INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hardware für Frequenzfilter für Audiosignal
06.04.2021, 10:56
Beitrag #49
RE: Hardware für Frequenzfilter für Audiosignal
Hallo,

ich wollte nochmal Danke sagen für die Unterstützung. Ich habe jetzt soweit das Programm geschrieben und es funktioniert sogar.

Vielen Dank an Tommy und Harry!

Ich habe den Tipp von Harry aufgegriffen und mit der Mittelwertbildung das Übersteuerung geregelt. Probiere demnächst auch aus ob diese Vorgehensweise anwendbar ist wenn der MSGEQ7 war Signale bekommt aber noch nicht schaltet (untersteuert).

Ich habe mich in den letzten Tagen mit dem nächsten Arbeitspaket geschäftig. Dem Steuerkreis und den Leistungsteil für mein Projekt. Werde dafür einen neuen Forumsbeitrag schreiben.

VlG Newton
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.04.2021, 11:07
Beitrag #50
RE: Hardware für Frequenzfilter für Audiosignal
Dann wäre es schön, wenn Du uns den bisher funktionierenden Sketch vorstellen würdest.

Gruß Tommy

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.04.2021, 15:37
Beitrag #51
RE: Hardware für Frequenzfilter für Audiosignal
Hallo Tommy,

anbei ein paar Auszüge aus dem Programm. Die Teile wiederholen sich für die einzielen Frequenzbereiche (63Hz, 160Hz, ...).

Vlg Newton

P.S.. Das Programm enthält auch ein paar Faktoren welche noch nicht ganz definiert sind. Da es sich erst lohnt diese Werte zu einem späteren Zeitpunkt final fest zulegen. Daher das neue Arbeitspaket.

[
// ---------------------------------------------------------------------------------
// ----- Lautstärkeanpassung ---------------------------------------------------
// ---------------------------------------------------------------------------------

// ----- Lautstärkeanpassung 63Hz ----------------------------------------------
if (frequenzBand[0] > 42) { //Wenn Musik läuft
rundenzaehler63 = (rundenzaehler63 + 1); //Eine Runde dazu zählen
spitzensumme63 = (spitzensumme63 + frequenzBand[0]); //Addieren der Lautstärke Werte
}

if (rundenzaehler63 == 6) { //Wenn X Runden lang gemessen wurde
korrektur63 = ((spitzensumme63 / 6)/korrekturfaktor); //Lautstärke Korrekturwert (Mittelwert) für entsprechenden Frequenzbereich XXHz
spitzensumme63 = 0; //Spitzensumme63 auf 0 zurücksetzen
rundenzaehler63 = 0; //Rundenzaehler63 auf 0 zurücksetzen

}

//frequenzBand63Low=frequenzBand[0]; //frequenzBandXXLow=frequenzBand[0] (Später anpassung des unteren Bereiches)

if (frequenzBand[0] > 42) { //Wenn Musik läuft
frequenzBand63High=frequenzBand[0]-(korrektur63-pegelanpassungHigh63); //Lautstärke Korrekturwert(- FaktorKorrekturHigh) für FrequenzbereichXXHz High
}
else frequenzBand63High=0; //Wenn if Funktion nicht eintritt dann FrequenzbereichXXHz auf Null setzten

if(frequenzBand[0] == 0) { //Wenn Frequenzband0 == 0
frequenzBand63High=0; //dann FrequenzbereichXXHz auf Null setzten
}
// ---------------------------------------------------------------------------------
// ----- Auswertung u. Steuerung -----------------------------------------------
// ---------------------------------------------------------------------------------

// ----- Auswertung u. Steuerung 63Hz ------------------------------------------
if((frequenzBand[0]>42)&&(frequenzBand63High<254)){ //Bedingung: Wenn Wert von Frequentband0 >42 && Frequentband0 <255
digitalWrite(led63,HIGH); //dann schalte Ausgang LED63 High
delay(5); //Verzögerung
}
else digitalWrite(led63,LOW); //Bedingung: Sonst schalte Ausgang LED63 low

]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.04.2021, 15:49
Beitrag #52
RE: Hardware für Frequenzfilter für Audiosignal
(06.04.2021 10:56)Newton schrieb:  Ich habe den Tipp von Harry aufgegriffen und mit der Mittelwertbildung das Übersteuerung geregelt.

Hast du die Regelung 1:1 übernommen oder geändert?
Wie zufrieden bist du mit der Regeleung?
Falls du sie geändert hast, darfst du sie hier gerne posten.


(06.04.2021 10:56)Newton schrieb:  Probiere demnächst auch aus ob diese Vorgehensweise anwendbar ist wenn der MSGEQ7 war Signale bekommt aber noch nicht schaltet (untersteuert).

Wenn das Signal für den MSGEQ7 zu schwach ist und er garnicht schaltet, kannst du hinter dem MSGEQ7 auch nichts nachregeln da du immer den gleichen Ausgangswert (0) hast und dadruch das Ergebnis immer gleich sein wird.

Wenn du mit der Lautstärkeanpassung herumspielen möchtest, ist es hilfreich die Rohdaten aus dem MSGEQ7 + die korrigierte Werte über den seriellen Monitor am Bildschirm anzeigen zu lassen.

Woher hast du deinen MSGEQ7 jetzt bekommen?

Grüße
Harry

Wenn etwas nicht funktioniert -> Kondensator hinzufügenSmile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.04.2021, 15:50
Beitrag #53
RE: Hardware für Frequenzfilter für Audiosignal
Naja, wenn das ein Sketch sein soll, möchte ich eher nicht damit arbeiten müssen.
Irgendwie komme ich mir damit verarscht vor und werde etwaige Hilfe für Dich erst mal einstellen.

Gruß Tommy

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.04.2021, 17:03 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.04.2021 17:09 von Newton.)
Beitrag #54
RE: Hardware für Frequenzfilter für Audiosignal
Hallo Harry,

ich habe damals begonnen die Schaltung mit dem MSGEQ7 aufzubauen und LEDs an die entsprechenden Ausgänge gebaut. Dann habe ich angefangen den MSGEQ7 auszulesen und mir über den Monitor die Werte angeschaut.

Habe dann via einen Tone Generator die entsprechenden Frequenzen eingespielt und geschaut wann die LED am Ausgang anfängt zu leuchten. Dies habe ich mit den weiteren 6 Frequenzen gemacht (Siehe Messreihe im Anhang).

Dann habe ich daraus eine Liste erstellt, wo ich für eine spätere Pegelanpassung Werte definiert habe. Da es Unterschiede zu den einzelnen Frequenzbereichen gibt.

Dann bin ich nach deinem Prinzip vorgegangen. Ich habe die Werte über mehrere Runden mit zählen lassen. Dann aber durch den Faktor 2 geteilt um das Signal zu dämpfen / halbieren (siehe Diagramm). In diesem Schritt habe ich noch die Pegelanpassung mit eingebaut.

Das Ergebnis ist okay bis gut. Ich habe beobachtet dass das Ergebnis an den LEDs stark an der Lautstärke gekoppelt ist. Spricht desto Lauter desto Heller. Daher habe ich den Mittelwert geteilt um die Intensität zu reduzieren.

Ich habe damals über Digi-Key bestellt. Bei Exp-Tech gibt es ihn ja leider immer noch nicht zu bestellen.

Wegen dem Untersteuern würde ich nochmal probieren die kleinst Werte <42 bei 63Hz mit zu zählen und dann später auf das Roh-Signal zu addieren um es zu verstärken. Ich habe auch festgestellt das verschiedene Geräte die Lautstärke begrenzen, wie z.B. beim Smartphone. Da wird das Übersteuern grad zur zweiten Priorität.

@Tommy

es wäre nett wenn du einen Grund nennen könntest was dein Problem ist. Ist es ein Problem den Code eines anderen zunehmen und nach seinen Bedürfnissen anzupassen. Hatte nicht die Absicht mit fremden Lorbeeren zu schmücken. Aber die Idee die Harry hatte passt sehr gut zu dieser Anwendung um das Problem zu lösen (Man muss das Rad doch nicht neu erfinden). Hatte ja auch speziell nach dieser Thematik gefragt.

Oder ist es auch ein Problem das ich auch die Formatierung übernommen habe?

Da zu kann ich nur sagen das mir dieses Vorgehen geholfen hat meine ersten Schritte in der der Programmierung zu machen und den Überblick zu behalten. Hatte eigentlich bis jetzt zwei nette und hilfsbereite Mentoren wie ich finde. Sonst heißt es immer schreib doch mal was du da programmiert hast //....!

Newton


Angehängte Datei(en)
.pdf  Programentwurf1.pdf (Größe: 1,22 MB / Downloads: 11)
.pdf  Programentwurf2.pdf (Größe: 1,13 MB / Downloads: 7)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.04.2021, 17:10 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.04.2021 19:36 von Bitklopfer.)
Beitrag #55
RE: Hardware für Frequenzfilter für Audiosignal
Da Du Dich augenscheinlich hartnäckig weigerst, dem Forum für die von Dir genutzte Hilfestellung einen kompletten Sketch zur Verfügung zu stellen, wie das üblich ist, muss ich Dich als "..." Mensch dem ich nicht mehr helfen werde, betrachten, der das Forum nur ausnutzt, aber nichts zurück gibt.
Manches Mal ärgert man sich so jemandem geholfen zu haben. Aber was solls.

Und Tschüß

Gruß Tommy

Edit: Auf Wunsch des Moderators entschärft.

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.04.2021, 17:49 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.04.2021 19:37 von Bitklopfer.)
Beitrag #56
RE: Hardware für Frequenzfilter für Audiosignal
(06.04.2021 17:10)Tommy56 schrieb:  Da Du Dich augenscheinlich hartnäckig weigerst, dem Forum für die von Dir genutzte Hilfestellung einen kompletten Sketch zur Verfügung zu stellen, wie das üblich ist, muss ich Dich als "...." betrachten, der das Forum nur ausnutzt, aber nichts zurück gibt.
Manches Mal ärgert man sich so jemandem geholfen zu haben. Aber was solls.

Und Tschüß

Gruß Tommy

Hallo Tommy,
nun halte mal aber bitte den Ball flach...solche Beschimpfungen von dir kenne ich nun wirklich nicht zumal es nichts neues ist das hier viel (a)sozial Engineering abgeht.
Und mal ehrlich, wen interessiert schon dieser selten verwendete Chip....
Allerdings hätte ich in dem letzten Post vom TO unter den 2 PDF Anhängen wirklich den Code erwartet und nicht irgend ein Screenshot von einer Webseite wo was über diesen Chip bereitstellt.
Also bitte einen Gang runterschalten und deinen Post anpassen.
bk Moderator


An alle Neuankömmlinge hier, wenn ihr Code(Sketch) hier posten wollt dann liest euch bitte diese Anleitung durch.

Ich spreche fließend Schwäbisch, Deutsch das Notwendigste und für die Begriffsstutzigen erprobtes Tacheles mit direkten Hinweisen ohne Schnörkel...

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Hardware-Fehler bei WS2812 Einzel-LEDs Nordlicht 23 4.426 14.03.2021 18:37
Letzter Beitrag: Nordlicht
Bug Hardware Problem (!) Gandalf 36 15.482 25.02.2021 17:06
Letzter Beitrag: hotsystems
  Hardware die mehr als 1A benötigen testen georg01 18 5.257 21.05.2018 18:23
Letzter Beitrag: hotsystems
Tongue Invest-Planung - Hardware Planung Fizzo61 9 4.279 30.11.2017 12:08
Letzter Beitrag: Fizzo61
  Hardware Nachhilfe malititi23 8 3.586 04.11.2017 18:58
Letzter Beitrag: MiReu
  Hardware gefunden - helft mir bei dem Puzzle Flap 17 5.483 03.08.2017 17:46
Letzter Beitrag: Binatone
  recht schnelle neue Lib für ILI9341 mit Hardware SPI (beschleunigt) HaWe 0 2.752 18.09.2015 18:55
Letzter Beitrag: HaWe
  [gelöst] ATtiny mit Arduino programmieren - Frage zur Hardware Gelegenheitsbastler 4 4.793 10.09.2015 11:55
Letzter Beitrag: Bitklopfer
  Arduinos: welche i2c Bus Hardware ? HaWe 18 6.715 01.06.2015 19:15
Letzter Beitrag: fraju
  und wieder mal: schnelle Hardware-SPI Displays (oder UART) HaWe 2 3.451 08.05.2015 19:00
Letzter Beitrag: HaWe

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste