INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Grundsätzliche Frage zur Spannungsversorgung von Arduino & Co
03.01.2020, 16:58
Beitrag #9
RE: Grundsätzliche Frage zur Spannungsversorgung von Arduino & Co
Hallo,

Villeicht habe ich mich ein wenig missverständlich ausgedrückt.
Da der Roland im Post vor mir sagte er lötet die LED und den Spannungsregler aus,
dachte ich das du es auch machen wolltest.

OK, also der D1 mini und der ESP werden intern mit 3,3V bestromt.
Bei USB sitzt wie schon herrausgefunden, ein Regler dazwischen.

An deiner Stelle würd ich nur die LED auslöten.
Dann kannst du mit USB arbeiten und trotzdem noch ohne USB mit
3,3V vom LM2596 an den D1 gehen.

Am ESP würd ich nur die 3,3V nehmen.

Gruß, Markus

Immer in Stress
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.01.2020, 17:26
Beitrag #10
RE: Grundsätzliche Frage zur Spannungsversorgung von Arduino & Co
Und um die Aussage von Chopp nochmal zu vervollständigen, die Pins (Daten-Ein- und Ausgänge) des ESP sind nicht 5V-tolerant, was heißt, die dürfen max. mit 3,3 Volt beschaltet werden. In keinem Fall mit mehr Spannung, das kann diese Pins killen.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.01.2020, 18:11
Beitrag #11
RE: Grundsätzliche Frage zur Spannungsversorgung von Arduino & Co
(03.01.2020 17:26)hotsystems schrieb:  die Pins (Daten-Ein- und Ausgänge) des ESP sind nicht 5V-tolerant..

Was aber gar nicht gefragt war Wink

Wer lesen kann... Angel Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.01.2020, 18:16 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.01.2020 18:20 von MicroBahner.)
Beitrag #12
RE: Grundsätzliche Frage zur Spannungsversorgung von Arduino & Co
(03.01.2020 18:11)DO3GE schrieb:  Was aber gar nicht gefragt war Wink
Wenn im Zusammenhang mit 3,3V Prozessoren von '5V-tolerant' die Rede ist, dann sind da aber immer die Ein/Ausgänge des Prozessors gemeint. Das ist ein fester technischer Begriff ( kommt auch im Datenblatt vor ). Das hat nie was mit der Stromversorgung zu tun. Dass man die per Spannungsregler anpassen kann ist ja klar.

Gruß, Franz-Peter
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.01.2020, 18:34
Beitrag #13
RE: Grundsätzliche Frage zur Spannungsversorgung von Arduino & Co
Leute, macht mich nicht schwach.

Schaut in den ursprünglichen Thread:

(03.01.2020 06:57)DO3GE schrieb:  Letzter Punkt ist jetzt (und für spätere Projekte) die Spannungsversorgung.

Ich möchte aus Platzgründen ungerne die USB-Stecker (Nano, D1 Mini, ESP8266)
verwenden, deshalb die Frage, ob ich die Arduinos, D1 Mini und ESP8266 auch
direkt von einem LM2596 aus an den 5V Pins speisen kann?

Für entsprechende Tipps wäre ich sehr dankbar.

Wenn ich sage ein Durchfahrt-Verbotsschild ist rund, weiß mit rotem Rand,
dann interessiert mich es nicht das ein Parkverbotsschild rot blau ist.

Ich habe/hatte ein Problem mit der Spannungsversorgung und nachgefragt,
ob ich die 5V auch direkt am 5V Pin speisen kann. Nichts anderes!

Beim Uno und Mega (Vin) sowie beim D1 (5V) hab ich es selbst rausgefunden
das es geht. Beim ESP8266 verlasse ich mich jetzt erst einmal darauf das es nicht geht.

Trotzdem vielen Dank allen, die "konstruktiv" geholfen haben.

Und für die Nachwelt die vielleicht das gleiche Problem haben hier noch ein gut erklärter Artikel
https://michaelsarduino.blogspot.com/201...orgen.html
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.01.2020, 00:45
Beitrag #14
RE: Grundsätzliche Frage zur Spannungsversorgung von Arduino & Co
Moin DO3GE,

Zitat:Ich möchte aus Platzgründen ungerne die USB-Stecker (Nano, D1 Mini, ESP8266)
verwenden, deshalb die Frage, ob ich die Arduinos, D1 Mini und ESP8266 auch
direkt von einem LM2596 aus an den 5V Pins speisen kann?
Vielleicht solltest du den Begriff "ESP8266" genauer definieren.
Der nackte ESP8266 mag nur 3,3V. Irgendwelche Board's haben, weil du von USB schreibst, eine Spannungsregler an Bord.

73 de Bernd
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.01.2020, 10:48 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.01.2020 10:50 von Franz54.)
Beitrag #15
RE: Grundsätzliche Frage zur Spannungsversorgung von Arduino & Co
(03.01.2020 18:34)DO3GE schrieb:  Wenn ich sage ein Durchfahrt-Verbotsschild ist rund, weiß mit rotem Rand,
dann interessiert mich es nicht das ein Parkverbotsschild rot blau ist.

Ich habe/hatte ein Problem mit der Spannungsversorgung und nachgefragt,
ob ich die 5V auch direkt am 5V Pin speisen kann. Nichts anderes!

Warum führst du dich hier so auf?? Hast du noch Kopfschmerzen von Neujahr?? Dafür können die Leute hier im Forum nichts.

Das Forum ist nicht nur als Informationsquelle für dich, sondern für alle die sich für diese Technik interessieren. Somit schadet es nicht, wenn einige ein bischen weiter ausholen, und mehr dazu schreiben, als DU wissen willst. Auch du bist nicht der Mittelpunkt der Erde. Nim die Infos die dich interessieren, und lasse die anderen Infos denen, die sie brauchen können. So einfach könnte es sein.

https://www.youtube.com/watch?v=Fnzn85oWM_Q
Hier was zum Thema Deutsche Politik Angry
Und hier zum Thema richtige Politik Big Grin
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.01.2020, 13:39
Beitrag #16
RE: Grundsätzliche Frage zur Spannungsversorgung von Arduino & Co
(04.01.2020 10:48)Franz54 schrieb:  Warum führst du dich hier so auf?? Hast du noch Kopfschmerzen von Neujahr?? Dafür können die Leute hier im Forum nichts.

Das Forum ist nicht nur als Informationsquelle für dich, sondern für alle die sich für diese Technik interessieren. Somit schadet es nicht, wenn einige ein bischen weiter ausholen, und mehr dazu schreiben, als DU wissen willst. Auch du bist nicht der Mittelpunkt der Erde. Nim die Infos die dich interessieren, und lasse die anderen Infos denen, die sie brauchen können. So einfach könnte es sein.

Franz, du hast den Nagel genau auf den Kopf getroffen.

Aber leider gibt es immer wieder welche, die nicht Wissen, wozu ein Forum gut ist.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Spannungsversorgung Wemos 5V über Regler oder nicht?? DO3GE 23 937 21.10.2020 06:02
Letzter Beitrag: DO3GE
  ENC28J60 vs W5100 vs W5500 Frage Chopp 4 1.193 19.07.2020 14:42
Letzter Beitrag: hotsystems
  Arduino Mega 2560 vs Arduino DUE Batucada 24 11.090 11.07.2020 15:46
Letzter Beitrag: Tommy56
  Frage zum schaldbild LM 7805 senseman 30 4.124 10.07.2020 08:52
Letzter Beitrag: Tommy56
  Mega2580/motorshield/relais Frage portpilot 7 1.221 18.06.2020 20:15
Letzter Beitrag: hotsystems
  Redundante Spannungsversorgung - WIE DO3GE 52 12.367 14.05.2020 13:41
Letzter Beitrag: SpaghettiCode
  Frage zu Membranschaltermodul diezge 7 1.683 05.04.2020 09:33
Letzter Beitrag: hotsystems
  Frage zu Relais Jan99 6 1.888 04.02.2020 09:28
Letzter Beitrag: Jan99
  Spannungsversorgung Blende8 7 1.721 30.11.2019 00:30
Letzter Beitrag: Blende8
  Problem mit RS232-Shield bei Betrieb mit externer Spannungsversorgung riggs 3 1.331 15.11.2019 17:33
Letzter Beitrag: hotsystems

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste