INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Funknetz mit vielen Sendern und einem Empfänger
19.12.2018, 21:26 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.12.2018 21:30 von rkuehle.)
Beitrag #9
RE: Funknetz mit vielen Sendern und einem Empfänger
@Rainer
Zitat:Nochmal zurück zu meinem Vorschlag mit Funk - würde es funktionieren, wenn die Empfangsstation mit einem Signal die Fernbedienungen auffordert, ihre Ergebnisse der Reihe nach zu senden? Wie gesagt bräuchten dann alle Einheiten Sende- und Empfangsmodule.
Ähm, reden wir eventuell aneinander vorbei?
Also Tommy und ich sind davon ausgegangen dass der Begriff "Funk" sowas wie Netzwerkverbindungen per Kabel oder WLAN meint. Wenn das gemeint ist, reden wir nicht von "Sende- und Empfangsmodule", da Netzwerkverbindungen immer bidirektional mit einem "Modul" arbeiten.
Meinst du eventuell sowas wie die 433 MHz Sender / Empfänger?
Grüße Ricardo

Edit: Ach, ich sehe gerade, du redest ja von Fernbedienungen! Also eher nicht von Netzwerkverbindungen?

Nüchtern betrachtet...ist besoffen besser Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.12.2018, 21:32
Beitrag #10
RE: Funknetz mit vielen Sendern und einem Empfänger
Hallo Dieter,

danke für deine Antwort - unserer Posts haben sich überschnitten...

Ich werde es ausprobieren - zunächst mal mit zwei Sendern und einem Empfänger.

Nochmals Danke an alle für eure schnellen Antworten

Viele Grüße

Rainer
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.12.2018, 21:45
Beitrag #11
RE: Funknetz mit vielen Sendern und einem Empfänger
(19.12.2018 21:32)Hi72 schrieb:  Hallo Dieter,

danke für deine Antwort - unserer Posts haben sich überschnitten...

Ich werde es ausprobieren - zunächst mal mit zwei Sendern und einem Empfänger.
.....

Ok.....kein Problem.
Mit 2 Transceivern wird das sicher funktionieren.
Ich habe das mal testweise mit 4 Einheiten ausprobiert und lief.
Die Zeiten kann ich allerdings nicht mehr sagen.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.12.2018, 21:51
Beitrag #12
RE: Funknetz mit vielen Sendern und einem Empfänger
Mit NRF24L01-Modulen sollte die Aufgabe zu lösen sein. Die laufen mit 3,3V. Wenn man jedem Sender eine unterschiedliche Kennung gibt (0...31 oder so) kann man jeden einzeln zum Senden auffordern. Die sind u.U. recht flott sodass man die alle 100ms (bis runter zu 20ms) reihum abfragen kann.

Weil Abstimmungssytem mit Funk soll vermutlich Batteriebetrieb möglich sein. Dann muss man sich aber Gedanken ums Strom sparen machen.
Grundsätzlich ist aber kein gleichzeitiges Empfangen möglich. Aber wenn alle der Reihe nach angefordert werden ist es kein Problem. Ein Tastendruck wird dann einfach im Sender gespeichert und erst gelöscht wenn wenn der Teilnehmer abgefragt wurde.

Gruß Arne
Mit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Fragestellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.12.2018, 22:00
Beitrag #13
RE: Funknetz mit vielen Sendern und einem Empfänger
Die Teilnehmermodule müssen aber empfangen, bis sie ihre Meldung los geworden sind. Dann können sie abgeschaltet werden, bis ein Knopf gedrückt wurde, denn dann kommt wieder eine Abfragerunde.

@TO: Wieviele Abstimmungen in welchen Zeitraum sind denn so angestrebt?

Gruß Tommy

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.12.2018, 22:14
Beitrag #14
RE: Funknetz mit vielen Sendern und einem Empfänger
Hallo Tommi,

(19.12.2018 22:00)Tommy56 schrieb:  Die Teilnehmermodule müssen aber empfangen, bis sie ihre Meldung los geworden sind. Dann können sie abgeschaltet werden, bis ein Knopf gedrückt wurde, denn dann kommt wieder eine Abfragerunde.

Das verstehe ich nicht - ich würde in jedem Client eine Schleife einbauen, in der er auf das Signal des Masters wartet. Sobald das Signal empfangen wurde, verlässt er die Schleife und legt eine Pause ein. Die Dauer würde ich nach folgender Formel berechnen: delay(Client-Nr*x ms). Wobei man das x noch durch Ausprobieren ermitteln müsste.
Danach schickt er eine codierte oder zwei unkodierte Zahlen: Client-Nr + Tasten-Nr. zum Master.

Der Master müsste nach dem Senden seines Signals in einer Schleife auf Eingänge warten. Sobald er etwas empfängt müsste er die Client-Nummer und die Tasten-Nummer über den Seriellen Port an den Rechner weitergeben. Der könnte dann die Daten z.B. graphisch darstellen.

(19.12.2018 22:00)Tommy56 schrieb:  @TO: Wieviele Abstimmungen in welchen Zeitraum sind denn so angestrebt?

Gruß Tommy

Die Idee ist eine Multiple Choice Übung mit mehrern Fragen (<=20). Wenn sich während des Empfangs der Daten am Bildschirm und damit am Beamer etwas tut, ist der Zeitfaktor wahrscheinlich gar nicht so wichtig, da die Nutzer die Auswertung ja mitverfolgen können.

Viele Grüße

Rainer
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.12.2018, 22:24
Beitrag #15
RE: Funknetz mit vielen Sendern und einem Empfänger
Ich würde anders ran gehen, um mehr Sicherheit zu gewinnen.

1. Die Frage wird mitgeteilt - hat nix mit dem System zu tun
2. Die User treffen ihre Antwort. Der Tastendruck aktiviert das Empfangsmodul.
3. Der Auswerterechner fragt reihum ab, ob ein Ergebnis da ist
3a) Wenn der User noch nicht gedrückt hat, kommt keine Antwort und es geht nach kurzer Wartezeit (20 ms? muss man austesten) zum nächsten weiter
3b) es liegt ein Tastendruck vor, der wird gesendet
4. Die Abfrage läuft solange, bis sich alle gemeldet haben.

Das würde eine Initialisierungsfrage bedingen, wenn nicht immer alle Module dran sind. Dann müsste der Veranstalter entscheiden, dass sich alle gemeldet haben, das dem Master mitteilen und dann werden nur noch diese abgefragt.

Mit der von Dir geplanten Wartezeit begibst Du Dich aufs Glatteis, denn Du musst den Unsicherheitsfaktor Mensch einbeziehen.

Gruß Tommy

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.12.2018, 23:18
Beitrag #16
RE: Funknetz mit vielen Sendern und einem Empfänger
Hallo,
Das ist Interresant.
Aber wie soll das Zeitlich etwa aussehen?
Ist immer einer der 3 Taster pro Station gedrückt, oder nur zufällig?
So wie bei einen Fragespiel wo die Teilnehmer eine Antwort drücken müssen?

Bei deinen Überlegungen ist das in den Fall eigendlich schon nicht schlecht.
Der Vorteil ist: gleichmäßige abfrage reihum.
Nachteil: aber recht viel Sende Laufzeit / Stromfresser.

Ich könnte mir noch eine andere Variante vorstellen:
Alle Stationen auf empfang.
Erst wenn irgend ein Taster gedrückt wird, sendet die jeweilige Station ein Break.
Alle anderen Clients reagieren auf den Break mit einer Warteschlange.
Der Master nimmt das Break zur Kenntnis und sendet eine Abfrage.
Der Client sendet seine Kennung und den Tasterwert. Nebenbei berechnet er eine Quersumme.
Der Master sendet die Kennung, Tasterwert und Quersumme.
Der Client vergleicht auf Fehler und sendet ein ACK oder NACK. Bei NACK wird kurz darauf nochmal seine Nachricht gesendet.
Sollte der Master ein ACK bekommen, sendet er ein GO.
Alle anderen Cliens gehen bei dem GO wieder von Warteschlange auf aktiv über.
Wenn mehrere Cliens gleichzeitig Break senden wird der Master entweder das erste Signal oder gar keins empfangen.
Der falsche Client bekommt eine nicht passende Kennung und Quersumme.
Sollte Kennung aber Quersumme nicht passen, einfach Nachricht wiederholen.
Sollte Kennung nicht passen, einfach auf Warteschlange schalten.
Der Master könnte nach einer gewissen Zeit ohne eindeutige Nachricht einen Abbruch machen und ein Go senden.
Da die ( Funk - Leitung ) wieder frei ist, könnte sich das Spiel wiederholen, bis der Master was gültiges erkannt hat.

Pro / Kontra:
Bei wenig Taster-änderungen wird meistens nur gelauscht, und wenig gesendet.
Das ist sehr Stromsparend.
Bei mehreren gleichzeitigen Anfragen wird gesperrt und versucht die richtige Nachricht zu empfangen.
Durch Kennung, TasterNr. & Quersumme mit nur bei Erfolgreicher ACK, wird es recht zuverlässig.

Nachteil:
Bei häufigen Tastendruck und auch mehreren Tasten gleichzeitig würde sich die sichere Auswertung verzögern.
Das könnte bei einen Reaktionsspiel unter Umständen doch schon störend sein.

Nur so als Überlegung.
Gruß, Markus

Immer in Stress
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Empfänger funktioniert nicht mehr jgrothe 5 210 06.09.2019 18:57
Letzter Beitrag: Tommy56
  virtual wire empfänger-sender peterfried 30 1.977 17.04.2019 07:21
Letzter Beitrag: Tommy56
  Probleme mit DCF-77 Empfänger von Pollin unkreativ 11 1.070 04.04.2019 10:48
Letzter Beitrag: unkreativ
  Mehrere HX711 mit einem Arduino Uno be14b029 8 3.886 16.03.2019 18:22
Letzter Beitrag: charlie883
  mBlock und Arduino IDE gleichzeitig auf einem PC? mgbig 4 512 14.01.2019 08:39
Letzter Beitrag: mgbig
  Variablen zu einem CHAR verbinden und einbinden Frank_aus_WOB 3 756 02.01.2019 09:07
Letzter Beitrag: Tommy56
  PWM Rampe + Impulszähler in einem Programm heini320 10 1.349 29.11.2018 18:31
Letzter Beitrag: heini320
Smile Punktestand von einem Arduino in eine Access Datenbank schreiben ThePhil 8 1.639 16.07.2018 22:24
Letzter Beitrag: Tommy56
  Neur Forumnutzer mit vielen Fragen sauerg 5 1.093 10.04.2018 20:03
Letzter Beitrag: Fips
  Zwei identische I2C sensoren an einem Bus Karli 19 3.329 02.04.2018 22:13
Letzter Beitrag: Harry

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste