INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fremde Signalspannung verarbeiten?
12.12.2014, 23:01
Beitrag #1
Fremde Signalspannung verarbeiten?
Hallo,

ich bin neu in der Arduino Welt und hab mich jetzt auch schon durch viele Seiten und Beiträge gekämpft.
Einiges an Wissen habe ich gewonnen, aber eine Frage bleibt mir leider bis gerade unbeantwortet.

Ich habe vor einen Tester oder Wächter für 2 externe Spannungen zu bauen.

Ich habe Spannung A = 24V (Plus/Minus)

und

Ich habe Spannung B = 24V (Plus/Minus)

Ich habe mir einen Arduino Nano gekauft und möchte jetzt, das dieser Arduino irgendwann eine Stoppuhr (auf einem Display) startet, wenn Spannung A auf 0V runter geht und die Stoppuhr wieder anhält wenn Spannung B ebenfalls auf 0V abfällt. Das ganze soll über die Digitaleingänge laufen. Aber das mit dem Display ist noch zweitrangig. Das kommt später. Ist ja auch nur eine Frage des Programmes.
Bevor die Frage kommt, der Arduino soll Batterie betrieben sein. Die beiden Spannungen A/B sind reine Signalspannungen die von extern kommen sollen.

Jetzt die Frage... Ist es überhaupt möglich mit einem Arduino eine EXTERNE Spannung als Signal zu verarbeiten? Hab bis jetzt immer nur Beispiele mit der eigenen Versorgungsspannung und Tastern gesehen.

Die Höhe der Spannung ist weniger ein Problem, die kann ich ja mit Hilfe von Spannungswandlern auf 5 Volt runterregeln, oder würde ein Widerstand reichen?


Liebe Grüße

Der Bastler Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2014, 23:45
Beitrag #2
RE: Fremde Signalspannung verarbeiten?
Hallo,
na sicher kann der Arduino das.
Einfach die Signalspannungen über einen Widerstand an eine Z-Diode mit 4,7V anschließen und an der Z-Diode dann die Verbindung zum Port herstellen. Dann ist die Signalspannung sauber begrenzt. Da deine Beschreibung nach einem Start Stop Signal riecht würde ich die Signale auf Port 2 und Port 3 legen weil die Interruptfähig sind Big Grin
lg
bk

1+1 = 10 Angel ...und ich bin hier nicht der Suchmaschinen-Ersatz Dodgy...nur mal so als genereller Tipp..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2014, 23:57
Beitrag #3
RE: Fremde Signalspannung verarbeiten?
Hallo Bastler,

ich nehme an, dass es beiden beiden Spannungen A+B nur interessant ist ob es gerade 24V oder 0V sind. Zwischenwerte interessieren nicht?

Wenn man die Masseleitungen ( - oder GND) der beiden 24V Spannungen und den GND des Arduinos miteinander verbinden kann, dann kann man die 24 Volt über einen Spannungsteiler oder einen Widerstand + Z-Ziode an jeweils einen Digitaleingang des Arduinos anschließen.

Besser ist es aber in einem solchen Fall die beiden Signale über jeweils einen Optokoppler an den Arduino anzuschließen. Damit erspart man sich dann auch Probleme mit vagabundierenden Ausgleichsströmen zwischen den verschiedenen Spannungsquellen.

Gruß
Arne

ExclamationMit zunehmender Anzahl qualifizierter Informationen bei einer Problemstellung, erhöht sich zwangsläufig die Gefahr auf eine zielführende Antwort.Exclamation
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.12.2014, 10:12
Beitrag #4
RE: Fremde Signalspannung verarbeiten?
Zitat:RE: Fremde Signalspannung verarbeiten?
einfach gesprochen (Details bei genauer Typenangabe Deines Arduino)
Dein Nano hat "analoge" Eingänge - 0 bis 5 Volt, 1024er- Auflösung, Gleichspannung -
d.h. die 24 Volt müssen für diese Eingänge reduziert werden - im einfachsten Fall durch einen Widerstands- Spannungsteiler;
aber: bitte Gleichspannung ! - d.h. Du mußt vorher noch "gleichrichten" und ggf. glätten (Elko)
der Rest läßt sich durch wenige Programmzeilen bewerkstelligen

aber Zusatzfrage: warum möchtest Du "Digitaleingänge" nutzen - die können High/Low (5 Volt - 0 Volt)

Oh, hab mich da wahrscheinlich schlecht ausgedruckt. Die 24V ist eine Gleichspannung, nur die Spannung schwankt je nach Batteriezustand um +- ein paar Volt.

Die Digitaleingänge hätte ich benutzt weil die Spannung entweder EIN oder AUS ist. Also so hab ich das von meiner Logik her gedacht. Bin absoluter anfänger, lasse mich da also gerne beraten Smile


Zitat:RE: Fremde Signalspannung verarbeiten?
Hallo,
na sicher kann der Arduino das.
Einfach die Signalspannungen über einen Widerstand an eine Z-Diode mit 4,7V anschließen und an der Z-Diode dann die Verbindung zum Port herstellen. Dann ist die Signalspannung sauber begrenzt. Da deine Beschreibung nach einem Start Stop Signal riecht würde ich die Signale auf Port 2 und Port 3 legen weil die Interruptfähig sind Big Grin
lg
bk

Okay, da hört mein Wissen schon fast auf. Ich hätte die Spannung mit einem Spannungsregler 7805 angepasst und dann kommt halt die überlegung wie ich diese Signalspannung an den Arduino lege und er sie verarbeiten kann.


Zitat:RE: Fremde Signalspannung verarbeiten?
Hallo Bastler,

ich nehme an, dass es beiden beiden Spannungen A+B nur interessant ist ob es gerade 24V oder 0V sind. Zwischenwerte interessieren nicht?

Wenn man die Masseleitungen ( - oder GND) der beiden 24V Spannungen und den GND des Arduinos miteinander verbinden kann, dann kann man die 24 Volt über einen Spannungsteiler oder einen Widerstand + Z-Ziode an jeweils einen Digitaleingang des Arduinos anschließen.

Besser ist es aber in einem solchen Fall die beiden Signale über jeweils einen Optokoppler an den Arduino anzuschließen. Damit erspart man sich dann auch Probleme mit vagabundierenden Ausgleichsströmen zwischen den verschiedenen Spannungsquellen.

Gruß
Arne


Nein, die Zwischenwerte sind völlig uninteressant. Da die Schaltzustände der Spannungen eh nur EIN oder AUS sind. Dazwischen sollte es eigentlich nichts geben (Falls das Zeitrelais im KFZ richtig funktioniert).

An so einen Optokoppler habe ich auch schon gedacht, den gibt es ja auch als Doppelvariante habe ich gesehen. Aber ich habe mit diesem Bauteil gar keine erfahrung.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.12.2014, 00:08
Beitrag #5
RE: Fremde Signalspannung verarbeiten?
   

Ich hab mal was mit Optokopplern in Fritzing gebastelt... Geht das so?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.12.2014, 20:33
Beitrag #6
RE: Fremde Signalspannung verarbeiten?
Keiner eine Meinung dazu?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.12.2014, 21:54
Beitrag #7
RE: Fremde Signalspannung verarbeiten?
Sag mal,
kannst Du dazu einen Schaltplan hochladen !?

So wie ich das hier sehe fehlen die Widerstände, die die zwei Input-Pins auf GND verbinden.
OPTO's arbeiten wie einfache Schalter .. LINK Schema , nur
dass an stelle des Schalters der OPTO steht.

Gruß Sepro
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.12.2014, 11:14
Beitrag #8
RE: Fremde Signalspannung verarbeiten?
(18.12.2014 21:54)sepro schrieb:  So wie ich das hier sehe fehlen die Widerstände, die die zwei Input-Pins auf GND verbinden.
Hi,
wenn ich das Bildchen richtig verstehe, dann Schalten die Transistoren gegen Masse. Wenn er also Pulldown-Widerstände einfügen würde, dann wäre das eher kontraproduktiv. Stattdessen sollten die Eingänge einfach mit INPUT_PULLUP definiert werden.
Gruß,
Thorsten

Falls ich mit einer Antwort helfen konnte, wuerde ich mich freuen, ein paar Fotos oder auch ein kleines Filmchen des zugehoerigen Projekts zu sehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste