INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fließband und Abfüllanlage - Neuling hat Groooßes vor
02.08.2015, 21:29
Beitrag #1
Fließband und Abfüllanlage - Neuling hat Groooßes vor
Hallo, ich bin tatsächlich ein absoluter Grünling auf diesem Gebiet, habe aber ein Ziel das mir wichtig ist und meiner Meinung nach nicht schwer zu realisieren sein wird...

in aller kürze zu meiner Person:
Ich geh auf die 30 zu, Programmiererfahrungen habe ich seit einigen Jahren aus C#, VisualBasic, Batch, Android(Java mit NDK (C++)) gesammelt, alles ist "selbst" beigebracht und war bis vor einem Jahr eher für Spielkram hier und da genutzt.


Mein Vorhaben:

Ich habe 1 Liter Flaschen die Ich befüllen muss, bisher lief das per Hand ab und soll nun etwas automatisiert werden.
Die Dosieranlage (GF-160) ist vorhanden und sollte leicht über den Anschluss des Fussschalters mit einem Arduino angesteuert werden können (Pumpe an/aus).
[Bild: frpaa4le.png]

Das Paintgekritzel ist noch die grobe Planung, sollte aber etwas dem Verständnis beitragen wie ich es realisieren will.

Mein Einkaufskorb:
1x (ATmega) Arduino Uno R3
1x H Bridge (L298N)
* mag überflüssig sein beim Servo, aber scheint die Ansteuerung zu sichern und vereinfachen - macht es außerdem flexibler für spätere Erweiterungen.
1x Carso CS-3 Servo (~3kg)
1x Wägezelle 10kg
* 10 Kilo denn es müssen hin und wieder auch 10 Liter Kanister abgewogen werden, Ich teste also erst wie genau die 10kg Zelle im Bereich ~1kg arbeitet und entscheide danach ob ich eine 1kg Zelle nachbestelle.
1x AD Module HX711
3x Infrarot Sensor
* einer in Reserve um bei einer übersehenen Fehlerquelle nachzurüsten

Mein Programmablauf:
Power an ->
die Wägezelle wird abgefragt für den "Nullwert" ->
die Lichtschranken werden auf die gegebene Helligkeit angepasst und testen sich danach 3x selbst ->
der Motor geht die Positionen einmal durch Pos1,2,3,1 ->
Schleife startet - wait 30ms -> Lichtschranke 1 abfragen -> wenn Flasche in Pos1 , prüf weitere 3 mal und startet dann den Ablauf.

Servo fährt auf Pos2 (zieht dabei die leere Flasche auf die Fläche der Wägezelle) ->
Wägezelle misst das Gewicht der leeren Flasche, speichert als int und vergleicht mit einem Soll-Bereich ->
Schleife startet - wenn Flasche in Pos2 und (Gewicht - leere Flasche) <=900g -> schalte Dosiersignal ein, wenn (Gewicht - leere Flasche) < 1005g -> schalte Dosiersignal aus -> wartet 100ms ->
Servo fährt auf Pos3 (zieht die Flasche mit zum Flaschenablauf, wobei sie Pos3 verlässt)->
Servo fährt auf Pos1 ->
Erste schleife wird wieder gestartet


Mein Problem an der Sache:
Microcontroller sind für mich absolutes Neuland und ich wette Ich habe einen wichtigen Fakt dabei übersehen,
das kommt mir noch alles zu einfach vor Wink
Die Programmierung wird sicherlich einen Tick komplizierter als mein Pi mal Daumen-Plan im Kopf,
da mach ich mir aber eher keine Sorgen bisher.

(ich wiege hier im Beispiel 1000ml=1000g nur für die Einfachheit, im Original natürlich exakter)

Bin sehr gespannt ob mir gleich mein Vorhaben um die Ohren fliegt Wink

Danke schonmal wenn Ihr euch das alles durchgelesen habt !
gruß Ky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.08.2015, 21:41
Beitrag #2
RE: Fließband und Abfüllanlage - Neuling hat Groooßes vor
Hallo,

wie du vermutlich an den "zahlreichen" Antworten erkennen kannst, ist dieses von dir gewählte Projekt
Zitat:Neuling hat Groooßes vor
für viele von uns, eine Nummer zu groß. Wink Ich schließe mich da ein.

Wenn du, wie du schreibst, dich auf Neuland begibst, warum fängst du nicht klein an.
Zitat:Mein Problem an der Sache:
Microcontroller sind für mich absolutes Neuland und ich wette Ich habe einen wichtigen Fakt dabei übersehen, das kommt mir noch alles zu einfach vor.

Dann wirst du sehen, wie einfach es wirklich ist. Tongue
Zitat:Die Programmierung wird sicherlich einen Tick komplizierter als mein Pi mal Daumen-Plan im Kopf, da mach ich mir aber eher keine Sorgen bisher.
Und davon gehe ich aus.

Mein Vorschlag ist, den von dir beschriebenen Arduino Uno R3 inkl. eines Starterset (Beispiel) zu besorgen und mit den ersten Versuchen anzufangen.

Bei den ersten Gehversuchen helfen wir dir gern.
So ganz ohne eigene Vorkenntnisse mit dem Arduino ist dies ein schwieriges Unterfangen.

Das was du als Programmablauf beschrieben hast, kannst du dann sicherlich nach und nach selbst erstellen.

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.08.2015, 23:04
Beitrag #3
RE: Fließband und Abfüllanlage - Neuling hat Groooßes vor
Ich habe nicht erwartet zu hören "jap genau richtig, das gleiche habe ich letzte Woche auch gebaut" ...
einfach eine Einschätzung in wie weit es möglich ist, denn die Grenzen eines Device oder einer Sprache zu kennen geht erst mit ausreichend Erfahrung.

Nachdem keine Antwort kam hab ich es einfach drauf ankommen lassen und die Teile heut mittag bestellt...

Verstehe nicht wie klein ich noch Anfangen soll - natürlich teste ich mit den kommenden Teilen alles erst "einzeln" bevor ich alle "gleichzeitig" betreiben will...

Wägezelle mit dem HX711 auslesen und erstmal über den Serial Monitor rumprobieren ,
Servo mit der H Bridge ansteuern und über einen GPIO Steuersignale geben,
Infrarotschranken durchtesten...
Einzig noch keine Ahnung habe ich von dem 3 Pin Fußschalteranschluss der Dosieranlage, da werde ich einfach den Schalter einmal öffnen, gehe stark von einer einfachen Brücke aus, muss man halt mal Messen was da fließt Big Grin

...wenn die Parts einzeln laufen, ist es für mich eher die Frage ob ich mich im Code kurz genug fassen kann und ob sich die Module "anzicken", notfalls werden halt alle Firmwares gekürzt und angepasst auf das was benötigt wird...


PS: Kann gut sein das sich dieses Projekt noch einige Monate hinzieht bis richtig was passiert, benötigt wird es erst in ~3 Monaten und zwischendrin steht noch ein Umzug an... falls ich die Zeit finde berichte ich hier aber zwischendrin mal Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.08.2015, 16:58 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.08.2015 16:58 von HaWe.)
Beitrag #4
RE: Fließband und Abfüllanlage - Neuling hat Groooßes vor
ich verstehe gar nicht, was genau deine Frage ist...
ob so was grundsätzlich geht?
Radio Eriwan-Antwort: Im Prinzip, ja.

Wenn du ein definiertes, umrissenes Programmierproblem hast, musst du es erstmal konkretisieren.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.08.2015, 16:41
Beitrag #5
RE: Fließband und Abfüllanlage - Neuling hat Groooßes vor
Mhm,

aus dem was ich so gelesen habe (und meinen bisherigen (geringen) Erfahrungen) würde ich mal vermuten, dass es ein Projekt mit vorwiegend hardware-technischen Herausforderungen sein dürfte.
Was die verbaute Hardware und den PseudoCode des Programms angeht, denke ich, dass es mit einem Arduino Uno knapp werden könnte. Ich würde einen Mega nehmen um ein wenig "Luft" für Beschaltung und Codegröße zu haben. Mit der Realisierung wachsen oft die Anforderungen an das Projekt.
Generell programmieren kann man so ziemlich alles, auch mit der Arduino-Software.
Meine Erfahrung sagt mir, nicht das Umsetzen des Pseudocode ist schwierig, sondern die Implemntierung desssen, was passieren soll, wenn die im Pseudocode gesetzten Bedingungen nicht gegeben sind.
Grüße Ricardo

Nüchtern betrachtet...ist besoffen besser Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.08.2015, 07:47
Beitrag #6
RE: Fließband und Abfüllanlage - Neuling hat Groooßes vor
Hallo,
aus eigener Erfahrung mit einer Abfüllanlage schliesse ich
mich der Meinung an das es wohl mehr an der Hardware
zu tun gibt.
Nur ein paar Fragen / Denkanstösse :
- warum nicht immer drehen - zurück kostet Taktzeit
- je nach Medium musst Du eventuell Unterflur füllen mit
Herausziehen der Füllanze
- Tropfmengen an Lanze nach Befüllung ?
- Toleranzen Flaschen
- Vorschub leere Flaschen um sauber in die Kontur einzufahren

Warscheinlich wirst Du um eine Art Schrittkette nicht umhinkommen.
Die Sensorik hat 24VDC - das muss gewandelt werden

Also ein Mega ist es definitiv

Vielleicht etwas zuviel auf einmal - viel Erfolg !

Gruss olmuk
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.08.2015, 19:01 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.08.2015 19:15 von Kyruss.)
Beitrag #7
RE: Fließband und Abfüllanlage - Neuling hat Groooßes vor
Danke danke für die antworten,
Das der Uno sehr knapp bemessen ist, merke ich auch bereits an den knapp werdenden pins, versuche es trotzdem erstmal mit ihm, leider kamen die kabel als einziges bisher nicht an, konnte deshalb nur mit etwas litze erste tests an der waage machen.
Bis hierhin ist alles gut.

bin derzeit auf ein anderes Problem gestossen beim Sketch schreiben, der Carson CS-3 hat kein Datenblatt, ich brauche allerdings die Auflösung (Schritte in einer Umdrehung) um ihn richtig anzusteuern (wenn die kabel dann endlich kommen...)
hat jemand nen tipp? Habs nach ner stunde googeln nun erstmal aufgegeben.

(Vom Handy getippert, entschuldigt unlesbarkeiten Wink )

@olmuk
Meine Düse hat einen tropfstopp, als toleranz werden 10ml mehr eingefüllt, die flaschengewichtstolleranz liegt bei max +-0.7% laut zulieferer, falls sich da was ändert bekommt die waage auch eine warn led für abweichungen.
Vorschub der flaschen versuche ich auszulassen mit der schrägstellung der anlage, wodurch sie in die pos1 rutschen und es startet ja erst beim ok der ersten lichtschanke Wink

...das es nicht die schnellste befüllmethode wird ist mir bewusst, es ist erstmal nur arbeitserleichterung und wird sicherlich noch verbessert und verschnellert wenn mehr zeit
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.08.2015, 09:20
Beitrag #8
RE: Fließband und Abfüllanlage - Neuling hat Groooßes vor
Wenn es Kunststoff-Flaschen sind werden diese geblasen - unsere Erfahrung ist das der Mittelpunkt
der Öffnung abweicht und somit ein Problem beim Eintauchen der Lanze in die Flasche darstellt.
Diese Toleranzen sind meistens nicht bemasst und stellen somit eine hohe Anforderung an die
genaue Positionierung der Flasche unter der Lanze dar.
Eine Lichtschranke 0/1 sagt nichts über die Position aus.
Wie habt Ihr denn den Tropfstopp realisiert ?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Neuling Schrittmotoren WernerE 3 2.497 20.05.2015 17:50
Letzter Beitrag: WernerE
  Neuling mit anspruchsvollen Projekt... IngoJ 13 4.661 14.04.2015 05:59
Letzter Beitrag: MaHa1976
Question Neuling sucht Beratung für kleines Roboterautoprojekt PapaSchlumpf 4 1.752 16.01.2015 13:24
Letzter Beitrag: marcus
  Neuling sucht Beratung für Projekt treckerfahrer 6 2.116 22.11.2014 14:22
Letzter Beitrag: treckerfahrer
  Neuling möchte 2 Ampeln , 2 Servos und 2 Taster rudi52056 14 2.848 06.08.2014 10:58
Letzter Beitrag: rudi52056
  Arduino Neuling: Zugeklappten Laptop mit Arduino aufwecken + Kiste aufklappen? Ikearegal 2 2.511 02.02.2014 07:59
Letzter Beitrag: Ikearegal

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste