INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Galileo
22.01.2014, 17:06
Beitrag #1
Galileo
Ich habe vor kurzem ein Galileo Board von Intel erhalten. Nach anfänglichen Problemen mit einer alten SD-Card habe ich nun meine erste Datei auf SD-Card geschrieben.

Wie kann ich eigentlich das riesige DDR-Ram mit immerhin 256 MB nutzen? Ich möchte eine 12 MB große Datei laden und dann per Byte-Array bearbeiten. Ich kann die Datei nicht stückchenweise laden und bearbeiten. Mit Dateien unterhalb von 200KB ist es mit gelungen. Aber ich habe dazu wahrscheinlich das SRAM genutzt.

Bin für jede Anregung sehr dankbar.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.01.2014, 13:48
Beitrag #2
RE: Galileo
Hallo bfmuc...

Du benutzt gerade nur den reinen Arduino-Teil von dem Board.

Die 256 MB Ram kann nur der Linux-Teil des Boards nutzen, ähnlich wie beim Yun.

Dein Progamm jetzt nutzt das Board wie einen UNO, das ist nicht die eigentliche Bestimmung.

Uwe

Martin Luther King sagte am 28 August 1963 :

I have a Dream !!

Ich bin weiter:

I have a Schaltplan !!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.01.2014, 13:55
Beitrag #3
RE: Galileo
Ahhh... Danke für die Info!

Ich muss schon den Arduinoteil nutzen und hoffte auf die Nutzbarkeit des DRAMs. Schade.

In der Spezifikation steht, dass für Sketche zwischen 256 und 512 KB zur Verfügung stehen. Bei mir zeigt die IDE immer nur eine maximal mögliche Größe von 256 KB an, wobei ca. 50 KB bereits belegt sind. Wie kann ich denn wenigstens die 512 KB haben?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.01.2014, 14:08
Beitrag #4
RE: Galileo
Also, ich hab mich mal eben schlau gemacht auf der Arduino.cc


In der Produktbeschreibung stehts recht deutlich:

Default - 8 MByte Legacy SPI Flash main purpose is to store the firmware (or bootloader) and the latest sketch. Between 256KByte and 512KByte is dedicated for sketch storage. The download will happen automatically from the development PC, so no action is required unless there is an upgrade that is being added to the firmware...

Also nur der Bereich von 256 bis 512k ist für den Sketch vorgesehen.

Ich befürchte, um da ein bischen mehr zu haben musst du einiges an der Software umstricken.

Als unmöglich sehe ich das nicht an, aber dann sind wir in den tiefen der Hard und Software unterwegs, eigentlich nicht mehr in den Grundgedanken des Arduino fällt.

Uwe

Martin Luther King sagte am 28 August 1963 :

I have a Dream !!

Ich bin weiter:

I have a Schaltplan !!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.01.2014, 14:19 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.01.2014 15:43 von bfmuc.)
Beitrag #5
RE: Galileo
Wenn ich folgendes Programm Uploaden will, kommt folgende Meldung:

Code:
byte test[400000];

void setup() {
  test[0] = 65;
}

void loop() {
}

Binary sketch size: 445.137 bytes (of a 262.144 byte maximum) - 169% used
processing.app.debug.RunnerException: Der Sketch ist zu groß; unter http://www.arduino.cc/en/Guide/Troubleshooting#size finden sich Hinweise, um die Größe zu verringern.
at processing.app.Sketch.size(Sketch.java:1650)
at processing.app.Sketch.build(Sketch.java:1569)
at processing.app.Sketch.build(Sketch.java:1547)
at processing.app.Editor$DefaultRunHandler.run(Editor.java:1962)
at java.lang.Thread.run(Thread.java:619)


Was muss ich denn machen, wenn ich die 512 KB brauche?
Gibt es eigentlich einen Arduino mit mehr Sketchgröße?
Oder ist einer in Aussicht?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.01.2014, 14:35
Beitrag #6
RE: Galileo
Klar, das Programm was du jetzt hochschiebst ist natürlich Overkill.

Frage ist, was willst du effektiv machen????

Je nach Vorhaben stösst ein Ardu an seine Grenzen, aber gerade mit deinem Board oder aus meiner Sicht noch besser geeignet ist das YUN.

Die rechenintensive Arbeit lässt du den Linux-Teil erledigen, lässt den Ardu machen, was es am besten kann, das ansteuern und den Kleinkram.
Ok, nachteil ist etwas mehr Programmieraufwand, weil die Cpp-Oberfläche unter Linux komplexer ist, aber dafür sind deine Datenmengen kein Thema mehr.

Uwe

Martin Luther King sagte am 28 August 1963 :

I have a Dream !!

Ich bin weiter:

I have a Schaltplan !!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste