INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Helligkeitssteuerung für TFT
18.12.2020, 16:15 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.12.2020 16:20 von Hoffmakl.)
Beitrag #9
RE: Helligkeitssteuerung für TFT
Hallo Dieter,
ich habe mein TFT getestet und den Strom der BL-LED gemessen.

bis 4 mA - dunkel
ca. 10 mA - gut lesbar
16 mA - hell
> 16 mA ... 26 mA fast keine Änderung der Helligkeit gegenüber 16 mA

Die Displays scheinen unterschiedlich zu sein.

Deine vorgeschlagene Schaltung habe ich getestet. Den einzigen p-channel MOSFET in meiner BOX war ein BS250-P.
Ich bin mir nicht sicher, aber wahrschlich ist bei Vcc=5V, die VGS(th) zu groß?
Es wollte jedenfalls nicht funktionieren.

Ich habe die Schaltung leicht abgeändert und den MOSFET durch einen pnp-Transistor ersetzt.
Mit PWM lässt sich die Helligheit jetzt gut steuern.

Schaltung

Ein schönes Wochenende.
VG Hoffmakl
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.12.2020, 16:29 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.12.2020 16:51 von hotsystems.)
Beitrag #10
RE: Helligkeitssteuerung für TFT
Ok, für derartige Schaltungen verwende ich immer Mosfets, da die mit Spannung und nicht mit Strom gesteuert werden. Der BS250 ist für die Schaltung nicht geeignet, da er im geschalteten Zustand noch viel zu hochohmig ist.

Und setze deine Schaltung bitte direkt ins Forum. So ist die irgend wann verschwunden und der Zusammenhang ist futsch.
Aber gut, wenn es so auch funktioniert, da ist der Spannungsabfall am PNP auch nicht so kritisch.

Es gibt da offensichtlich sehr unterschiedliche TFTs.
Allerdings habe ich hier einige im Einsatz und zum Testen und die brauchen alle <5mA bei 3,3V und sind auch hell genug.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.12.2020, 16:56 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.12.2020 17:05 von SpaghettiCode.)
Beitrag #11
RE: Helligkeitssteuerung für TFT
Hi,

für die Ansteuerung des 1. Transistors (npn) sollte es auch ein 4,7k - 6,2k Widerstand tun, da ein bipolarer Transistor
laut Datenblatt bei 1/10 Basisstrom in Bezug auf den Collector-Strom als gesättigt gilt, also voll durchgeschaltet,
und der ist ja nur 4- 5mA.

Gruß André

PS: Die LED gehört andersrum Wink
PPS: Werte korrigiert :-(
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.12.2020, 17:09
Beitrag #12
RE: Helligkeitssteuerung für TFT
(18.12.2020 16:56)SpaghettiCode schrieb:  Hi,

für die Ansteuerung des 1. Transistors (npn) sollte es auch ein 4,7k - 6,2k Widerstand tun, da ein bipolarer Transistor
laut Datenblatt bei 1/10 Basisstrom in Bezug auf den Collector-Strom als gesättigt gilt, also voll durchgeschaltet,
und der ist ja nur 4- 5mA.

Gruß André

PS: Die LED gehört andersrum Wink
PPS: Werte korrigiert :-(

Ups...das mit der Led habe tatsächlich übersehen.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.12.2020, 08:00 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.12.2020 12:09 von Hoffmakl.)
Beitrag #13
RE: Helligkeitssteuerung für TFT
Hallo zusammen,
Danke für den Hinweis. Ich werde den Basis - Widerstand vergrössern und gar einen 10kΩ Widerstand verwenden.

Zitat:Ok, für derartige Schaltungen verwende ich immer Mosfets...


Ist auch bezüglich Energiebilanz sinnvoller. Leider habe ich keinen p-channel MOSFET und bin jetzt "old-fashioned" beim Transistor gelandet.
Die Schaltung dürfte ca. 2 mA mehr verbrauchen, wenn ich wie oben beschrieben, auch noch den Basiswiderstand erhöhe.

Zitat:Der BS250 ist für die Schaltung nicht geeignet, da er im geschalteten Zustand noch viel zu hochohmig ist.

Im Datenblatt ist ein Static Drain-Sourceon-State Resistance = 14 Ω, allerdings bei Vgs=10V und ID=200mA angegeben.
Da ich zusätzlich einen 22 Ω Vorwiderstand für die BL-LED verwende, sollte das kein Problem gewesen sein.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.12.2020, 10:19
Beitrag #14
RE: Helligkeitssteuerung für TFT
Hallo,
die Led ist immer noch falsch herum eingesetzt.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.12.2020, 10:36
Beitrag #15
RE: Helligkeitssteuerung für TFT
Hi,

die Schaltung funktioniert so wie sie ist, aber unter energetischer Betrachtung könnte man optimieren. Freilich mit einem MOSFET, aber da stelle ich die Kosten von 2-4cent für einen bipolaren Transistor gegen die 15-20cent eines MOSFETs, je nach Quelle. Bei der Schaltung wie oben kann man sich von der Last (LED, max.20mA) nach hinten (µC) wühlen:
Bei max. 20mA müssen auch nur max. 2mA über die Basis des BC327 fließen, also R = (Ub - Ucb(BC327) - Uce(BC337)) / I.
Letztere kann man bei den kleinen Strömen vernachlässigen, dann sind das ~ 4.3V / 2mA = 2.15k, der untere 1k kann also auch ein 2k Widerstand werden. Der obere 1k Widerstand dient ja nur zum sicheren sperren des BC327, da tut es auch ein 100k.
Hier könnte man auch genauer rechnen, aber das macht keiner.
Der obere 1k (100k) stellt mit dem BC337, welcher einen Reststrom von max. 100nA auf der C-E-Strecke hat einen Spannungsteiler dar, der den oberen BC327 so lange sperrt, wie an seiner Basis die Spannung nicht in die Nähe seiner Basisspannung kommt (~ Ub - 0.7V).
Der untere BC337 braucht dann auch nur max. 200µA an seiner Basis zum gesättigten durchschalten der ~ 2mA, was bei einem 3.3V µC ca. 13k Basiswiderstand ergibt ((3.3V - 0,7V Ube) / 0.2mA).
Ich habe hier mit je 1/10 Basisstrom gerechnet (max.) man kann auch mit dem Stromverstärkungsfaktor rechnen, und dann zur Sicherheit diesen Wert verdreifachen. Bei 1/10 Basisstrom ggü. Collectorstrom hat man aber garantiert die niedrigste C-E-Spannung, die bei dem jeweiligen Transistor möglich ist.
Und den 22 Ohm Widerstand auf den. max. gewünschten Strom auslegen (100%), und das PWM für geringeren Strom durch die LED verwenden spart auch ...

Gruß André
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.12.2020, 11:30
Beitrag #16
RE: Helligkeitssteuerung für TFT
Was mir noch aufgefallen ist, der BC327 ist auch falsch herum eingebaut.
Dann sollte es funktionieren.
Den 1k nach Plus würde ich auch größer wählen.
SpagettiCode hat es ja sehr schön vorgerechnet.
Ich setze da meist "Erfahrungswerte " ein, die passen dann. Wink

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste