INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Laderegler Solar
08.07.2016, 09:10 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.07.2016 09:19 von malsehen.)
Beitrag #1
Laderegler Solar
Hallo,
Mein Vater >80 hat sich aus Büsum einen Leuchtturm mitgebracht. Der war natürlich nicht Wasserdicht. Nun blinkt nichts mehr. Nur der Motor ist heil.
Nun habe ich mit 2 x 7202 Ic`s und einem ATtiny 85, einem 50mA 5 V Solarmodul und 5 SMD LED Superhell, 1 LDR, 1x 3,7V Lithium 700mA Akku vor, das Teil wieder seinem Gebrauch zuzuführen.

[Bild: 26132670ko.jpg]

Hier nutze ich den ATtiny nur für das Einschalten in der Dämmerung.

Das funktioniert auch. Leider ist aber der gesamte Leerlaufstrom zu hoch.

Wenn ich den ATtiny versuche mit mindestens dem Tiefentladeschutz zu betrauen scheitere ich daran, das die Refenzspannung gleich der Akkuspannung ist. und gleich der Spannung an welcher der ATtiny liegt.
Brauche ich eine extra Spannungsquelle für den ATtiny? Modul + Akku?
Mir fällt nichts Gutes ein.

Code:
const float referenceVolts = 5.0;  // Was könnte ich hier ändern?
const int batteryPin = 3;          // Spannungs Messung
int spannungsPin = 0;//Über 2,8 Volt  auf High
void setup()
{
   pinMode(spannungsPin, OUTPUT); //Start Ausgang
}

void loop()
{
   int val = analogRead(batteryPin);  //Liest Spannungswert ein
   float volts = (val / 1023.0) * referenceVolts;  // calculate the ratio
   if (val>= 572) // über 2,8 Volt
   digitalWrite(spannungsPin, HIGH);

   else

   digitalWrite(spannungsPin, LOW);
}

Ich bin für bessere Ideen äußerst dankbar. Mein alter Herr nervt und ich wollte mich eigentlich aus Zeitgründen erst im Winter weiter mit dem Arduino beschäftigen.

Achim

Ich kann kaum etwas lernen, vergesse das auch wieder. Aber wenn ich etwas immer wieder klar vor Augen habe, kann ich verdammt viel damit anfangen
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.07.2016, 16:56
Beitrag #2
RE: Laderegler Solar
Wäre dieses eine Option?

[Bild: 26136425ne.jpg]

Zwei Akkus. Das Solarpanel lädt Beide. Über 2 Dioden in Reihe wird der Arduino mit etwas gedämpfter Spannung versorgt. Da er kaum verbraucht, dürfte sich das Entladen in Grenzen halten. Somit wäre seine Spannungsversorgung als Referenzspannung höher als der untere Grenzwert des 2. Akkus. Der Grenzwert wäre ca 3 Volt. Weit über 2,5 Voltt. Die Meßspannung liegt an Pin 3 an. Wenn sie höher als eben 3 Volt ist, liegt die LDR Messbrücke über den Mos an Spannung des 2. Akkus.
Wenns dunkel wird, schalte Pin 7 auf HIGH und der 2. MOS legt GND an die LED und den Motor. Der Motor nimmt wenige Mikro Ampere auf und wird dann langsam immer schneller. Wenn Spannung angelegt wird liegt der PNP noch an GND und brückt den 8K2 . Das reicht dem Motor zum anlaufen. Der Kondensator füllt sich und die Spannung steigt an der Basis des PNP, wodurch der nicht mehr leitet. Nun liegt der Motor mit 11K in Reihe und dreht schön langsam.
Wenn diese Schaltung sinnig ist, fehlt mir nur noch die obere Begrenzung.
Rechts ist ein 7202 auf 4,2 Volt eingestellt. Bei 4,2 Volt wird der Ausgang 5 HIGH. Dadurch legt der NPN die 40mA Led an GND. Die überzählige Energie wird verklappt.
Sinnvoll oder nicht. Wie einbinden?

Hat jemand eine Idee?
Vielleicht was ganz anderes?
Achim

Ich kann kaum etwas lernen, vergesse das auch wieder. Aber wenn ich etwas immer wieder klar vor Augen habe, kann ich verdammt viel damit anfangen
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.07.2016, 09:53
Beitrag #3
RE: Laderegler Solar
(08.07.2016 16:56)malsehen schrieb:  ...
Hat jemand eine Idee?
Vielleicht was ganz anderes?
Achim

Moin Achim,
du bist ja auch eher der Hardwarefreak als ein Softwarebastler. Smile

Forenmitglied itsy hat unter beelogger-Solar zwei Bauteile vorgestellt, die auch für deinen Leuchtturm passen könnten.
Das ist zum einen der Solar-Laderegler SPV1040 und zum zweiten der Step-Down-Konverter TPS62260.

Ich glaube dass diese Kombination auch für deinen Leuchtturm passen könnte zumal die Effizienz der Schaltung recht hoch ist und du damit die gewonnene Energie aus dem Solarpanel gut nutzen kannst. Dafür sorgt auch der im SPV1040 eingebaute MPP-Tracker der für eine echte Leistungsanpassung sorgt.

Das wäre jetzt aber erst mal nur die Akku-Ladeschaltung und der Schaltregler für die Stromversorgung deiner restlichen Schaltung.

Wenn ich das richtig sehe, willst du ab einer bestimmten Dunkelheit die LEDs und den Motor einschalten. Wahrscheinlich lässt sich das mit etwas Hühnerfutter und einem OP stromsparender realisieren als mit einem ATtiny.

Viele Grüße
Arne

ExclamationMit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Problemstellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.Exclamation
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.07.2016, 10:11
Beitrag #4
RE: Laderegler Solar
Zitat:Der Motor nimmt wenige Mikro Ampere auf

Hallo
Dieser Motor würde mich mal Interessieren?
Gruß

Nicht jeder Neuling in einem Forum hat keine Ahnung über die Materie!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.07.2016, 21:02
Beitrag #5
RE: Laderegler Solar
Er ist Fertig!
Mit Arduino hat das nun nichts mehr zu tun. Zu meiner Entschuldigung kann ich nur sagen, dass ich das zuerst vorhatte. Der ATtiny braucht im Leerlauf leider schon über 10mA. Macht bei 24 Std 240mA/h. Der Akku hat 700. Damit liegt der Attiny mit den beiden 7202 + ATtiny nur gering unter dieser Leistungsaufnahme.
Danke Arne, das Du mir den Link geschickt hast. Zur Zeit wollte ich nichts an Teilen bestellen. Deshalb musste ich etwas mit vorhandenen Bauteilen versuchen. Natürlich kam mir die Idee, so eine Garten Laterne, die es ja im Baumarkt nachgeschmissen gibt, zu kaufen und die Elektronik zu verwenden aber Ehrgeiz hatte mich gepackt.
Folgendes kam heraus:

[Bild: 26192317bf.jpg]

Wenn es hell ist liegt an den Invertern Plus an. Der Stromfluss ist = Null.
Wenn es dunkel wird, liegten Motor und LED`s an Spannung, wie oben beschrieben. Die Akku Tiefentladung wird begrenzt, da der 74 AC 14 bei 2,1 Volt nur noch wenige µA zieht. Der 74AC14 hat noch eine Diode in der Plusleitung(Fehlt in der Zeichnung). Dadurch ist bei 2,5 Volt Schluß mit Drehen und Leuchten. Die Zener Diode und der NPN/PNP Part begrenzt die Spannung auf 4,2 Volt nach oben. Die überschüssige Energie wird im NPN verheizt. Das Solarmodul schafft im Leerlauf 7 Volt. Dann bei Kurzschluß 80mA.
Danke für das Mitüberlegen.
Achim
Ps: Hallo fraju.
Das Motorgehäuse hatte ich geöffnet und ganz vorsichtig wieder zusammengesetzt. Ein kleines IC ist vor einer Horizontal angeordneten Spule verschaltet. Daneben! läuft der Anker. Er hat vier Arme. An jedem Ende sitzt ein Neodyn Magnet. Die Magnete reichen zu ca. 1/3 über die Spule. Der gesamte Inhalt des Gehäuses fiel auseinander, auch diverse Zahnräder. Ich war froh das alles wieder erfolgreich montieren zu können. Habe mich aber schon geärgert kein Foto gemacht zu haben.

Ich kann kaum etwas lernen, vergesse das auch wieder. Aber wenn ich etwas immer wieder klar vor Augen habe, kann ich verdammt viel damit anfangen
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste