INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kabelanschluss / Router / Shelly / ESP
08.12.2019, 12:55
Beitrag #1
Question Kabelanschluss / Router / Shelly / ESP
Ich bräuchte mal ein paar Tipps, Empfehlungen und oder Meinungen.

Ich bin Kabeldeutschland (inzwischen Vodafon) Kunde und habe einen Kabel Anschluss und das von Vodafon bereitgestellte Kabelmodem HITRON CVE-30360.

Zum Black-Friday habe ich mir einige Shellys bestellt, um somit das Licht und diverse Steckdosen smart zu machen. Shelly hat ja auch einen ESP im Gehäuse.

Auch einige ESP8266 Bastelleien (Wemos D1 Mini) geistern in der Wohnung rum, die wir über Handy steuern.

Jetzt habe ich das Problem, das der normale WLAN Empfang in der Küche und teilweise im Bad nicht ausreicht, um im Netz zu sürfen und/oder andere Dinge im Internet mit dem Handy/Laptop zu nutzen.

Das Handy wechselt nach kurzen stocken dann ins Mobile Netz, was auch sehr nervig werden kann, wenn es ständig hin und her wechselt. Ein abschalten des WLANs am Handy ist dann meist die bessere Alternative, obwohl der Mobile Empfang in unserer Wohnung nicht gerade so berauschend ist.

Auch im Wohnzimmer, wo auch unser Kabelmodem ist, verlieren unsere Handys Laptop, Drucker immer wieder mal das WLAN Netz. Und das obwohl der Router keine zwei Meter sichtbar entfernt ist. Leider habe ich da noch keine Richtige Ahnung warum das so ist, aber das Android Handy meiner Frau ist da sehr stark betroffen. Vom Handy aus Drucken (WLAN Drucker) bringt sehr oft nur halbe Seiten zum Vorschein, was sehr frustrierend sein kann.


Jetzt habe ich gedacht, es wäre Zeit etwas an meinem WLAN Netz zu ändern. Da gibt es aber viele Wege. Ob sie dann auch wirklich Verbeserungen bringen, da habe ich keine Ahnung.

z.B.:
* ESP8266 Mesh-Netzwerk aufbauen.
* WLAN Repaeter/Verstärker in den Flur (Zentraler Punkt) installieren
* Anderes Kabelmodem (gibt es aktuell nur von Fritz ?)
* Einen anderen Router hinter das Kabelmodem.

Für andere Lösungsansätze bin ich gern offen.


Ein ESP8266 Mesh-Netzwerk könnte das WLAN ja schön in der Wohnung verteilen. Aber die Bandbreite des Netzwerkes soll ja nicht so gut sein. Ich habe da aber keine Ahnung was gut und schlecht ist. Auch weis ich noch nicht wie groß die orginale Bandbreite des Vodafon Kabelmodems ist. Und ob die Differenz so groß ist. Über dieses ESP Mesh-Netzwerk sollte die Shellys und eigene ESP Spielereien gut funktionieren (zumindest stelle ich mir das so vor). Aber wenn ich mich mit dem Handy in die Küche bewege, wo das WLAN des Kabelmodems zu schlecht ist, was passiert dann. Bricht dann alles zusammen, da das Handy dann zuviel Bandbreite nutzt? Oder funktioniert alles weiterhin und das Handy ist dann nur sehr langsam. Das ständige wechseln zwischen Mobiler Verbindung und WLAN sollte ja theoretisch entfallen. Das ESP Mesh-Netzwerk wäre wahrscheinlich die Kostengünstigere Alternative. Die Verbindungsabbrüche im Wohnzimmer zum WLAN zum Drucker etc. werden damit aber wahrscheinlich nicht behoben.

Man könnte das eigene Netzwerk über Repeater/Verstärker erweitern. Dies wäre auch relativ günstg. Da gibt es von TP-Link geräte mit guter Bewertung. Dies sollte aber auch für die Shellys gut funktionieren? Oder gibt es da auch Probleme. Ob das aber die Verbindungsabbrüche im Wohnzimmer behebt ist fraglich.

Ein weiterer Router nach dem Orginal Kabelmodem wäre die nächste Preisklasse. Das hätte auch den Vorteil das man gewissen Geräten eine Feste IP im Router vergeben könnte. Dies kann der HITRON CVE-30360 nicht. Die Frage ist, ob der Router nach dem Kabelmodem denn überhaupt eine bessere WLAN "Stärke" hat. Gibt es da Vergleichswerte bei den Geräten? Kann man aus Datenblättern erkennen, wieviel besser ein anderes Gerät gegenüber dem HITRON ist? Oder sind diese Daten eher "schöngeredet" und man kann den Vergleich vergessen und müsste vor Ort testen ob es sich verbessert. Diese zusätzlich Router könnte vielleicht auch das Abbrechen der WLAN Verbindung im Wohnzimmer minimieren.

Und zu guter letzt. Ein anderes Kabel-Modem, das es als alternative aktuell nur von Fritz gibt (?). Diese sind natürlich sehr Preisintensiv. Wenn ich das richtig verstanden habe, muss man diesen auch bei Vodafone dann freischalten lassen.


Wo würdet ihr ansetzen, damit die ESP und Shellys gut im WLAN arbeiten könnten? Was gebe es noch für Möglichkeiten?


Das mit den Verbindungsabbrüchen im Wohnzimmer könnte auch an den WLAN Kanälen liegen. Hier ist ein großes Wohngebiet mit vielen Mehrfamilien Häusern. Es gibt sehr viele WLAN Netze, die kreuz und quer durch die Kanäle funken. Auch störend, in die 3 Hauptkanäle, da einige z.B. auf Kanal 3 laufen. Dies werde ich aber nicht so einfach ändern können, bzw. nur meinen eigenen. Und eine Änderung brachte bisher keine Verbesserung. Dies ist aber auch nur eine Vermutung für die Verbindungsabbrüche im Wohnzimmer direkt neben den Kabelmodem.


Ich bin gespannt auf eure Meinungen, Erfahrungen, Empfehlungen und Tipps.

Ich wünsche euch noch einen schönen zweiten Advent.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.12.2019, 13:57
Beitrag #2
RE: Kabelanschluss / Router / Shelly / ESP
Mangels Kabelmodem kann ich da nicht viel dazu sagen. Wir haben eine Fritz!Box 2740 und keine Probleme mit WLAN.

WLAN-Repeater könnte etwas für die Verbesserung bringen.
Ob das ESP8266-Mesh-Netz etwas für die anderen Geräte bringt, weiß ich nicht.

Eine bessere Box am Kabelanschluss sollte vorher mit dem Anbieter abgeklärt werden.

Leider kann ich Dir keine genaueren Infos geben. Vergleiche kannst DU evtl. über Testberichte ziehen.

Gruß Tommy

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.12.2019, 14:16
Beitrag #3
RE: Kabelanschluss / Router / Shelly / ESP
Hallo,

ich weiß nicht, ob KD die Möglichkeit anbietet und ob Deine Box das kann in den Bridgemode umschalten zu lassen.
Ich bin zwar Pyur (ex TeleColumbus), hatte aber mit deren Bos auch diverse Probleme Jetzt hängt im Bridgemode mein D-Link als WLAN-Router wieder dahinter, der hing ohnehin an einer günstigen Stelle. Seitdem ist wieder alles i.O.
Hier tummeln sich ca. 15 ESPs im WLAN und noch 3-4 andere Geräte. Alles, wo es machbar ist, hat sowieso Kabel zum Router...
Gerade mal gegoogelt: sollte bei Dir gehen, angeblich sogar selbst im Kundenportal von KD wählbar.
Im Bridgemode ist die Box reines Kabel-Modem, Du kannst dann jeden Router dahinter hängen, der Zugang über WAN kann.
Der WAN-Port sollte aber Gigabit sein, damit Du nicht evtl. Deine Leitung ausbremst (och habe hier jetzt 200MBit).

Gruß aus Berlin
Michael
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.12.2019, 14:56
Beitrag #4
RE: Kabelanschluss / Router / Shelly / ESP
(08.12.2019 12:55)N1d45 schrieb:  viel ...
Ich kann leider auch nur aus eigener Erfahrung berichten und evtl. ein paar Tipps geben. Die Probleme wie Du sie beschreibst kenne ich auch von mir.
Kann dazu sagen dass die weder vom Kabelanschluss noch vom Router kommen. Nach meiner Einschätzung sind das alles grundsätzliche Probleme der WLAN-Technik.

Ob diese Probleme auftreten oder nicht hängt viel von den örtlichen Gegebenheiten ab. Dabei macht es oft schon einen Unterschied wenn man ein WLAN fähiges Gerät oder den Router ein paar cm nach links oder rechts verschieb oder das Gerät etwas dreht.

Ich habe eine Fritz!Box von Vodafon am Kabelanschluss. Insgesamt eine etwas bessere WLAN Funktion konnte ich erreichen als ich die Fritz!Box aus einem Raum heraus in den Flur, der etwa in der Mitte der Wohnung liegt, versetzt habe. Weil sich meine Wohnung aber über zwei Etagen erstreckt und die Fritz!Box im Dachgeschoss hängt war die WLAN Ausleuchtung im Obergeschoss immer noch ungenügend. Deshalb habe ich dort einen per Kabel angebundenen zweiten AP eingerichtet.
Zumindest im 5GHz Band läuft nun bei mir vieles besser. Das hilft dir aber bei ESPs oder Shellys leider auch nicht.
Vorherige Versuche mit einem günstigen WLAN Repeater waren bei mir gescheitert. Was soll ein WLAN Repeater, ein ESP8266 Mesh-Netzwerk, oder ein sonstiger Mesh Repeater auch bringen wenn er selbst nur eine ungenügende Verbindung zur Zentrale (WLAN im Router) hat.

Inzwischen bin ich bei mir dazu über gegangen alle ESPs (soweit möglich) über Ethernet anzubinden. WLAN nutze ich dann nur noch für OTA.
Wer Funk kennt nimmt Kabel. Big Grin

Mein Tipp: Installiere dir an Orten mit schlechter WLAN-Verbindung zum Router einen weiteren per Kabel angebundenen Wireless Access Point mit anderer SSID und einem anderen Funkkanal als beim Router selbst.

Gruß Arne
Mit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Fragestellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.12.2019, 23:11
Beitrag #5
RE: Kabelanschluss / Router / Shelly / ESP
Das Problem des TO sieht mir auch sehr nach einem schlechten WLan-Router aus.
Also Gerät tauschen oder mit einem geeigneten Repeater verstärken.

Ich setze hier seit längerem eine Fritzbox ein, die im Keller montiert ist und problemlos bis in den 1. Stock (EFH mit Betondecken) reicht. Auch auf der Terrasse ist ein gutes WLan-Signal vorhanden.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.12.2019, 20:53
Beitrag #6
RE: Kabelanschluss / Router / Shelly / ESP
Nach längeren Telefonieren mit Vodafone, hin und her schieben des Routers, Werkseinstellung zurücksetzen des Routers, bekomme ich nun ein Fritzbox Kabel Modem (Fritz!Box 6591) zur Miete, und das alte Ding geht zu ihnen zurück. Mal sehen ob es besser wird.

Die ganzen ESP mit Netzwerkkabel zu verbinden, mag zwar funktionieren, aber entfernt sich doch total vom Sinn. Es ist doch gerade gut, das die kleinen Dinger sich per Funk miteinander verbinden können. Ich denke da werde ich dann eher auf das smarte Wohnen verzichten.

Danke für eure Erfahrungen/Berichte/Tipps Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Shelly sendet Kommando an Steckdosenleiste (Tasmota) willko 10 2.923 11.08.2019 20:14
Letzter Beitrag: MeisterQ
  ESP32 Hostname für die Anzeige im Router ändern Tommy Rakete 4 3.877 17.07.2019 21:42
Letzter Beitrag: Tommy56

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste