m lange Leitungen schon am Limit, werden aber auch meist durch Störungen von extern negativ beeinflusst.
Da musst du zwingend Abhilfe schaffen.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.12.2019, 23:14
Beitrag #4
RE: Leitungslänge?
(28.12.2019 22:43)hotsystems schrieb:  Bei I2C kann ein weiteres Problem auftreten. Da sind 0,5m lange Leitungen schon am Limit, werden aber auch meist durch Störungen von extern negativ beeinflusst.
Da musst du zwingend Abhilfe schaffen.

Hallo Dieter,

Deine Antwort überrascht mich, ich hätte bei normaler I2C-Taktrate von 100 kHz bis zu einer Länge von eingen Metern (ordentliches Kabel natürlich und saubere Grounds) keine Bedenken gehabt.

Allerdings kämpfe ich aktuell mit I2C, wobei das Timing anscheinend eine Rolle spielt. Wo siehst Du das Problem bei 0,5 m? Vielleicht ist mein Problem ja ähnlich, wobei ich nur 10 cm Länge habe, das aber in einer etwas ungünstigen Verdrahtung.

Viele Grüße
Günter
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.12.2019, 23:35
Beitrag #5
RE: Leitungslänge?
Hallo woswasi,

zur Störempfindlichkeit: Kritisch sind hier besonders die analogen Eingänge. Da würde ich auf jeden Fall ein RC-Glied vorschalten.

Gruß
GuaAck
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.12.2019, 23:39
Beitrag #6
RE: Leitungslänge?
(28.12.2019 23:14)GuaAck schrieb:  .....
Wo siehst Du das Problem bei 0,5 m? Vielleicht ist mein Problem ja ähnlich, wobei ich nur 10 cm Länge habe, das aber in einer etwas ungünstigen Verdrahtung.
Hallo Günter,
das Problem liegt meistens am Aufbau und der Umgebung.
Eine Länge von 0,5m sind selten das Problem. Meist liegt es an der Umgebung und an einem schlechten Aufbau sowie eine Nichtbeachtung der Spezifikationen.

Hier sagt man es kann....muss aber nicht funktionieren.

Das Einschalten einer Leuchtstoffröhre kann den Bus schon zum Absturz bringen, wenn der Aufbau nicht den Spezifikationen entspricht. Und I2C ist für die geräteinterne Kommunikation entwickelt worden, also sehr kurze Verbindungen.

Das kann man natürlich mit entsprechender Hardware alles optimieren, habe ich auch schon mit Erfolg gemacht. Wichtig dabei ist ein sauberer Aufbau, der sich nicht durch externe Störungen beeinflussen lassen kann.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.12.2019, 10:55
Beitrag #7
RE: Leitungslänge?
Ich würde den I2C-Bus nicht auf 0,5m beschränken, aber es liegt wirklich an dem konkreten Aufbau, induktive Lasten, Kabelführung usw. Dafür wurden aber abgeschirmte Kabel erfunden, einseitigt an einen Erdungspunkt und so manches Problem ist gelöst. Auch die Digi-Eingänge sollten mit Diode und Z-Diode / Widerstand geschützt sein vor allen bei einem gedrängten Aufbau (Schaltkasten). So mancher Schütz kann den ganzen Aufbau und das Programm im UNO irrietieren und man sucht an der falschen Stelle. Als Kabeldurchmesser würde ich, schon aus mechanischer Festigkeit, den kleinsten Querschnitt von 0,5 nehmen. Besser 0,75, denn die Klemmen können oft nicht die dünnen Kabel sicher halten.
Spannungabfall ist nicht zu erwarten, da ja nur geringste Ströme fliessen und dies ist wiederum das Problem bei der induktiven Beeinflussung von anderen Geräten, also unbedingt die Schutzschaltung an den Eingängen vorsehen.

mfl. Gruß
Achim
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.12.2019, 11:44
Beitrag #8
RE: Leitungslänge?
Hallo,

vor vieln Jahren hatten wir mal Probleme mit einer Unterstation (kommerzeillen Produkt).
Ansteuerkarten in einem Kartenkäfig haben 12V Hilfsrelais angesteuert, Leitungen zu den Relais in einem getrennten Kabelkanal ca. 1m lang.
Lief überall (ca. 50 dieser Unterstationen im Haus verteilt).
In einer wurden mit den Relaiskontakten Schütze mit 24V Erregung angesteuert. Immer wieder zufällige Fehler beim Schalten dieser Schütze.
Nichts half wirklich degegen, es endete damit, daß die Zuleitungen vom Kontakt zu den Schützen als fliegende Leitungen möglichst weit weg von den anderen "gespannt" wurden. Ein ordentlicher Umbau wäre einfach zu aufwändig gewesen.

Meine Lehre daraus: alles vermeiden, was in solch einer Umgebung Störungen einfangen könnte. i2C über längere Leitunen wäre für mich da ein noGo.

Gruß aus Berlin
Michael
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Leitungslänge 1-Wire bei 18B20 Sensoren sepp01 49 13.315 29.09.2018 15:44
Letzter Beitrag: sepp01
  Leitungslänge Berechnen durch Signalreflektion BennIY 8 3.482 22.06.2017 07:07
Letzter Beitrag: bergfrei

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste