INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hilfe bei Programm/Füllstandsmessung
12.06.2014, 21:56 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.06.2014 22:04 von Tropaion.)
Beitrag #1
Hilfe bei Programm/Füllstandsmessung
Hallo Leute!
Ich benötige eure Hilfe bei meine Code!
Zitat:#include <Wire.h>
#include <LCD.h>
#include <LiquidCrystal_I2C.h>

//LCD-Pins definieren
#define I2C_ADDR    0x3F // <<----- Add your address here. Find it from I2C Scanner
#define BACKLIGHT_PIN     3
#define En_pin  2
#define Rw_pin  1
#define Rs_pin  0
#define D4_pin  4
#define D5_pin  5
#define D6_pin  6
#define D7_pin  7
LiquidCrystal_I2C lcd(I2C_ADDR,En_pin,Rw_pin,Rs_pin,D4_pin,D5_pin,D6_pin,D7_pin);

//Ultraschall-Pins definieren
int pingPin = 13;
int inPin = 12;

const int select = 0;
const int enter = 1;
const float pi = 3.14;
long duration, dm, liter;
int menu = 0;
int tiefe = 0;
int radius = 0;
int volumen = 0;

void setup()
{
//Initialisieren des LCD und festlegung der Größe
lcd.begin (16,2);
//Hintergrundbeleuchtung ein
lcd.setBacklightPin(BACKLIGHT_PIN,POSITIVE);
lcd.setBacklight(HIGH);

pinMode(select, INPUT);
pinMode(enter, INPUT);

  while (menu == 0)
  {
  lcd.clear();
  tiefe = tiefe + digitalRead(select);
  menu = menu + digitalRead(enter);
  lcd.home ();
  lcd.print("Einstellungen:");
  lcd.setCursor(0, 1);
  lcd.print("Tiefe ");
  lcd.print(tiefe);
  lcd.print("dm");
  }
  while (menu == 1)
  {
  lcd.clear();
  radius = radius + digitalRead(select);
  menu = menu + digitalRead(enter);
  lcd.home ();
  lcd.print("Einstellungen:");
  lcd.setCursor(0, 1);
  lcd.print("Radius ");
  lcd.print(radius);
  lcd.print("dm");
  }
}

void loop()
{
volumen = tiefe * radius * pi;
if (volumen != 0)
{
lcd.clear();
pinMode(pingPin, OUTPUT);
digitalWrite(pingPin, LOW);
delayMicroseconds(2);
digitalWrite(pingPin, HIGH);
delayMicroseconds(10);
digitalWrite(pingPin, LOW);

pinMode(inPin, INPUT);
duration = pulseIn(inPin, HIGH);

dm = microsecondsToDecimeters(duration);
lcd.home ();
lcd.print("Range: ");
lcd.print(dm);
lcd.print("dm");

liter = volumen - dm;
lcd.setCursor(0, 1);
lcd.print("Fuel: ");
lcd.print(liter);;
lcd.print("Liter");
}
else
{
menu = 0;
}
}

//UNTERPROGRAMME
long microsecondsToDecimeters(long microseconds)
{
//Umrechenung der Zeit in dm
//Ultraschall=340m/s, der Ping ist die Zeit von hin und zurück, also muss man die hälfte nehmen
return microseconds / 29 / 2 / 10;
}
Dies soll ein Füllstandmesser für einen Brunnen werden.
Das Problem ist das die 2 Schleifen, wo die Tiefe und der Durchmesser des Brunnens festgelegt wird, immer übersprungen werden. Weis jemand wieso?
Ich verwende einen Arduino Mega2560, die Eingabe funktioniert über 2 Taster (select und enter) die an jeweils an den AnalogIn Pins 0 und 1 hängen.
Würde mich freuen, wenn mir jemand helfen kann und es bitte auch erklärt Wink
Danke und lg,
Tropaion
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.06.2014, 00:39 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.06.2014 00:45 von rkuehle.)
Beitrag #2
RE: Hilfe bei Programm/Füllstandsmessung
Moin Tropaion,

ich glaube du hast bei deiner Schaltung/Code eine Sache nicht beachtet. Auszug aus http://arduino.cc/de/Reference/DigitalRead
Zitat:Wenn ein Pin mit gar nichts verbunden ist (also offen), gibt digitalRead() entweder HIGH oder LOW zurück (und das rein zufällig).
So wie ich dich verstehe, sind die Pins offen wenn die Taster nicht gedrückt sind?
Anders gefragt: hast du die Buttons mit einem Pullup-Widerstand versehen wie hier gezeigt/beschrieben?: http://arduino.cc/en/tutorial/button
Da du die Variable menu aus digitalRead(enter) ermittelst ist, mit Bezug auf das Zitat, nicht eindeutig klar welchen Wert menu annimmt.
Grüße Ricardo

Nüchtern betrachtet...ist besoffen besser Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.06.2014, 09:57
Beitrag #3
RE: Hilfe bei Programm/Füllstandsmessung
[qoute]
.....

const int select = 0;
const int enter = 1;
....

pinMode(select, INPUT); <== hier fehlt die PULLUP Option...
pinMode(enter, INPUT); <== hier auch...

....
[/qoute]

Hallo,
ich habe das Ganze nur mal grob Quergelesen, also was mir auffällt ist das du Port 0 und Port 1 für deine Tasten programmiert hast. Wenn du die Analog-Pins 0 und 1 benutzen willst dann must du bei select = A0; schreiben so wie bei enter = A1; sonst finden sich die Tasten nicht.

Das Pullup Thema hat ja schon Riccardo angesprochen.

Noch was zu Port 0 und 1, das sind die 2 Ports über die der Arduino mit dem PC sprich der IDE kommuniziert und sollte daher eigentlich nicht benutzt werden um Konflikte zu vermeiden. Außerdem kann man da drüber die Serial Befehle Variablen und Statusmeldungen auf dem PC anzeigen lassen während das Programm läuft....sehr hilfreich beim debuggen größerer Programme.
lg
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.06.2014, 11:43 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.06.2014 12:17 von ArduTux.)
Beitrag #4
RE: Hilfe bei Programm/Füllstandsmessung
Zitat:... also was mir auffällt ist das du Port 0 und Port 1 für deine Tasten programmiert hast. Wenn du die Analog-Pins 0 und 1 benutzen willst dann must du bei select = A0; schreiben so wie bei enter = A1; sonst finden sich die Tasten nicht.

Ich sehe da ja ein
Zitat: tiefe = tiefe + digitalRead(select);
menu = menu + digitalRead(enter);

bei mir ist es bei meinem Mega der Pin ab D54-D69 = A0-A15.
Das andere ist ja bei analogRead wo A0 ... angegeben wird.

EDIT: Das mit dem Pull UP/DOWN ist wichtig weil die Board´s an einem nicht definierten I/O ~2-2,5V anliegen. genauen Wert einfach mal Meßen ;)

Zitat:pin54 = oberer Füllstands-Sensor(Enschalter etc.)
pin55 = unterer Füllstands-Sensor(Enschalter etc.)

if (digitalRead(54) == HIGH && digitalRead(55) == HIGH) // BRUNNEN-ALARM VOLL ==> PUMPE PUMPE ZUM NACHFÜLLEN AUS-SCHALTEN?

if (digitalRead(54) == LOW && digitalRead(55) == LOW) // BRUNNEN-ALARM LEER ==> PUMPE PUMPE ZUM NACHFÜLLEN EIN-SCHALTEN?
Für eine genauere Erfassung vom Inhalt könnte ein besserer Sensor verwendet werden => KLICK
Der könnte Analog Erfasst werden, damit Zwischenstände Kontrolieren.

Kein Plan was genau realisiert werden soll.
Gibt ja ne menge was noch Programmiert werden kann speziell bei diesem Projekt.

gruß

In unserer Gesellschaft ist das Gehirn am gerechtestesten Verteilt! Jeder glaubt, er habe genug davon.
Hardware: SainSmart Mega 2560 R3 + 3,2" LCD-Touch-Screen
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.06.2014, 13:29
Beitrag #5
RE: Hilfe bei Programm/Füllstandsmessung
(15.06.2014 11:43)ArduTux schrieb:  
Zitat:... also was mir auffällt ist das du Port 0 und Port 1 für deine Tasten programmiert hast. Wenn du die Analog-Pins 0 und 1 benutzen willst dann must du bei select = A0; schreiben so wie bei enter = A1; sonst finden sich die Tasten nicht.

Ich sehe da ja ein
Zitat: tiefe = tiefe + digitalRead(select);
menu = menu + digitalRead(enter);

bei mir ist es bei meinem Mega der Pin ab D54-D69 = A0-A15.
Das andere ist ja bei analogRead wo A0 ... angegeben wird.

EDIT: Das mit dem Pull UP/DOWN ist wichtig weil die Board´s an einem nicht definierten I/O ~2-2,5V anliegen. genauen Wert einfach mal Meßen Wink

Zitat:pin54 = oberer Füllstands-Sensor(Enschalter etc.)
pin55 = unterer Füllstands-Sensor(Enschalter etc.)

if (digitalRead(54) == HIGH && digitalRead(55) == HIGH) // BRUNNEN-ALARM VOLL ==> PUMPE PUMPE ZUM NACHFÜLLEN AUS-SCHALTEN?

if (digitalRead(54) == LOW && digitalRead(55) == LOW) // BRUNNEN-ALARM LEER ==> PUMPE PUMPE ZUM NACHFÜLLEN EIN-SCHALTEN?
Für eine genauere Erfassung vom Inhalt könnte ein besserer Sensor verwendet werden => KLICK
Der könnte Analog Erfasst werden, damit Zwischenstände Kontrolieren.

Kein Plan was genau realisiert werden soll.
Gibt ja ne menge was noch Programmiert werden kann speziell bei diesem Projekt.

gruß


Oh wo fange ich nun an.
Also das mit den Ports ab D54 wo du schreibst, das kann wohl funktionieren ist aber keine offizielle Portzuordnung laut Mega2560 Portmapping.
Grundsätzlich ist es so das die Atmel CPU ATmega2560 da die Ports F und K hat die sowohl Digital als auch in iherer Zweitfunktion AnalogIn benutzt werden können wobei der Port K auch noch als externe Interruptquelle benutzt werden kann was aber glaub ich bei der Arduino Software nicht integriert ist (INT0 + INT1 ist anderster definiert).

Das mit dem Messen am Eingang ist müßig....man weiß das man definierte Eingangssignale benötigt an einem Digitalport, und da sich hier die benutzung des internen PULLUP anbietet braucht man die Taste nur noch gegen Masse schalten, fertig ist die Laube.

Aber du hast nun wohl unbewußt das eigentliche Problem des Threaderöffners ins Rampenlicht gebracht und zwar das mit dem überspringen der Setupwerte...und zwar damit:
Zitat: tiefe = tiefe + digitalRead(select);
menu = menu + digitalRead(enter);
Wenn ich mir da die Zeilen davor und danach ansehe ist es mir klar warum das keine Eingabe geben wird....die CPU rast da mit Volldampf drüber das man da nicht einmal eine Taste drücken kann...hier ist noch Programmieraufwand erforderlich.
So mal kucken wo es noch klemmt....
lg
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.06.2014, 19:25
Beitrag #6
RE: Hilfe bei Programm/Füllstandsmessung
Ok, also das Programm läuft jetzt, danke für eure Hilfe Wink
Zitat:#include <Wire.h>
#include <LCD.h>
#include <LiquidCrystal_I2C.h>

//LCD-Pins definieren
#define I2C_ADDR    0x3F // <<----- Add your address here. Find it from I2C Scanner
#define BACKLIGHT_PIN     3
#define En_pin  2
#define Rw_pin  1
#define Rs_pin  0
#define D4_pin  4
#define D5_pin  5
#define D6_pin  6
#define D7_pin  7
LiquidCrystal_I2C lcd(I2C_ADDR,En_pin,Rw_pin,Rs_pin,D4_pin,D5_pin,D6_pin,D7_pin);

//Tasterpins
const int select = 2;
const int enter = 3;

//Einstellungsvariablen
int tiefe = 0;
int radius = 0;
int menu = 0;
int selectState = 0;
int selectLastState = 0;
int enterState = 0;
int enterLastState = 0;
const float pi = 3.14;

//Ultraschall-Pins definieren
int pingPin = 13;
int inPin = 12;

void setup()
{
  //Initialisieren des LCD und festlegung der Größe
  lcd.begin (16,2);
  
  //Hintergrundbeleuchtung ein
  lcd.setBacklightPin(BACKLIGHT_PIN,POSITIVE);
  lcd.setBacklight(HIGH);
  
  //Taster
  pinMode(select, INPUT);
  pinMode(enter, INPUT);
}

void loop()
{
//Einstellungen
if(menu <= 2)
{
enterState = digitalRead(enter);
if(enterState != enterLastState)
{
  if(enterState == HIGH)
  {
    menu++;
  }
}
enterLastState = enterState;
}

if(menu == 0)
{
selectState = digitalRead(select);
if(selectState != selectLastState)
{
  if(selectState == HIGH)
  {
    tiefe++;
  }
}
selectLastState = selectState;

lcd.clear();
lcd.home();
lcd.print("Einstellungen");
lcd.setCursor(0, 1);
lcd.print("Tiefe: ");
lcd.print(tiefe);
lcd.print("dm");
delay(100);
}

if(menu == 1)
{
selectState = digitalRead(select);
if(selectState != selectLastState)
{
  if(selectState == HIGH)
  {
    radius++;
  }
}
selectLastState = selectState;

lcd.clear();
lcd.home();
lcd.print("Einstellungen");
lcd.setCursor(0, 1);
lcd.print("Radius: ");
lcd.print(radius);
lcd.print("dm");
delay(100);
}
//Füllstand
if(menu == 3)
{
//Variablen
long duration, liter, volumen, range;
volumen = radius * radius * pi * tiefe;

//Ultraschall
//Variablen
//Schwingungen senden
pinMode(pingPin, OUTPUT);
digitalWrite(pingPin, LOW);
delayMicroseconds(2);
digitalWrite(pingPin, HIGH);
delayMicroseconds(10);
digitalWrite(pingPin, LOW);
//Zeit bis zur Rückmeldung der Schwingung
pinMode(inPin, INPUT);
duration = pulseIn(inPin, HIGH);
//Umrechnen in dm
range = microsecondsToDm(duration);
liter = volumen - radius * radius * pi * range;

lcd.clear();
lcd.home();
lcd.print("Range: ");
lcd.print(range);
lcd.print("dm");
lcd.setCursor(0, 1);
lcd.print("Fuel: ");
lcd.print(liter);
lcd.print("Liter");
delay(1000);
}

}

//UNTERPROGRAMME
long microsecondsToDm(long microseconds)
{
//Umrechenung der Zeit in cm
//Ultraschall=340m/s, der Ping ist die Zeit von hin und zurück, also muss man die hälfte nehmen
return microseconds / 29 / 2 / 10;
}
  
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Fehler in meinem Programm Franz54 7 163 01.12.2016 23:58
Letzter Beitrag: hotsystems
  Hilfe: IR Remote Steuerung, MSGEQ7 + RGB-LED Streifen dastob 1 124 14.10.2016 21:40
Letzter Beitrag: hotsystems
Sad Ich brauche Hilfe Prosac 4 238 09.10.2016 18:39
Letzter Beitrag: Prosac
  at24c256 Hilfe Gandalf 6 249 29.08.2016 18:59
Letzter Beitrag: MKc
Smile Progammier Neuling Codeschloss bittet um Hilfe Donalonso 2 287 27.08.2016 18:23
Letzter Beitrag: Binatone
  Hilfe gesucht. Webserver Statsiche und Dynamische HTMl Seite b3ta 11 454 22.08.2016 08:07
Letzter Beitrag: b3ta
  Hilfe: Mega2560 - ENC 28J60 - MYSQL Gandalf 1 181 28.07.2016 16:30
Letzter Beitrag: Gandalf
  Selbstfahrender Roboter Programm änderung hilfe ? arekklone 11 550 06.07.2016 14:59
Letzter Beitrag: Binatone
  Hilfe beim Arduino Shield reimundko 6 460 05.06.2016 11:28
Letzter Beitrag: rpt007
  Brauche etwas Hilfe bei der Umsetzung einer Idee raspido 3 536 23.04.2016 10:26
Letzter Beitrag: rkuehle

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste