INFO: Dieses Forum nutzt Cookies...
Cookies sind für den Betrieb des Forums unverzichtbar. Mit der Nutzung des Forums erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Es wird in jedem Fall ein Cookie gesetzt um diesen Hinweis nicht mehr zu erhalten. Desweiteren setzen wir Google Adsense und Google Analytics ein.

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Dimmer
19.12.2013, 17:59 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.12.2013 18:00 von hans1.)
Beitrag #1
Dimmer
Hallo,

ich möchte den "Velleman DC-gesteuerter Dimmer K8064" mit einem Arduino steuern (mit dem analogen 5V-Ausgang). Ich habe gelesen, daß man dafür einen "Kondensator durch einen Widerstand" (4.7uF through a 100R resistor.) nehmen soll, weil der Velleman die PWM schlecht vertragen soll.

Ich habe eigentlich keine Ahnung von Elektronik.

1. Welchen Kondensator nehme ich? (am besten direkt die Artikelnummer bei Conrad nennen)
2. Welchen Widerstand nehme ich? (am besten direkt die Artikelnummer bei Conrad nennen)
3. Brauche ich vielleicht noch so eine kleine grüne Platte, um sie darauf zusammen zu löten?
4. Wie löte ich sie zusammen? Der Kondensator wird sicher parallel zum Vennemann geschaltet. Aber wo kommt der Widerstand hin?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.12.2013, 18:25
Beitrag #2
RE: Dimmer
Hallo hans,

ist ein bischen wenig Info.
Hast du einen Link zu dem Hinweis bzgl. Kondensator / Widerstand?

Grüße Ricardo

Nüchtern betrachtet...ist besoffen besser Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.12.2013, 19:12 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.12.2013 19:15 von hans1.)
Beitrag #3
RE: Dimmer
Zitat:Hast du einen Link zu dem Hinweis bzgl. Kondensator / Widerstand?

Ja, hier habe ich das gefunden.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.12.2013, 20:07
Beitrag #4
RE: Dimmer
Hallo hans,
PWM ist eigentlich ein digitales Signal welches über die zeitlichen Anteile des HIGH/LOW-Pegels eine Umsetzung auf ein Pseudo-Analogsignal realisiert.
Aber eben nur "Pseudo".
Da der Dimmer aber rein über analge Spannungen gesteuert werden kann , musst du also dieses Pseudo-Analogsignal in ein analges Signal umwandeln.
Das kann man mit der Schaltung hier:
http://books.google.de/books?id=CSei8-a3...or&f=false
locker umsetzen.
Der Kondensator braucht dabei nicht mehr als 16V vertragen.
Kondensator: http://www.conrad.de/ce/de/product/45332...archDetail
Widerstand: http://www.conrad.de/ce/de/product/40525...earch&rb=1

Da über den PWM max 5 V x 40 mA = 200 mW gehen, sollten die Größen reichen.
Man kann das sicher als "Luftverdrahtung" löten.

Grüße Ricardo

Nüchtern betrachtet...ist besoffen besser Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Motorsteuerung 0-10V mit gleichzeitigem LED Dimmer? Hansaplast 6 1.146 24.10.2015 13:11
Letzter Beitrag: Hansaplast

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste